Abo
  • Services:

Reflecta Mf5000

Mittelformatdias und -negative schnell scannen

Reflecta hat einen Dia- und Negativscanner für das Mittelformat vorgestellt. Damit werden die großformatigen Vorlagen mit einer Auflösung von 3.200 dpi abgetastet. Pro Bild soll der Mf5000 200 Sekunden benötigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Reflecta Mf5000
Reflecta Mf5000 (Bild: Reflecta)

Reflectas Mittelformatscanner Mf5000 kann Vorlagen in den Formaten 6 x 4,5, 6 x 6, 6 x 7, 6 x 8, 6 x 9 und 6 x 12 cm digitalisieren. Auch 35-mm-Negativ- und -Positivfilme werden mit der passenden Halterung eingelesen. Eingescannte Staubverunreinigungen und Kratzer sollen erkannt und beseitigt werden.

  • Reflecta Mf5000 (Bild: Reflecta)
  • Reflecta Mf5000 (Bild: Reflecta)
  • Reflecta Mf5000 (Bild: Reflecta)
Reflecta Mf5000 (Bild: Reflecta)
Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Der CCD-Sensor des MF5000 erreicht eine optische Auflösung von 3.200 dpi und einen Dichteumfang von 3,6 Dmax. Für einen Farbscan mit 3.200 dpi und 24 Bit Farbtiefe soll das Gerät 200 Sekunden benötigen.

Der Filmhalter kann vier gerahmte Dias bis 3,2 mm Dicke aufnehmen. Außerdem wird ein Halter für Filmstreifen mit bis zu sechs Bildern sowie ein Mittelformathalter für ein bis zwei Mittelformatfilme mitgeliefert.

Der Anschluss des Scanners erfolgt über das mitgelieferte Netzteil und via USB 2.0 über den PC. Der Reflecta Mf5000 wiegt ungefähr 5,6 kg und misst 320 x 165 x 160 mm. Er soll ab sofort für rund 1.500 Euro im Handel erhältlich sein. Die Scansoftware Cyberview X sowie Adobe Photoshop Elements 9.0 liegt dem Paket bei.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Endwickler 06. Sep 2011

kommt mir das langsamser als mein alter Flachbettscanner von HP vor. Mit seinem Aufsatz...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /