Abo
  • Services:

Oracle vs. Google

Richter startet Vermittlungsversuch im Patentstreit

Möglicherweise wird der Patentstreit zwischen Google und Oracle nicht vor Gericht verhandelt. Ein US-Richter hat beide Unternehmen noch einmal aufgerufen, sich zu einigen. Beide sollen einen Vertreter entsenden, die zusammen mit einem Richter über eine Schlichtung beraten.

Artikel veröffentlicht am ,
Tablet mit Android Honeycomb: Oracle wirft Google Patentverletzung vor.
Tablet mit Android Honeycomb: Oracle wirft Google Patentverletzung vor. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Im Patentstreit zwischen Google und Oracle könnte es eine außergerichtliche Einigung geben. Das hat ein US-Richter vorgeschlagen.

Letzter Versuch

Stellenmarkt
  1. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

In einem Schreiben an die Konfliktparteien hat Richter William Alsup vom Bezirksgericht für den nördlichen Bezirk von Kalifornien in San Francisco die beiden Unternehmen aufgefordert, sich dem letzten Versuch einer Schlichtung zu stellen.

Zu einem frühen Zeitpunkt in der Auseinandersetzung habe das Gericht zugestimmt, dass die Konfliktparteien einen privaten Vermittler einschalten statt den Vermittlungsplan des Gerichts zu akzeptieren. Das habe jedoch keinen Erfolg gebracht.

Frist bis 7. September

"Wir stehen kurz vor einer Verhandlung", schreibt Alsup. Beide Unternehmen sollten deshalb je eine hochrangiges Mitglied der Unternehmensleitung benennen. Diese sollten sich ein oder zwei Tage mit einem Richter zusammenzusetzen, um nach einer Lösung in dem Fall zu suchen. Alsup hat Oracle und Google bis zum 7. September Zeit gegeben, sich zu dem Vorschlag zu äußern und sich zu überlegen, wer an der Sitzung teilnehmen soll.

Anlass für den Streit ist die Art und Weise, wie das mobile Betriebssystem Android mit Java-Applikationen umgeht. Oracle wirft Google vor, verschiedene Patente von Oracle verletzt zu haben. Oracle verlangt deshalb Schadensersatz in Höhe von 2,6 Milliarden US-Dollar. Das Verfahren soll am 31. Oktober 2011 eröffnet werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 12,49€
  3. 9,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /