• IT-Karriere:
  • Services:

Premieren-Ticket

Telekom-Kunden können iPhone 5 vorab reservieren

Telekom-Kunden können ab sofort ein sogenanntes Premieren-Ticket bekommen. Damit wird Apples iPhone 5 für diese Kunden vorab reserviert. Besitzer eines solchen Tickets werden zuerst beliefert.

Artikel veröffentlicht am ,
Telekom startet Vorabreservierung für iPhone 5.
Telekom startet Vorabreservierung für iPhone 5. (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom verteilt ab sofort auf Anfrage sogenannte Premieren-Tickets, um Apples iPhone 5 bereits vorab zu reservieren, zitiert das iPhone-Blog aus einem Schreiben an die Telekom-Shops. Wer als Privatkunde ein solches Premieren-Ticket besitzt, erhält das iPhone 5 beim Marktstart bevorzugt, so das Versprechen des Mobilfunknetzbetreibers.

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.), Trier
  2. Hays AG, Erdweg

Das Premieren-Ticket wird in den Telekom-Shops verteilt, soll aber auch über die Telekom-Hotline zu bekommen sein. Nach Bestellung des Premieren-Tickets wird dieses per Post an die betreffenden Kunden gesandt. Je früher ein Kunde es bekommt, desto früher soll er dann das iPhone 5 erhalten.

Marktstart wohl Ende September

Bisher hat Apple das iPhone der nächsten Generation nicht offiziell vorgestellt. Es gibt nicht einmal einen Termin für den Marktstart oder eine Preisangabe. Derzeit wird erwartet, dass das iPhone 5 Ende September 2011 in den Handel kommt. Die aktuelle Aktion der Telekom sieht nach einer Bestätigung dafür aus.

Bisher ist nicht einmal offiziell bekannt, welche Veränderungen das iPhone 5 gegenüber dem aktuellen iPhone 4 haben wird. Inoffiziell heißt es, dass das iPhone 5 im Vergleich zum iPhone 4 einen größeren Touchscreen erhalten wird. Ferner könnte das iPhone 5 flacher und leichter als das aktuelle Modell sein. Außerdem wird erwartet, dass das iPhone 5 eine verbesserte Antenne und eine 8-Megapixel-Kamera erhält. Das iPhone 5 wird voraussichtlich mit iOS 5 auf den Markt kommen.

Seitdem Apple im Sommer 2007 das iPhone der ersten Generation herausbrachte, kam jedes Jahr im Sommer ein neues Modell des iOS-Smartphones auf den Markt. Aktuell wird sowohl das iPhone 3GS aus dem Jahr 2009 als auch das iPhone 4 vom vergangenen Jahr angeboten. Ältere iPhone-Modelle werden von Apple nicht mehr vermarktet.

Mit dem iPhone erzielt Apple inzwischen etwa die Hälfte seines Quartalsumsatzes, der zuletzt bei 24,7 Milliarden US-Dollar lag. Seit dem Produktstart im Jahr 2007 wurden 108,6 Millionen iPhones verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. (u. a. Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition für 6,99€, The Daedalic Armageddon...
  3. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch

Trollversteher 08. Sep 2011

Ich habe gar keinen Anlaß zurückzurudern, habe die Route ja nie verlassen, mußte nur...

JanZmus 06. Sep 2011

Sorry, aber ich verstehe deinen Beitrag nicht. War mir schon klar, dass es nicht um ein 0...

Paritz 05. Sep 2011

Eine wirklich interessante Frage. Ich lasse mich einmal überraschen. Ein Votum versuche...

Lokster2k 05. Sep 2011

Ich hab auch son iPhone Schrieb gekricht...aber nich vonner Telekom, sondern vonner Bild...

JeanClaudeBaktiste 05. Sep 2011

mangos gesünder ^^ a mango a day keeps the apple away


Folgen Sie uns
       


Outriders angespielt

Im Video stellt Golem.de das von People Can Fly entwickelte Actionspiel Outriders vor.

Outriders angespielt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /