Abo
  • Services:

Tablets

Dell kooperiert mit Baidu

Dell will mit dem chinesischen Suchmaschinenanbieter Baidu kooperieren und ein entsprechendes Tablet anbieten. Der Android-Fork Baidu-Yi soll auf mehreren mit Dell entwickelten Geräten laufen, etwa Tablets und Smartphones.

Artikel veröffentlicht am ,
Baidu und Dell kooperieren bei mobilen Geräten.
Baidu und Dell kooperieren bei mobilen Geräten. (Bild: Baidu)

Der chinesische Suchmaschinenanbieter Baidu will die Benutzeroberfläche liefern, Dell die Hardware: In einer Kooperation der beiden Unternehmen soll Baidu-Yi auf Smartphones und Tablets des US-Herstellers laufen. Dabei handelt es sich um ein angepasstes Android.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Nürnberg
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Die Baidu-Yi-Plattform hat eine komplette Infrastruktur samt Entwicklerwerkzeugen. Außerdem soll es auf den von Dell bereitgestellten mobilen Geräten vorinstallierte Apps geben, die bereits im Android Market für chinesische Anwender zur Verfügung stehen, etwa für die Eingabe chinesischer Schriftzeichen. Baidu-Yi wird auch einen eigenen Softwareshop anbieten.

Offizielle Details zu der Vereinbarung zwischen Dell und Baidu gibt es nicht. Laut lokalen Medien soll ein erstes Tablet bereits im November 2011 erscheinen, berichtet Reuters.

Die Vereinbarung soll wohl für beide Parteien neue Märkte öffnen. Einerseits könnte Dell sein Segment für mobile Geräte beflügeln, andererseits könnte sich Baidu auch außerhalb von China als Suchmaschinenanbieter etablieren. Bei der Suche hat das 2000 von Robin Li gegründete Unternehmen in China einen Marktanteil von gut 75 Prozent.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 116€)
  2. 55,11€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Seagate Expansion+ Desktop 4 TB für 88€, Seagate Backup Plus Hub 6 TB für...
  4. 17,49€

Artikelhasser 07. Sep 2011

.. und in einigen Jahren haben wir gefühlte 3000 Android-Forks wie beim Desktop Linux...

GodsBoss 07. Sep 2011

Es handelt sich um einen Android-Fork und bei Android geht nur Google als Suchmaschine. ;-)

Crass Spektakel 07. Sep 2011

Bevor ich Baidu benutze mach ich grep -ri begriff all.net:/


Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /