Abo
  • Services:

Toshiba Flashair

SD-Karte funkt und empfängt Daten

Toshiba hat eine SD-Speicherkarte vorgestellt, die Daten nicht nur senden, sondern auch empfangen kann. Damit wäre der Austausch von Fotos, Texten und anderen Daten zum Beispiel zwischen Digitalkameras ohne zwischengeschalteten Rechner möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Toshiba Flashair
Toshiba Flashair (Bild: Toshiba)

Toshibas SD-Karte Flashair arbeitet mit IEEE 802.1n und kann nicht nur 8 GByte Daten aufnehmen, sondern auch per WLAN-Direktverbindung auf andere Systeme kopieren. Das können zwar die Eye-Fi-Karten auch, doch Toshiba ist noch einen Schritt weiter gegangen.

  • Toshiba Flashair
Toshiba Flashair
Stellenmarkt
  1. DFN-CERT Services GmbH, Hamburg
  2. TÜV NORD AG, Essen (Oldenburg)

Die Flashair-Modelle können über WLAN auch Daten empfangen und auf ihrem Speicher ablegen. Damit das funktioniert, müsste eine Unterstützung für den Datentransfer in die Firmware von Digital- und Videokameras eingebaut werden.

Bei den schon länger erhältlichen Eye-Fi-Karten wird die Konfiguration der Karten am PC vorgenommen. Wer zum Beispiel unterwegs seine Fotos von der SD-Karte auf Flickr übertragen will, stellt in der Konfigurationssoftware von Eye-Fi den passenden Benutzernamen und die Zugangsdaten ein, die dann auf der Karte gespeichert werden.

Die Toshiba-Karte unterstützt die Sicherheitsprotokolle WEP sowie WPA und WPA2 mit TKIP beziehungsweise AES.

Die Toshiba-Speicherkarte Flashair soll erst im Februar 2012 mit 8 GByte Speicherkapazität auf den Markt kommen. Bis dahin haben die Hersteller von Digitalkameras und ähnlichen Geräten genügend Zeit, die Firmware ihrer Geräte anzupassen. Besonders Canon hatte in der Vergangenheit seine Digitalkameras speziell für die Eye-Fi-Karten angepasst

Was die Toshiba Flashair kosten wird, teilte der Hersteller bislang nicht mit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM 7,99€, Lords of the Fallen - Game of the Year Edition 3,99€, Dawn of War III 16...
  2. 864,99€ mit Gutschein: Z650 (Vergleichspreis 964,98€)
  3. 199€ für Prime-Mitglieder
  4. (u. a. B360-Pro Gaming WiFi für 96,89€ statt 112,99€ im Vergleich und X470-Plus Gaming für...

ichbinsmalwieder 05. Sep 2011

Aha, und SMB-Shares muss man wohl nicht konfigurieren??? Und der WPA-Key gibt sich auch...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

    •  /