Abo
  • Services:

Call of Duty Modern Warfare 3

Dedicated Server für PC-Version bestätigt

Call of Duty: Modern Warfare 2 kam 2009 plattformübergreifend ohne Unterstützung für Dedicated Server auf den Markt und verärgerte damit Teile der PC-Community. Im Nachfolger behebt Infinity Ward dieses Manko wieder - wohl auch wegen des Mitbewerbers Battlefield 3.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Onlinekrieger in Modern Warfare 3
Ein Onlinekrieger in Modern Warfare 3 (Bild: Activision)

Es kommt nicht überraschend, dass Herausgeber Activision nun zusammen mit den Entwicklerteams Infinity Ward und Sledgehammer Games Optionen für dedizierte Server in der PC-Version von Modern Warfare 3 ankündigt. Als einziger ernstzunehmender Call-of-Duty-Konkurrent im Weihnachtsgeschäft 2011 gilt Electronic Arts' Battlefield 3. Dessen Entwicklerstudio Dice betonte bereits mehrmals ausdrücklich, nicht auf Dedicated Server verzichten zu wollen.

Stellenmarkt
  1. Rheinische Gesellschaft für Innere Mission und Hilfswerk GmbH, Leichlingen
  2. Verband der Mercedes-Benz Vertreter e.V., Berlin

Dedicated Server erlauben es Spielern, eigene Plattformen für Onlinegefechte mit selbsterstellten Regeln einzurichten und diese dauerhaft für andere Teilnehmer zugänglich zu machen. Eine solche Funktion gilt am PC als Standard und ist besonders für professionelle Clans im E-Sport-Bereich ein wichtiges Werkzeug. Modern Warfare 2 verzichtete 2009 trotzdem darauf. Es ist nach Vorbild der Konsolenversionen nur in einem geschlossenen, von Infinity Ward kontrollierten Matchmakingsystem online spielbar.

  • Call of Duty: Modern Warfare 3
  • Modern Warfare 3: der Einsatz in Manhattan
  • Modern Warfare 3: unterwegs in London
Modern Warfare 3: der Einsatz in Manhattan

Der Verzicht auf Dedicated Server sollte laut offizieller Begründung Raubkopierern und Cheatern den Zugang zum Mehrspielermodus erschweren. Außerdem versprachen Infinity Ward und Activision eine schnellere Spielervermittlung und bessere Verbindungsqualität beim Onlinespielen. Dem wurde Modern Warfare 2 jedoch nicht gerecht. Selbst über Xbox Live und das Playstation Network manipulieren Hacker auch heute noch erfolgreich Spielerprofile und verschaffen sich unfaire Vorteile. Ist das Matchmakingsystem einmal überlastet, sind darüber hinaus gleich alle Spieler von Verbindungsproblemen betroffen.

Schon das von Treyarch entwickelte Black Ops machte folgerichtig einen Rückzieher, wenn auch nur eingeschränkt. Zwar können PC-Spieler hier Dedicated Server einrichten lassen, dies allerdings nur gegen Gebühr bei ausgesuchten Partneranbietern. Ein Makel, den auch Battlefield 3 trägt, wie Electronic Arts bereits bestätigt hat. Ob dies bei Modern Warfare 3 ebenso der Fall sein wird, geht aus der aktuellen Pressemitteilung von Activision nicht hervor.

Call of Duty: Modern Warfare 3 erscheint am 8. November, während Battlefield 3 bereits ab 27. Oktober 2011 erhältlich ist. Beide Spiele kommen in Versionen für Playstation 3, Xbox 360 und PC auf den Markt.

Nachtrag vom 3. September, 12:26 Uhr

Activision hat jetzt auch den Abopreis für das neue Premium-Angebot von Call of Duty bekanntgegeben. Die einjährige Mitgliedschaft beim Elite-Service kostet in den USA 50 Dollar. Darin inbegriffen sind unter anderem alle herunterladbaren Inhalte für Modern Warfare 3 und Zugang zu Turnieren, bei denen Spieler beispielsweise iPads gewinnen können.

Die Hardened-Edition von Modern Warfare 3 enthält einen Freischaltcode für ein Jahr Elite-Mitgliedschaft. Auch ohne Bezahlabonnement können Spieler Call of Duty: Elite nutzen, dann jedoch nur mit eingeschränkten Funktionen. Zusätzliche Mehrspielerkarten und ähnliche Inhalte müssen Basismitglieder außerdem einzeln bezahlen.

Golem.de hatte bereits die Möglichkeit, Call of Duty: Elite auszuprobieren. Der Artikel vom 31. Mai 2011 gibt einen ausführlichen Überblick über die Funktionen des Angebots.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  2. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...
  3. (u. a. MSI X370 Gaming Plus + AMD Ryzen 5 1600 für 199€ statt ca. 230€ im Vergleich und Cooler...
  4. 159€ (Vergleichspreis 189,90€)

Anonymouse 04. Sep 2011

Joah, also der MP war schon gut. Und Zombiemodus fand ich auch Klasse. die Story...

Anonymouse 04. Sep 2011

Es gibt diese und diese. Veralgemeinern solltem an natürlich nicht. Aber auch mich hat...

spanther 04. Sep 2011

"Vorbestimmte Partner für Dedicated Server, Spielkarten nur als DLC gegen Geld, Premium...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

    •  /