Abo
  • Services:
Anzeige
Polizisten des San Francisco Police Department
Polizisten des San Francisco Police Department (Bild: San Francisco Police Department)

iPhone5.doc

Polizei bestätigt Bericht zu verlorenem iPhone

Polizisten des San Francisco Police Department
Polizisten des San Francisco Police Department (Bild: San Francisco Police Department)

Die Polizei in San Francisco bestätigt, dass sie gemeinsam mit Apple nach einem verlorenen Gegenstand sucht. Vier Polizisten besuchten demnach den Mann, der das iPhone gefunden haben soll.

Das San Francisco Police Department hat am Wochenende offiziell Nachforschungen nach einem verlorenen Gegenstand bestätigt. Die Datei der Polizei, in der nur von einem "Apple-Gerät" die Rede ist, trug die Bezeichnung "iphone5.doc".

Anzeige

Das US-Branchenmagazin Cnet hatte zuvor unter Berufung auf Ermittlerkreise berichtet, dass ein Apple-Mitarbeiter ein noch nicht veröffentlichtes iPhone in einer Gaststätte in Kalifornien verloren habe. Das Smartphone soll im Cava 22, einer mexikanischen Bar, liegen geblieben sein und könnte für 200 US-Dollar über den Onlineanzeigendienst Craigslist verkauft worden sein.

"Nach Gesprächen mit Vertretern von Apple gelang es uns nachzuvollziehen, was vorgefallen ist", hieß es in der Mitteilung der Polizei. "Apple-Mitarbeiter haben direkt bei dem Revier Mission Station angerufen, weil sie wegen eines verlorenen Gegenstandes Hilfe brauchten. Apple hatte diesen Gegenstand in einem Wohnblock in der Anderson Street aufgespürt." Nachdem der Fall an ein anderes Revier übertragen worden war, machte sich die Polizei zusammen mit Apple auf den Weg. "Vier Polizisten des San Francisco Police Department begleiteten Apple zu dem Wohnhaus in der Anderson Street. Die beiden Apple-Mitarbeiter trafen sich mit dem Anwohner und gingen in das Haus, um nach dem Gegenstand zu suchen. Sie fanden den Gegenstand nicht und verließen das Haus. Die Apple-Beschäftigten wollten keine offizielle Anzeige zu dem Verlust erstatten."

Die Darstellung der Polizeibehörde deckt sich weitgehend mit dem Cnet-Bericht. Laut Cnet war es gelungen, elektronisch die Spur zu dem iPhone bis zu einem Einfamilienwohnhaus im Stadtteil Bernal Heights zurückzuverfolgen. Polizei und Apple-Vertreter besuchten das Haus und unterhielten sich mit einem etwa 20-jährigen Bewohner. Dieser räumte ein, in der fraglichen Nacht im Cava 22 gewesen zu sein und ließ die Polizei freiwillig das Haus durchsuchen. Das iPhone wurde jedoch nicht gefunden. Die Apple-Vertreter boten dem Mann Geld an und versicherten, keine weiteren Fragen zu stellen, doch er beteuerte weiter, nichts von einem iPhone zu wissen.

Apple hat den Vorgang bislang nicht kommentiert.


eye home zur Startseite
gouranga 06. Sep 2011

Heman hat im Gegensatz zu Matrix Klasse

Youssarian 06. Sep 2011

Warum sollte man auch etwas anderes annehmen? Welcher Grund - außer den...

frankabc 06. Sep 2011

Diese Geschichte ist doch sowas von überflüssig. Als wenn es nichts wichtigeres im Leben...

FrankTzFL1977 06. Sep 2011

ich tippe auf Leute mit Potenz bzw. Ego Problemen, denn von diesen lebt die...

Himmerlarschund... 06. Sep 2011

Du hast ne Artikelüberschrift und du hast nen Benutzernamen hinterm Thread. Klick halt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Düsseldorf
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 7,97€, The Revenant 8,97€, Interstellar 7,97€)
  2. 69,99€ (DVD 54,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  2. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  3. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  4. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  5. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  6. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  7. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  8. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  9. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  10. Supercomputer

    Der erste Exaflops-Rechner wird in China gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

  1. Re: Ohne Telemetrie keine Erfolge

    h1ght | 03:38

  2. Re: Es führt kein Weg an Windows vorbei

    divStar | 03:26

  3. Re: Ich kanns auch nicht mehr hören...

    cpt.dirk | 03:25

  4. Re: "keine PCs im eigentlichen Sinne"

    h1ght | 03:21

  5. Re: Lässt sich doch einfach zusammenfassen

    divStar | 03:15


  1. 18:33

  2. 17:38

  3. 16:38

  4. 16:27

  5. 15:23

  6. 14:00

  7. 13:12

  8. 12:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel