Abo
  • Services:
Anzeige
Schema des Nanomotors
Schema des Nanomotors (Bild: Tufts University)

Rekordverdächtig

US-Wissenschaftler bauen Elektromotor aus einem Molekül

Schema des Nanomotors
Schema des Nanomotors (Bild: Tufts University)

Wissenschaftler in den USA haben einen neuartigen Nanomotor entwickelt. Es ist nach ihren Angaben der erste elektrisch betriebene Nanomotor und gleichzeitig der kleinste Motor der Welt.

Wissenschaftler der Tufts-Universität in Medford im US-Bundesstaat Massachusetts haben einen winzigen Elektromotor entwickelt. Es sei der erste Motor, der nur aus einem einzigen Molekül bestehe, erklärten die Forscher um den Chemiker Charles Sykes.

Anzeige

Reif fürs Guinness-Buch

Motoren im molekularen Maßstab gebe es bereits einige, die mit Licht oder durch chemische Reaktionen angetrieben würden, schreiben die Wissenschaftler im britischen Fachmagazin Nature Nanotechnology. Ein elektrisch betriebener Motor sei bis jetzt nur theoretisch beschrieben worden. Der von ihnen konstruierte Motor misst nur 1 Nanometer - der bisher kleinste Nanomotor war 200-mal größer. Die Forscher um Sykes überlegen deshalb, ihn für das Guinness-Buch der Rekorde anzumelden.

Motor mit Armen

Der Motor besteht aus einem Butylmethylsulfid-Molekül, das auf einem Substrat aus leitfähigem Kupfer sitzt. Das Schwefelatom im Zentrum des Moleküls verankert sich auf dem Kupfer. Von dem Schwefel gehen zwei Arme aus Kohlestoffteilchen ab, an den Wasserstoffteilchen sitzen. Der eine Arm besteht aus vier, der andere aus einem Kohlenstoffteilchen.

Gesteuert wird der Motor mit Hilfe eines Niedrigtemperatur-Rastertunnelmikroskops (Low-Temperature Scanning Tunneling Microscope, LT-STM): Über die Metallspitze des LT-STM wird eine elektrische Spannung an das Molekül angelegt. Daraufhin rotiert das Molekül um die Bindung zwischen dem Schwefel und dem Kupfer.

Temperatur macht Geschwindigkeit

Drehrichtung und -geschwindigkeit des Nanomotors sind von der Temperatur abhängig: Je höher diese ist, desto schneller rotierte der Motor, was es schwieriger macht, ihn zu kontrollieren. Die ideale Temperatur, um den Motor zu betreiben, sind, so fanden die Wissenschaftler heraus, frostige 5 Kelvin, etwa minus 268 Grad Celsius.

Diese Temperatur mache auch den Einsatz des Motors schwierig, geben die Entwickler zu. Anwendungsmöglichkeiten gebe es aber viele. "Sobald wir die für das Funktionieren dieser Motoren nötige Temperatur besser im Griff haben, könnte es Anwendungen in verschiedenen Mess- oder medizinischen Geräten mit kleinen Röhren geben", erklärt Sykes. Die Reibung einer Flüssigkeit an den Wänden der Röhren steige in diesen Größenordnungen. Würden die Röhren mit diesen Motoren ausgestattet, dann könnten sie die Flüssigkeiten hindurch pumpen. Eine andere Möglichkeit sei, den Nanomotor als Teil eines Digitalfilters, wie er beispielsweise in Mobiltelefonen vorkommt, zu verwenden.


eye home zur Startseite
Trollversteher 06. Sep 2011

Oh weh, nicht wieder eine "Perputum Mobile" - Diskussion. Gleich posted wieder jemand...

Seasdfgas 05. Sep 2011

der kleinste mann der welt ist ja auch im buch oo



Anzeige

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Essen
  2. ADAC Nordbayern e.V., Nürnberg
  3. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  4. Dataport, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. (-20%) 55,99€
  3. (-50%) 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    masel99 | 18:51

  2. Flächenvergleiche

    __destruct() | 18:47

  3. Re: Aber Suchmaschinen-Bombing ist weiter erlaubt...

    Trollifutz | 18:42

  4. Re: Viel Licht und dunkle Schatten

    M.P. | 18:37

  5. Wenn man öffentliche wlan hotspots nutzt zum...

    Chatterm17 | 18:35


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel