Abo
  • Services:

Server überlastet

Aus Touchpad-Verkaufsaktion wird eine Verlosung

Der Händler Notebooksbilliger hat die für Dienstag geplante Touchpad-Verkaufsaktion abgesagt. Nun werden die Käufer der 1.300 WebOS-Tablets ausgelost.

Artikel veröffentlicht am ,
Notebooksbilliger lost Touchpad-Käufer aus.
Notebooksbilliger lost Touchpad-Käufer aus. (Bild: HP)

Die 1.300 Touchpads, die noch bei Notebooksbilliger zu haben sind, werden verlost. Wer gewinnt, darf ein Touchpad mit 32 GByte für 130 Euro kaufen. Der Händler hatte eigentlich vor, heute Vormittag die Touchpads in einer Sonderaktion zu verkaufen. Allerdings war es nicht möglich, Serverkapazitäten bereitzustellen, die den Ansturm aushalten konnten, erklärte Notebooksbilliger. Aus diesem Grunde wurde die Verkaufsaktion abgeblasen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach

Der hohe Ansturm auf den für die Touchpad-Aktion eingerichteten Facebook-Shop hätte dafür gesorgt, dass interessierte Kunden kaum eine Bestellung hätten tätigen können, weil die Seite eben immer wieder weg gewesen wäre. Dieses Szenario gab es auch im deutschen HP-Store, als neben dem Touchpad die WebOS-Smartphones Pre3 und Veer verramscht wurden: Der Shop war stundenlang nicht erreichbar und auch die telefonische Bestellhotline von HP war hoffnungslos überlastet.

Um diese Probleme zu umgehen, greift Notebooksbilliger einen Vorschlag einiger Kunden auf und wird die Käufer des Touchpad mit 32 GByte auslosen. Dazu wird es in Kürze eine spezielle Webseite geben, auf der sich Interessenten zwei Tage lang anmelden können. Dann wird Notebooksbilliger auslosen, wer von diesen ein Touchpad mit 32 GByte für 130 Euro kaufen darf.

Mitte August 2011 hatte HP die WebOS-Gerätesparte aufgegeben und ein paar Tage später die bereits produzierten WebOS-Geräte zu Schleuderpreisen verkauft. Eine erwartete zweite Verkaufsaktion blieb aus. Nach dem Sonderverkauf bei HP waren die Geräte dann nur mit Glück im Handel zu bekommen.

Viele der bei HP gekauften WebOS-Geräte sind dann bei eBay gelandet und wurden dort für ein Vielfaches der Ramschpreise verkauft. So wird das Pre3 meist für weit über 500 Euro verkauft, bei HP gab es das WebOS-Smartphone für 80 Euro. Auch viele Touchpads werden auf eBay angeboten, zu Preisen von 300 Euro und mehr.

Nachtrag vom 6. September 2011, 15:34 Uhr

Notebooksbilliger hat angekündigt, dass die Verlosungsseite für den Touchpad-Kauf vielleicht erst morgen online gehen wird. Zwar habe der Händler vor, die Webseite noch heute fertig zu bekommen, kann das aber nicht versprechen. Wenn die Verlosungsseite geschaltet ist, können sich Interessenten zwei Tage lang eintragen.

Nachtrag vom 6. September 2011, 20:56 Uhr

Notebooksbilliger hat die Verlosungsseite für den Kauf des Touchpads aktiviert, die über Facebook erreichbar ist. Ebenfalls auf Facebook gibt es eine Seite mit weiteren Details zur Verlosungsaktion.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 28,99€
  3. 99,99€
  4. 59,99€

peterb 12. Sep 2011

Wie da gab es was zu gewinnen? Ich dachte die Aktion diente nur zum Adressen und Daten...

Der Supporter 10. Sep 2011

Mal eine Frage: Hast du ein Produkt von Samsung?

der_heinz 08. Sep 2011

Da hast du natürlich recht, und ich wollte beides auch nicht auf eine Stufe stellen. Was...

IngTroll 08. Sep 2011

Sorry, meins ging gerade an einen Kollegen, also keine PNs mehr PS: Wie kann ich einen...

hansbass 08. Sep 2011

stand bereits schon in irgendeinem kommentar. außerderm ist das doch einfach ein...


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /