Abo
  • Services:

Umstrukturierung

HP lagert WebOS aus PC-Gruppe aus

HP baut seine internen Strukturen um. Dabei wird WebOS aus der PC-Sparte ausgegliedert, die der Konzern ausgründen will. Die Hardwareabteilung der Palm-Geräte bleibt jedoch dort.

Artikel veröffentlicht am ,
Die WebOS-Sparte soll bei HP bleiben.
Die WebOS-Sparte soll bei HP bleiben. (Bild: AFP/Getty Images)

HP will WebOS in seiner eigenen Firmenstruktur unterbringen, während die Entwicklungsabteilung der Palm-Hardware in der PC-Sparte bleiben soll, die der Konzern ausgründen will. Das geht aus zwei internen Memos hervor, die precentral.net zugespielt wurden.

Stellenmarkt
  1. AVU Netz GmbH, Gevelsberg
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Demnach wird die Hardwareabteilung der Palm-Sparte in der Personal Systems Group (PSG) bleiben. Nach Plänen des HP-Konzernchefs Léo Apotheker soll die PSG und mit ihr die gesamte PC-Sparte ausgegründet werden. Die Ausgründung in ein separates Unternehmen könnte in den nächsten 12 bis 18 Monaten abgeschlossen werden.

WebOS für Cloud-Dienst und Drucker?

WebOS hingegen soll künftig in die Abteilung Office of Strategy and Technology (OS&T) eingegliedert werden, die bei HP bleiben soll. In der OS&T werden vor allem neue und künftige Technologien gepflegt und weiterentwickelt, etwa die Cloud-Dienste und Businesslösungen, auf die der Konzern verstärkt setzen will.

In dem Memo teilt Shane Robison mit, dass die gesamte Software-Entwicklungs- und die Marketingabteilung in die OS&T eingegliedert werden. Sie sollen sich dort weiterhin um Updates für WebOS und die Anwendungskataloge kümmern. HP betrachte WebOS immer noch als wertvolles Betriebssystem, vor allem für den Einsatz in Clouds, in der Konnektivität oder im Bereich Drucken. Für die Angestellten soll sich im Zuge der Umstrukturierung zunächst nichts ändern.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

chrisrohde 05. Sep 2011

Vermutlich wollen sie dass andere Hersteller die Software lizensieren. Vermutlich hoffen...

tilmank 04. Sep 2011

Falsch: http://wiki.meego.com/MeeGo_1.0_Netbook_VirtualBox Viel Spaß damit!

Wahrheitssager 04. Sep 2011

Da muss ich dir recht geben. WebOS ist ein sehr gutes System, dass nicht nur durch super...

nicoledos 04. Sep 2011

eher, dass Palm einzeln nichts mehr Wert ist und sich kein Investor findet. So besonders...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /