Abo
  • IT-Karriere:

Billig-Tablets

Intenso will auch Android-Tablets verkaufen

Eine weitere Firma will auf dem Markt der Android-Tablets in Erscheinung treten. Die insbesondere durch ihre Präsenz in Kaufhäusern und Elektrofachmärkten bekannte Firma Intenso wird mit dem Live Tab ein günstiges Tablet anbieten. Allerdings nur mit Android 2.3.

Artikel veröffentlicht am ,
Intensos Markteinstieg in den Bereich der Tablets
Intensos Markteinstieg in den Bereich der Tablets (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Intensos Live Tab ist ein 8-Zoll-Tablet mit einer Bildschirmauflösung von 800 x 600 Pixeln. Mit den High-End-Tablets von Sony, Samsung und Konsorten will sich Intenso aber gar nicht erst messen. Es handelt sich dabei um ein günstiges Tablet. Für Intenso ist das Live Tab, das verwirrenderweise als Tablet-PC vermarktet wird, ein Einstieg in den Markt. Abhängig vom Erfolg des Live Tabs sollen von Intenso weitere Tablets folgen.

  • Intenso Live Tab
  • Intenso Live Tab
Intenso Live Tab
Stellenmarkt
  1. ip&more GmbH, Ismaning
  2. BWI GmbH, Hilden

Mit Android 2.3 und einem Preis von rund 200 Euro wird das Gerät laut Intenso Ende Oktober 2011 im Handel erscheinen. Aufgrund der alten Android-Version braucht das Gerät noch Hardwaretasten, die beleuchtet sind. Dem Preis entsprechend hat das Live Tab nur ein blickwinkelabhängiges, spiegelndes und recht dunkles Panel. In einigen Perspektiven kippen die Farben um. Auf einen kapazitiven Touchscreen verzichtet Intenso trotzdem nicht. Bei den Anschlüssen bietet das Tablet Mini-USB, Mini-HDMI und Micro-SDHC. Der Arbeitsspeicher ist 512 MByte groß und als Flashspeicher stehen 8 GByte zur Verfügung. Der Prozessor ist ein Cortex A8 mit 1 GHz. Für die Datenübertragung wird WLAN (802.11b/g/n) unterstützt.

Das Tablet wird nicht Googles eigenen Marktplatz für Apps unterstützen. Stattdessen wird das Androidpit App Center vorinstalliert sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)

Nostromo 05. Sep 2011

AndroidPIT ist doch herstellerübergreifend. Konkurrenz finde ich garnicht sooooo schlimm...

blaub4r 05. Sep 2011

Dann aber (nt) und nicht (kt) ...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /