Abo
  • Services:

Polaroid

Digitale Sofortbildkamera mit Drucker

Die analoge Sofortbildtechnik ist ein Liebhaberprojekt geworden, seit es die Filme nicht mehr von Polaroid gibt. Nun gibt es mit der Z340 eine Digital-Sofortbild-Kamera, die wie ihr Vorbild Papierabzüge auswirft.

Artikel veröffentlicht am ,
Polaroid Z340
Polaroid Z340 (Bild: Plawa Feinwerktechnik)

Die Polaroid Z340 arbeitet mit einem 14-Megapixel-Sensor und enthält einen Drucker. Sie ähnelt im Design den analogen Sofortbildkameras, da das Papier unterhalb des eigentlichen Fotoapparats liegt. Zum Objektiv wurden keine Angaben gemacht.

  • Polaroid Z340 (Bild: Plawa Feinwerktechnik)
  • Polaroid Z340 (Bild: Plawa Feinwerktechnik)
Polaroid Z340 (Bild: Plawa Feinwerktechnik)
Stellenmarkt
  1. Evonik Industries AG, Marl
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte

Beim Druck setzt Polaroid auf die Zink-Technik. Das Papier ist 7,62 x 10,16 cm groß. Die Bilder der alten Polaroid-600-Filme waren kleiner. Die Zinktechnik setzt nicht auf Tinte oder Thermosublimation, sondern auf spezielles Papier. Es besteht aus der Basisschicht, den drei Farbkristallreihen aus Cyan, Magenta und Gelb sowie einer schützenden Polymerschicht, um die Fotos gegen Kratzer resistent und lange haltbar zu machen. Durch unterschiedliche Temperaturen werden die Farbinformationen entsprechend abgemischt und sichtbar gemacht. Wer will, kann mit der Digitalkamera den Polaroid-Rahmen mitausdrucken.

Die digitale Sofortbildkamera Polaroid Z340 ist mit einem ausklappbaren 2,7-Zoll-Bildschirm ausgerüstet. Einen optischen Sucher gibt es nicht. Die Fotos werden zuerst einmal auf einer SD-Karte gespeichert und können auf Knopfdruck ausgedruckt werden.

Ein Ausdruck soll weniger als eine Minute dauern und ist schmutz- und wasserfest. Mit einer Akkuladung können allerdings nur 25 Fotos ausgedruckt werden.

Die Polaroid Z340 soll ab Ende September 2011 für rund 300 Euro auf den Markt kommen. Im Lieferumfang sind zehn Blatt Fotopapier enthalten. Was ein einzelnes Papierpaket kostet, gab der Hersteller nicht an.

Mitte 2011 hatte Polaroid mit dem Grey Label GL10 bereits einen mobilen Fotodrucker mit Akku und Bluetooth-Anschluss vorgestellt, der mit der Zink-Sofortbild-Technik von Polaroid arbeitet. Sein Akku soll für 35 Ausdrucke reichen. Für 30 Blatt werden vom deutschen Vertrieb rund 20 Euro verlangt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Dockin Bluetooth-Lautsprecher)
  2. (heute u. a. Be quiet Silent Base 601 104,90€, Zyxel-Switch 44,99€)
  3. (Zugang für die ganze Familie!)
  4. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)

ichbinsmalwieder 05. Sep 2011

Da man eh höchst selten selbst Bilder ausdruckt, muss man den Drucker dann nicht immer...

sasquash 05. Sep 2011

Na, nur 200 Wage ich zu bezweifeln.. Bei der letzten hab ich mich alleine 5-10 mal...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /