Abo
  • IT-Karriere:

Server überlastet

Aus Touchpad-Verkaufsaktion wird eine Verlosung

Der Händler Notebooksbilliger hat die für Dienstag geplante Touchpad-Verkaufsaktion abgesagt. Nun werden die Käufer der 1.300 WebOS-Tablets ausgelost.

Artikel veröffentlicht am ,
Notebooksbilliger lost Touchpad-Käufer aus.
Notebooksbilliger lost Touchpad-Käufer aus. (Bild: HP)

Die 1.300 Touchpads, die noch bei Notebooksbilliger zu haben sind, werden verlost. Wer gewinnt, darf ein Touchpad mit 32 GByte für 130 Euro kaufen. Der Händler hatte eigentlich vor, heute Vormittag die Touchpads in einer Sonderaktion zu verkaufen. Allerdings war es nicht möglich, Serverkapazitäten bereitzustellen, die den Ansturm aushalten konnten, erklärte Notebooksbilliger. Aus diesem Grunde wurde die Verkaufsaktion abgeblasen.

Stellenmarkt
  1. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  2. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz

Der hohe Ansturm auf den für die Touchpad-Aktion eingerichteten Facebook-Shop hätte dafür gesorgt, dass interessierte Kunden kaum eine Bestellung hätten tätigen können, weil die Seite eben immer wieder weg gewesen wäre. Dieses Szenario gab es auch im deutschen HP-Store, als neben dem Touchpad die WebOS-Smartphones Pre3 und Veer verramscht wurden: Der Shop war stundenlang nicht erreichbar und auch die telefonische Bestellhotline von HP war hoffnungslos überlastet.

Um diese Probleme zu umgehen, greift Notebooksbilliger einen Vorschlag einiger Kunden auf und wird die Käufer des Touchpad mit 32 GByte auslosen. Dazu wird es in Kürze eine spezielle Webseite geben, auf der sich Interessenten zwei Tage lang anmelden können. Dann wird Notebooksbilliger auslosen, wer von diesen ein Touchpad mit 32 GByte für 130 Euro kaufen darf.

Mitte August 2011 hatte HP die WebOS-Gerätesparte aufgegeben und ein paar Tage später die bereits produzierten WebOS-Geräte zu Schleuderpreisen verkauft. Eine erwartete zweite Verkaufsaktion blieb aus. Nach dem Sonderverkauf bei HP waren die Geräte dann nur mit Glück im Handel zu bekommen.

Viele der bei HP gekauften WebOS-Geräte sind dann bei eBay gelandet und wurden dort für ein Vielfaches der Ramschpreise verkauft. So wird das Pre3 meist für weit über 500 Euro verkauft, bei HP gab es das WebOS-Smartphone für 80 Euro. Auch viele Touchpads werden auf eBay angeboten, zu Preisen von 300 Euro und mehr.

Nachtrag vom 6. September 2011, 15:34 Uhr

Notebooksbilliger hat angekündigt, dass die Verlosungsseite für den Touchpad-Kauf vielleicht erst morgen online gehen wird. Zwar habe der Händler vor, die Webseite noch heute fertig zu bekommen, kann das aber nicht versprechen. Wenn die Verlosungsseite geschaltet ist, können sich Interessenten zwei Tage lang eintragen.

Nachtrag vom 6. September 2011, 20:56 Uhr

Notebooksbilliger hat die Verlosungsseite für den Kauf des Touchpads aktiviert, die über Facebook erreichbar ist. Ebenfalls auf Facebook gibt es eine Seite mit weiteren Details zur Verlosungsaktion.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-79%) 11,99€
  3. 14,95€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)

peterb 12. Sep 2011

Wie da gab es was zu gewinnen? Ich dachte die Aktion diente nur zum Adressen und Daten...

Der Supporter 10. Sep 2011

Mal eine Frage: Hast du ein Produkt von Samsung?

der_heinz 08. Sep 2011

Da hast du natürlich recht, und ich wollte beides auch nicht auf eine Stufe stellen. Was...

IngTroll 08. Sep 2011

Sorry, meins ging gerade an einen Kollegen, also keine PNs mehr PS: Wie kann ich einen...

hansbass 08. Sep 2011

stand bereits schon in irgendeinem kommentar. außerderm ist das doch einfach ein...


Folgen Sie uns
       


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /