Abo
  • Services:
Anzeige
Urteil: ISPs haften nicht für Urheberrechtsverletzungen von Nutzern
(Bild: Landgericht Köln)

Urteil

ISPs haften nicht für Urheberrechtsverletzungen von Nutzern

Urteil: ISPs haften nicht für Urheberrechtsverletzungen von Nutzern
(Bild: Landgericht Köln)

Rechteinhaber können Internetprovider nicht als Störer für Urheberrechtsverletzungen, die von deren Kunden begangen werden, verantwortlich machen und zur Einrichtung von Netzsperren zwingen. Das hat das Landgericht Köln entschieden.

Schon seit Jahren fordern Rechteinhaber aus Musik- und Filmindustrie gebetsmühlenartig die Einrichtung von Sperren für bestimmte Internetadressen durch Provider. Mit einer Klage gegen einen Internetprovider wollten mehrere Musikunternehmen diese Forderung per Gerichtsurteil durchsetzen. Damit sind sie jedoch vor dem Kölner Landgericht gescheitert. In einem aktuellen Urteil hat das Gericht entschieden, dass es an einer gesetzlichen Grundlage für DNS- und IP-Sperren fehlt. Zugleich wies das Gericht die Auffassung der Kläger zurück, der Provider müsse als Störer für Urheberrechtsverletzungen seiner Kunden haften (Az. 28 O 362/10, Urteil vom 31.8.2011).

Anzeige

Die Störerhaftung lehnte das Gericht unter Verweis auf die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs mit der Begründung ab, der Provider würde seinen Kunden lediglich den technischen Zugang zum Internet vermitteln. Daraus eine allgemeine "Störerverantwortlichkeit" für rechtswidrige Handlungen der Nutzer abzuleiten, "hätte [...] eine Überdehnung der Grundsätze der Störerhaftung zur Folge, die [...] in Bezug auf Dritte gerade nicht gerechtfertigt ist".

Die Einrichtung von DNS- und IP-Sperren nach Vorstellung der Rechteinhaber kommt nach Auffassung des Kölner Landgerichts auch nicht infrage. Zur Umsetzung solcher Sperren müsste der Provider nämlich den Datenverkehr seiner Kunden untersuchen. Das würde aber in das grundgesetzlich geschützte Fernmeldegeheimnis eingreifen. Ein solcher Eingriff ist aber nur auf gesetzlicher Grundlage zulässig, an der es fehlt.

Schließlich finden die Kölner Richter, dass Internetsperren, wie von den Rechteinhabern gefordert, für den Provider "unzumutbar" sind. Bei den ständig wechselnden Angeboten mit urheberrechtswidrigen Inhalten würde das für den Provider bedeuten, ständig neue Adressen zu sperren. Das würde nicht nur einen erheblichen technischen, sondern auch personellen Aufwand mit sich bringen, ohne eine effektive Lösung des Problems zu bewirken. Dazu sagen die Richter: "Selbst bei entsprechender 'großzügiger Auslegung' der Zumutbarkeitserwägungen der nationalen Vorschriften zur Störerhaftung [...], ist ein Anspruch in Bezug auf die von den Klägerinnen begehrte Unterlassung daher nicht anzuerkennen."


eye home zur Startseite
ThadMiller 07. Sep 2011

Hier geht es ja nicht um "Dame sticht Bube" oder gar Ehre. Wenn ein popeliges LG formale...

Anonymer Nutzer 06. Sep 2011

kein Text

Ach 06. Sep 2011

Genau das ist ja das besondere. So viel ich weiß hat es das bisher auch noch nicht...

fuzzy 05. Sep 2011

Nein, er baut keine Verbindung auf. Außer bei NAT, aber das macht ja kaum einer. Und...

2called-chaos 05. Sep 2011

Der Baumarkt wird ja wohl auch dafür haften wenn ich mit ner Kettensäge oder einer...


artodeto's blog about coding, politics and the world / 05. Sep 2011



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VÖLKL SPORTS GMBH & CO. KG, Straubing, Raum Regensburg / Deggendorf
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. isento GmbH, Nürnberg
  4. MEMMERT GmbH + Co. KG, Schwabach (Metropolregion Nürnberg)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  2. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  3. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  4. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  5. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  6. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf

  7. Microsoft

    Mixer soll schneller streamen als Youtube Gaming und Twitch

  8. Linux

    Kritische Sicherheitslücke in Samba gefunden

  9. Auftragsfertiger

    Samsung erweitert Roadmap bis 4 nm plus EUV

  10. Fake News

    Ägypten blockiert 21 Internetmedien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Die hohen Anschaffungskosten eines E-Autos...

    Stefan99 | 15:17

  2. Re: So ein Unsinn ...

    Sharra | 15:17

  3. Re: Zwei Fragen fallen mir dazu ein

    twothe | 15:16

  4. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 15:15

  5. Re: "Es gebe dazu keine weitere Kommunikation...

    DAUVersteher | 15:15


  1. 15:15

  2. 13:35

  3. 13:17

  4. 13:05

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 12:00

  8. 11:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel