Umstrukturierung

HP lagert WebOS aus PC-Gruppe aus

HP baut seine internen Strukturen um. Dabei wird WebOS aus der PC-Sparte ausgegliedert, die der Konzern ausgründen will. Die Hardwareabteilung der Palm-Geräte bleibt jedoch dort.

Artikel veröffentlicht am ,
Die WebOS-Sparte soll bei HP bleiben.
Die WebOS-Sparte soll bei HP bleiben. (Bild: AFP/Getty Images)

HP will WebOS in seiner eigenen Firmenstruktur unterbringen, während die Entwicklungsabteilung der Palm-Hardware in der PC-Sparte bleiben soll, die der Konzern ausgründen will. Das geht aus zwei internen Memos hervor, die precentral.net zugespielt wurden.

Stellenmarkt
  1. Gruppenleiter Network & Security Management (m/w/d)
    RheinEnergie AG, Köln
  2. Principal Expert Technische Migrations- und Fusionsverfahren (m/w/d)
    Atruvia, Aschheim (München), Karlsruhe, Münster
Detailsuche

Demnach wird die Hardwareabteilung der Palm-Sparte in der Personal Systems Group (PSG) bleiben. Nach Plänen des HP-Konzernchefs Léo Apotheker soll die PSG und mit ihr die gesamte PC-Sparte ausgegründet werden. Die Ausgründung in ein separates Unternehmen könnte in den nächsten 12 bis 18 Monaten abgeschlossen werden.

WebOS für Cloud-Dienst und Drucker?

WebOS hingegen soll künftig in die Abteilung Office of Strategy and Technology (OS&T) eingegliedert werden, die bei HP bleiben soll. In der OS&T werden vor allem neue und künftige Technologien gepflegt und weiterentwickelt, etwa die Cloud-Dienste und Businesslösungen, auf die der Konzern verstärkt setzen will.

In dem Memo teilt Shane Robison mit, dass die gesamte Software-Entwicklungs- und die Marketingabteilung in die OS&T eingegliedert werden. Sie sollen sich dort weiterhin um Updates für WebOS und die Anwendungskataloge kümmern. HP betrachte WebOS immer noch als wertvolles Betriebssystem, vor allem für den Einsatz in Clouds, in der Konnektivität oder im Bereich Drucken. Für die Angestellten soll sich im Zuge der Umstrukturierung zunächst nichts ändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chrisrohde 05. Sep 2011

Vermutlich wollen sie dass andere Hersteller die Software lizensieren. Vermutlich hoffen...

tilmank 04. Sep 2011

Falsch: http://wiki.meego.com/MeeGo_1.0_Netbook_VirtualBox Viel Spaß damit!

Wahrheitssager 04. Sep 2011

Da muss ich dir recht geben. WebOS ist ein sehr gutes System, dass nicht nur durch super...

nicoledos 04. Sep 2011

eher, dass Palm einzeln nichts mehr Wert ist und sich kein Investor findet. So besonders...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
IT-Jobs
Arbeitsplätze mit Wohlfühlgarantie

Top-IT-Arbeitgeber 2023 Gefragte IT-Fachkräfte können sich den Arbeitgeber aussuchen. Manager versuchen, ihre Mitarbeiter mit einer möglichst ausgewogenen Work-Life-Balance an das eigene Unternehmen zu binden.
Von Andreas Schulte

IT-Jobs: Arbeitsplätze mit Wohlfühlgarantie
Artikel
  1. Grafikkarten: Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam
    Grafikkarten
    Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam

    Nvidia hat seit langem keine wirklich günstigen Grafikkarten mit neuem Chipdesign herausgebracht. Deshalb ist der neue Platz 1 auch älter.

  2. Apple Watch und Galaxy Watch besonders günstig bei eBay
     
    Apple Watch und Galaxy Watch besonders günstig bei eBay

    Eine Apple Watch oder Samsung Galaxy Watch muss nicht immer teuer sein. Die refurbished Modelle im eBay Re-Store sind besonders günstig.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Energiekrise: Großer Anbieter will Temperatur in Rechenzentren anheben
    Energiekrise
    Großer Anbieter will Temperatur in Rechenzentren anheben

    Der Plan von Equinix ist, mit wärmeren Klimata Energie einzusparen. Das Unternehmen will auch mehr auf Wasserkühlungen setzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /