Abo
  • IT-Karriere:

IMHO

Wer braucht eigentlich noch die Cebit?

Die diesjährige Internationale Funkausstellung war überraschend voll, sogar einige Hallen mussten provisorisch hinzugefügt werden. Der Cebit wird das schaden, und zusätzlicher Konkurrenzdruck entsteht 2012 durch den Mobile World Congress ein paar Tage vorher.

Artikel veröffentlicht am ,
Gut besuchte Messe mit vielen IT-Neuheiten
Gut besuchte Messe mit vielen IT-Neuheiten (Bild: Messe Berlin)

Die Internationale Funkausstellung (Ifa) berücksichtigt immer mehr, dass IT nicht mehr nur etwas für Profis ist, sondern in die Haushalte einzieht. Sie ist eine Messe geworden, bei der nicht nur neue Produkte aus Bereichen wie Audio, Video oder Haushaltsgeräte angekündigt und auf den Markt gebracht werden, sondern die dem Umstand gerecht wird, dass das Vernetzen von Geräten nichts mehr mit dem Strippenziehen von vor zehn Jahren zu tun hat. Damit übernimmt die Ifa einen Teil des traditionellen Cebit-Angebots: Produktankündigungen im Bereich der IT.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Stuttgart, Berlin, Ratingen

Wie viele neue Tablets und Smartphones auf der Internationalen Funkausstellung 2011 vorgestellt wurden, hat Golem.de überrascht - obwohl wir in Berlin zu Hause sind. Mit einem Team, das für die Cebit groß genug war, hatten wir auf der Ifa Mühe, alle Themen abzudecken.

Auch Hersteller sagten uns, dass sich die Ifa für sie so anfühle wie früher die Cebit. Einige IT-Hersteller waren erstmals auf der Ifa, wo sie vor allem Produkte für Endkunden zeigten. Andere haben ihre Präsenz massiv ausgebaut und sogar Unternehmenslösungen gezeigt, wenn auch in kleinem Rahmen.

Zudem zeigten auf der Ifa erstmals mehrere Hersteller Ultrabooks einem breiten Publikum, und weil die Photokina in diesem Jahr nicht stattfindet, gab es Zelte für Nikon, Canon und andere Kamerahersteller. Das Messegelände war so ausgelastet, dass die Messeleitung provisorisch neue Hallen errichten und die Geländepläne überkleben ließ. Die Hersteller zeigten damit enorme Präsenz in Bereichen, die bisher keine Stärke der Ifa waren.

Die Cebit hingegen hat den Trend verschlafen, die Endkunden einzubeziehen. Die Cebit-Home ist gescheitert, und die Versuche vergangener Jahre, neue Felder zu erschließen, wirkten erzwungen: etwa die Gamerhallen oder der Versuch, die Musikindustrie 2010 in die Messe einzubeziehen. Die Hallenkapazität der Cebit war auch 2011 bei weitem nicht ausgelastet, und das wird wohl im kommenden Jahr ebenfalls so sein.

Cebit und Mobile World Congress mit nur wenigen Tagen Abstand

Das liegt auch an einer besonders unangenehmen Konkurrenzsituation. Dass sich die CES 2012 um eine Woche nach hinten auf Mitte Januar verschiebt, ist vergleichsweise harmlos. Was problematischer ist: Tablets und Smartphones, beides aufstrebende Marktsegmente, werden nur eine Woche vor der Cebit auf dem Mobile World Congress in Barcelona präsentiert. Der MWC endet am 1. März 2012. Am 6. März 2012 startet schon die Cebit, wobei schon zwei Tage zuvor erste Veranstaltungen anlaufen. Auch die Computex im Juni liegt sehr nah an der Cebit, was gerade südostasiatische Hersteller dazu verleitet, erst dort Produkte anzukündigen.

Das erzeugt viel Druck auf Fachbesucher- und Ausstellerseite. Einerseits müssen Termine für MWC und Cebit gemacht und andererseits müssen beide Veranstaltungen besucht werden. Darunter wird die Cebit als Veranstaltung leiden. Ein Smartphone- oder Tablethersteller wird sich zweimal überlegen, ob er wenige Tage nach dem MWC-Abbau einen Stand auf der Cebit aufbauen lässt. Und auch ich werde mich fragen, ob das zu schaffen ist: direkt nach dem Mobile World Congress die Cebit zu besuchen - ganz zu schweigen von der Terminplanung.

Im kommenden Jahr wird die Cebit wohl noch stärker lösungsorientiert sein, für Hersteller von Produkten wird sie nicht mehr so attraktiv sein. CES, MWC, Computex, Ifa und sogar die Gamescom sind die Messen, die als Plattform für Produkte dienen. Und für den Handel hat die Ifa einen besonderen Vorteil gegenüber der Cebit: Sie leitet das Weihnachtsgeschäft ein.

Alle Ifa-Artikel finden sich übrigens in unserem Ifa-Special.

IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach).



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...
  3. 116,09€ (10% Rabatt mit dem Code PREISOPT10)

Peter Brülls 09. Sep 2011

Natürlich.

s1ou 08. Sep 2011

So sind sie halt, die ultrakonservativen aus dem Golem Forum. Immer Gruppen bilden und...

TC 08. Sep 2011

...kommt an die Standpartys der CeBIT keine andere Messe jemals ran... XMG, see ya 2012!

derdiedas 08. Sep 2011

weil nun jeder Begriffen hat das IT in seinem Lebens und Berufsweg wichtig ist. Auf der...

Peter Brülls 08. Sep 2011

Das ist in der Form Unsinn, bzw trifft nur dann zu, wenn man mit dem Anspruch dahingeht...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

    •  /