Abo
  • Services:

Freier Desktop

KDE SC 4.7.0 für Windows

Die Anwendungen der KDE SC 4.7.0 sind nun auch für Windows verfügbar. Ab sofort laufen 64-Bit-Anwendungen auch nativ. Außerdem ist eine experimentelle Version von KDE-PIM installierbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Die KDE-Plasma-Oberfläche läuft in Windows nur über Umwege.
Die KDE-Plasma-Oberfläche läuft in Windows nur über Umwege. (Bild: KDE/Golem.de)

Knapp einen Monat nach der Veröffentlichung für freie Systeme, steht KDE SC 4.7 nun für Windows zur Verfügung. Die enthaltenen Anwendungen laufen ab sofort auch nativ auf 64-Bit-Systemen. Das gelingt, weil die Entwickler Mingw-w64 einsetzen - eine Portierung der GNU Compiler Collection für Windows.

KDE-PIM 2 ist nutzbar

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  2. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)

Der freie Dokumentenbetrachter Okular, der als Ersatz für den Acrobat Reader dienen soll, kann nun Dokumente drucken. Außerdem ist eine experimentelle Version der KDE-PIM-Software 2 enthalten, die aktuelle Versionen von Kontact sowie Kmail samt Akonadi-Server mitbringt. Ebenso stehen nun Debug-Pakete zur Verfügung. Die Entwickler hoffen, damit fundierte Fehlermeldungen zu erhalten.

Zur Installation stehen die Standardkomponenten von KDE SC zur Verfügung. So sind neben den bereits genannten Anwendungen auch der Dateimanager Dolphin, das digitale Planetarium KStars oder auch das KDE-SDK erhältlich. Darüber hinaus können auch weitere KDE-Programme installiert werden, die nicht Teil der Softwaresammlung KDE SC sind, etwa der Musikplayer Amarok, der Fotomanager Digikam oder der Latex-Editor Kile.

Die Windows-Portierung der freien KDE-Anwendungen wird zurzeit von 16 Entwicklern gepflegt. Über einen Installer können interessierte Windows-Nutzer Binärpakete der KDE-Anwendungen herunterladen und installieren. Allerdings weisen die Entwickler ausdrücklich auf eventuell auftretende Probleme mit den Programmen hin.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  2. (heute u. a. Eufy Saugroboter für 149,99€, Gartengeräte von Bosch)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...

Klagges 07. Sep 2011

Na mit KDE unter windows 7 Steht doch einem neuen UniOS Release nichts mehr im weg ^^ lol

Seitan-Sushi-Fan 07. Sep 2011

Endlich schreibste mal was richtiges.

Seitan-Sushi-Fan 06. Sep 2011

Und auch nur des Entwicklers von KWin. Weder Plasma, sonst noch eine KDE-Komponente...

Seitan-Sushi-Fan 06. Sep 2011

Nein.

Seitan-Sushi-Fan 05. Sep 2011

Das ist technisch gar nicht möglich. Windows hat seinen eigenen Fenster-Manager, den man...


Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
    Verschlüsselung
    Ärger für die PGP-Keyserver

    Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
    2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

    ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
    ANC-Kopfhörer im Test
    Mit Ach und Krach

    Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
    2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
    3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

      •  /