• IT-Karriere:
  • Services:

AOL-Blog

"Mit Techcrunch könnte es vorbei sein"

"Mit Techcrunch, wie wir es heute kennen, könnte es vorbei sein", titelt Autor MG Siegler auf Techcrunch. Michael Arrington, Gründer des äußerst erfolgreichen Blogs rund um Startups, steht vor dem Rauswurf.

Artikel veröffentlicht am ,
AOL-Blog Techcrunch vor einer Zäsur
AOL-Blog Techcrunch vor einer Zäsur (Bild: Techcrunch)

Vor einem Jahr übernahm AOL Techcrunch und versprach, die Redaktion weitermachen zu lassen. Doch nun steht Techcrunch vor einer Zäsur. Mit seinem Plan, einen Risikokapitalfonds zu gründen, um in Unternehmen zu investieren, über die Techcrunch schreibt, hat sich Michael Arrington bei AOL ins Abseits befördert - obwohl AOL dem Vernehmen nach der größte Investor des Fonds ist und AOL-Chef Tim Armstrong in Arringtons Plänen kein Problem sieht.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  2. über grinnberg GmbH, Bruchsal

Arringtons direkte Vorgesetzte, Arianna Huffington, die in die Pläne angeblich nicht eingeweiht wurde, sieht dies offenbar anders und verkündete: "Michael ist zurückgetreten und wird nicht mehr als Autor bezahlt".

Das Herz von Techcrunch

Nun meldet sich auch Techcrunch-Autor MG Siegler zu Wort, und das direkt auf Techcrunch. Er wendet sich an die Leser des Blogs: "Schon morgen könnte Mike aus dem von ihm gegründeten Unternehmen geworfen werden. Oder auch nicht. Das weiß keiner so genau." Er befürchtet, AOL werde nun sein Versprechen brechen und Techcrunch umbauen.

Arrington, der sich nicht scheute, AOL-Kollegen direkt und öffentlich anzugreifen und auch AOL-Interna veröffentlichte, sei das Herz von Techcrunch. Er diktiere nicht, was zu schreiben sei, so funktioniere Techcrunch nicht, sagte Siegler. Aber er verkörpere den Geist von Techcrunch und habe ein erstklassiges Team zusammengestellt.

Techcrunch könne zwar auch ohne Arrington weitermachen, das Blog werde dann aber nicht mehr dasselbe sein. Und für Siegler steht fest: Sollte AOL sein Versprechen brechen, werde auch er Techcrunch verlassen.

Dabei ist Techcrunch nicht das erste große Blog von AOL, bei dem namhafte Abgänge drohen, bei Engadget haben sich bereits einige der dienstältesten Redakteure verabschiedet. Die Herangehensweise von Blogs wie Engadget und auch Techcrunch passt augenscheinlich nicht in die von AOL-Chef Tim Armstrong ausgegebene Strategie, Inhalte wie am Fließband zu produzieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 19,80€, XCOM 2 für 12,50€, Mafia: Definitive...
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  3. 4,99€
  4. Gratis

berritorre 06. Sep 2011

Ich versteh's auch nicht so wirklich. Die meisten Blogs stehen und fallen doch mit dem...

YoungManKlaus 06. Sep 2011

auch ne methode aufrecht zu bleiben :D

Mondbasis 06. Sep 2011

Startup, Ponyfrisuren, Vollbärte, Bionade und Freitagtaschen, Exit. Web Null-Null.

Neoz 06. Sep 2011

Vielleicht geht ja dann MG Siegler auch. Dass wäre schön, denn seine Apple-Fanboy-Artikel...


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /