Abo
  • Services:

WebOS-Tablet

HP Touchpad heute noch mal für 130 Euro zu haben

Am frühen Vormittag des 6. September 2011 verkauft der Händler Notebooksbilliger noch einmal HPs Touchpad mit 32 GByte zum Preis von 130 Euro. 1.300 Geräte werden vorrätig sein, viele andere Händler können das WebOS-Tablet nicht mehr liefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Touchpad heute bei Notebooksbilliger
Touchpad heute bei Notebooksbilliger (Bild: Golem.de)

Wer bei HPs Touchpad-Ausverkaufsaktion bisher kein Glück hatte, kann es heute am frühen Vormittag bei Notebooksbilliger versuchen. Der Händler hat eine Lieferung von 1.300 Geräten erhalten und verkauft das 32-GByte-Modell des Touchpads für 130 Euro. Zu diesem Ramschpreis hatte HP das Touchpad im August 2011 verkauft, nachdem HP Mitte August 2011 die WebOS-Gerätesparte aufgegeben hatte. Innerhalb eines Tages waren die Touchpad-Bestände bei HP ausverkauft. Eine erwartete zweite Verkaufsaktion blieb aus.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Nun will Notebooksbilliger Interessenten die Chance geben, noch ein Touchpad zu ergattern. Daher kann ein Kunde immer nur maximal ein Touchpad kaufen. Damit soll erreicht werden, dass nur Käufer das Touchpad erhalten, die es dann nicht gleich weiterverkaufen. Die bei HP verramschten Touchpads wurden derzeit bei eBay für 300 Euro und mehr gehandelt.

Großer Kundenansturm erwartet

Notebooksbilliger erwartet einen großen Ansturm und lagert den Touchpad-Verkauf auf die Server von Ondango aus. Mit Ondango betreibt der Händler einen Facebook-Shop, auf dem regelmäßig zeitlich befristete Aktionen stattfinden. Damit will der Händler erreichen, dass die reguläre Webseite von Notebooksbilliger.de auch bei großem Interesse weiterhin verfügbar ist. Der Facebook-Shop war einen Tag vor der Aktion überlastet und nicht erreichbar. Notebooksbilliger erklärte Golem.de, dass bis zum Start der Aktion weitere Server eingerichtet worden seien, damit der Facebook-Shop heute gut erreichbar ist.

Für den Einkauf im Facebook-Shop von Notebooksbilliger wird ein Facebook-Konto benötigt. Ansonsten wird der Kauf wie im Onlinehandel üblich abgewickelt. Kunden geben ihre Rechnungs- und Lieferanschrift ein und wählen die gewünschte Zahlungsart, die dann nur an den Händler übermittelt und nicht an Facebook weitergereicht werden, verspricht Notebooksbilliger.

Nachtrag vom 6. September 2011, 11:33 Uhr

Notebooksbilliger hat die Touchpad-Verkaufsaktion abgeblasen. Nun werden die Touchpad-Käufer ausgelost.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

tunnelblick 06. Sep 2011

ja sicher :D der username ist auch herrlich ;)

andi_lala 06. Sep 2011

der OT wollte mit seiner Übertreibung halt klar machen, dass es wirklich sehr wenig...

Bankai 06. Sep 2011

Naja, wer es sich zum Lebensinhalt macht, ein Super-Duper-Man-Bin-Ich-Geil-Weil-Ich-Bei...

Jossele 06. Sep 2011

fullack!

ip (Golem.de) 06. Sep 2011

danke für den Hinweis, hatten wir dann auch gesehen und gleich einen neuen Artikel dazu...


Folgen Sie uns
       


Commodore CDTV (1991) - Golem retro_

Das CDTV wurde in den frühen 1990er Jahren von Commodore als High-End-Multimediasystem auf den Markt gebracht. Wir beleuchten die Hintergründe seines Scheiterns und spielen Exklusivtitel.

Commodore CDTV (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /