Abo
  • IT-Karriere:

AVM

Fritz-Powerline 520E und 500E als Ergänzung zum WLAN

AVM wird bald mit der Auslieferung seiner Powerline-Adapter starten. Sie haben sich etwas verspätet, eigentlich waren sie bereits für das zweite Quartal 2011 angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
AVMs Powerline-Adapter Fritz-Powerline 520E
AVMs Powerline-Adapter Fritz-Powerline 520E (Bild: Christian Klaß/Golem.de)

Voraussichtlich ab Ende September 2011 sollen AVMs erste Powerline-Produkte erhältlich sein. Dabei handelt es sich um zwei unterschiedliche Adapter, den kompakten AVM Fritz!Powerline 500E und den etwas größeren, aber dafür mit Steckdose bestückten AVM Fritz!Powerline 520E.

  • AVM Fritz-Powerline 500E auf der Ifa 2011 (Bild: Golem.de)
  • AVM Fritz-Powerline 520E auf der Ifa 2011 (Bild: Golem.de)
AVM Fritz-Powerline 500E auf der Ifa 2011 (Bild: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Die Etagen GmbH, Osnabrück
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Beide verfügen über eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle, unterstützen den 500-MBit/s-Powerline-Standard IEEE P1901 und sind kompatibel zu Homeplug-AV-Adaptern (200 MBit/s). Am Gehäuse der Powerline-Adapter befinden sich drei Statusdioden und zwei Knöpfe zum Verbindungsaufbau und Zurücksetzen.

Ein Adapterpaar Fritz-Powerline 500E wird 129 Euro kosten. Der Preis für zwei Fritz-Powerline 520E wird bei 149 Euro liegen. Einzeln sollen die Adapter erst einige Zeit nach der Markteinführung verkauft werden.

Auf Nachfrage gab eine Unternehmenssprecherin an, dass keine weitere Integration von Powerline in AVM-Produkte geplant ist. Für AVM bleibt Powerline nur eine Ergänzung zu WLAN.

Nachtrag vom 29. September 2011, 10:40 Uhr

Laut AVM ist das Powerline-Adapterpärchen Fritz-Powerline 500E nun wie angekündigt für 129 Euro lieferbar. Das Paket Fritz-Powerline 520E soll in den nächsten Tagen für 149 Euro folgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,00€ + Versand
  2. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  4. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)

oe2fgi 20. Dez 2013

Jegliche Störung wird vom Verursacher eben vom Besitzer eines Gerätes Verantwortet...

Active 29. Sep 2011

Also nach unseren Experimenten mit nem Powerline Adapter stellte sich echt herraus das...

Lala Satalin... 29. Sep 2011

+1

makeworld 03. Sep 2011

danke für den HINT :) ich lese grad in dem anderen Thread mit. Interessant. btw. vllt...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi Thermal angesehen

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

Parrot Anafi Thermal angesehen Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /