Premieren-Ticket

Telekom-Kunden können iPhone 5 vorab reservieren

Telekom-Kunden können ab sofort ein sogenanntes Premieren-Ticket bekommen. Damit wird Apples iPhone 5 für diese Kunden vorab reserviert. Besitzer eines solchen Tickets werden zuerst beliefert.

Artikel veröffentlicht am ,
Telekom startet Vorabreservierung für iPhone 5.
Telekom startet Vorabreservierung für iPhone 5. (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom verteilt ab sofort auf Anfrage sogenannte Premieren-Tickets, um Apples iPhone 5 bereits vorab zu reservieren, zitiert das iPhone-Blog aus einem Schreiben an die Telekom-Shops. Wer als Privatkunde ein solches Premieren-Ticket besitzt, erhält das iPhone 5 beim Marktstart bevorzugt, so das Versprechen des Mobilfunknetzbetreibers.

Stellenmarkt
  1. Automation Expert (d/m/w)
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  2. Softwareentwickler (gn)
    ESG InterOp Solutions GmbH, Wilhelmshaven
Detailsuche

Das Premieren-Ticket wird in den Telekom-Shops verteilt, soll aber auch über die Telekom-Hotline zu bekommen sein. Nach Bestellung des Premieren-Tickets wird dieses per Post an die betreffenden Kunden gesandt. Je früher ein Kunde es bekommt, desto früher soll er dann das iPhone 5 erhalten.

Marktstart wohl Ende September

Bisher hat Apple das iPhone der nächsten Generation nicht offiziell vorgestellt. Es gibt nicht einmal einen Termin für den Marktstart oder eine Preisangabe. Derzeit wird erwartet, dass das iPhone 5 Ende September 2011 in den Handel kommt. Die aktuelle Aktion der Telekom sieht nach einer Bestätigung dafür aus.

Bisher ist nicht einmal offiziell bekannt, welche Veränderungen das iPhone 5 gegenüber dem aktuellen iPhone 4 haben wird. Inoffiziell heißt es, dass das iPhone 5 im Vergleich zum iPhone 4 einen größeren Touchscreen erhalten wird. Ferner könnte das iPhone 5 flacher und leichter als das aktuelle Modell sein. Außerdem wird erwartet, dass das iPhone 5 eine verbesserte Antenne und eine 8-Megapixel-Kamera erhält. Das iPhone 5 wird voraussichtlich mit iOS 5 auf den Markt kommen.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Seitdem Apple im Sommer 2007 das iPhone der ersten Generation herausbrachte, kam jedes Jahr im Sommer ein neues Modell des iOS-Smartphones auf den Markt. Aktuell wird sowohl das iPhone 3GS aus dem Jahr 2009 als auch das iPhone 4 vom vergangenen Jahr angeboten. Ältere iPhone-Modelle werden von Apple nicht mehr vermarktet.

Mit dem iPhone erzielt Apple inzwischen etwa die Hälfte seines Quartalsumsatzes, der zuletzt bei 24,7 Milliarden US-Dollar lag. Seit dem Produktstart im Jahr 2007 wurden 108,6 Millionen iPhones verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trollversteher 08. Sep 2011

Ich habe gar keinen Anlaß zurückzurudern, habe die Route ja nie verlassen, mußte nur...

JanZmus 06. Sep 2011

Sorry, aber ich verstehe deinen Beitrag nicht. War mir schon klar, dass es nicht um ein 0...

Paritz 05. Sep 2011

Eine wirklich interessante Frage. Ich lasse mich einmal überraschen. Ein Votum versuche...

Lokster2k 05. Sep 2011

Ich hab auch son iPhone Schrieb gekricht...aber nich vonner Telekom, sondern vonner Bild...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. WSL, App SDK und Hybrid Loop: Microsoft baut Entwicklungssupport für Windows 11 aus
    WSL, App SDK und Hybrid Loop
    Microsoft baut Entwicklungssupport für Windows 11 aus

    Build 2022 Das WSL landet im Store, Entwickler können Windows-11-Widgets umsetzen und der Hybrid Loop soll KI-Anwendungen verbessern.

  3. Bayern: Aufbau von Mobilfunkmasten ohne Genehmigung möglich
    Bayern
    Aufbau von Mobilfunkmasten ohne Genehmigung möglich

    Bayern will beim Ausbau des Mobilfunknetzes teilweise auf Genehmigungsverfahren verzichten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /