Abo
  • Services:

Ifa

Samsung nimmt das Galaxy Tab 7.7 vom Stand

Das Galaxy Tab 7.7 ist nicht länger auf Samsungs Ifa-Stand zu finden. Samsung hat das Android-Tablet vom Stand genommen. Grund dafür ist offenbar eine erneute einstweilige Verfügung auf Antrag von Apple.

Artikel veröffentlicht am ,
Galaxy Tab 7.7, seit Samstag nicht mehr an Samsungs Stand zu finden.
Galaxy Tab 7.7, seit Samstag nicht mehr an Samsungs Stand zu finden. (Bild: Golem.de)

Samsung zeigt sein neues Android-Tablet Galaxy Tab 7.7 nicht länger auf der Ifa. Die Geräte und auch die Hinweise wurden am Samstagnachmittag vom Stand entfernt. Auf Nachfrage von Golem.de erklärte Samsung, man habe sich im Interesse der Kunden entschieden, stattdessen das Android-Smartphone Galaxy Note an der selben Stelle zu zeigen, das in Deutschland auch auf den Markt kommt.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. thyssenkrupp AG, Essen

Schon zuvor hatte Samsung die Geräte mit einem Aufkleber versehen, auf dem stand: "Kein Verkauf in Deutschland". Schließlich steckt Samsung in einem Patentstreit mit Apple, in dessen Rahmen Apple eine einstweilige Verfügung erwirkte, die Samsung den Verkauf des aktuellen Galaxy Tab in Deutschland verbietet. Samsung hat deshalb den Verkaufsstart des Galaxy Tab verschoben.

  • Galaxy Tab 7.7 - hier in der Wifi-Variante
  • Galaxy Tab 7.7
  • Galaxy Tab 7.7
  • Galaxy Tab 7.7
Galaxy Tab 7.7

Neben dem übergroßen Galaxy Note zeigt Samsung weiterhin den Tablet-PC Slate 7 mit Windows.

Samsung gibt an, das Galaxy Tab 7.7 freiwillig vom Stand genommen zu haben. Es gab keine Beschlagnahmung durch den Zoll.

Nachtrag vom 4. September 2011, 11:45 Uhr

Mittlerweile räumte Samsung gegenüber der koranischen Nachrichtenagentur Yonhap ein, dass das Galaxy Tab 7.7 aufgrund einer neuen, einstweiligen Verfügung vom Stand entfernt wurde, die das Landgericht Düsseldorf auf Antrag von Apple erlassen hat.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Private Paula 07. Sep 2011

[...] Ist doch egal. Wo waren denn die innovativen Unternehmen, die sich gedacht haben...

neocron 05. Sep 2011

du liest andere doch auch nicht ... und vor dem Verbreiten von "duennem" scheust du dich...

Trollversteher 05. Sep 2011

Ich wette, bei mir wirst Du daneben liegen...

Abseus 04. Sep 2011

Hää? Was willst du abhacken? Oder meintest du abhaken?

neocron 04. Sep 2011

Nunja, wovon sonst? Samsung bekommt ja kein Geraet in die Laeden, an denen man sich ein...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
    Threadripper 2990WX und 2950X im Test
    Viel hilft nicht immer viel

    Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
    2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
    3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

    IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
    IT-Jobs
    Achtung! Agiler Coach gesucht?

    Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
    Von Marvin Engel

    1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
    2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
    3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

      •  /