Abo
  • Services:

UX21 und UX31

Kein Preis für Asus' Ultrabooks

Acer und Lenovo haben es schon getan, nun zieht Asus nach. Das Unternehmen stellt zwei Modelle der Serie UX vor, die von Intel als erste Geräte die Bezeichnung Ultrabook bekamen. Preise und Liefertermine gibt es immer noch nicht.

Artikel veröffentlicht am , /
Das Asus UX
Das Asus UX (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

In Berlin zeigt Asus zwei Varianten der Serie UX, die bereits auf der Computex vorgestellt wurden. Lieferbar sind die flachen Notebooks im gefrästen Alugehäuse noch nicht, aber zumindest einige technische Daten hat Asus nun bestätigt.

Stellenmarkt
  1. ENSO Energie Sachsen Ost AG, Dresden
  2. Hanseatisches Personalkontor, Dachau (Erdweg)

So ist das Modell UX21 mit einem 11,6-Zoll-Display von 1.366 x 768 Pixeln ausgestattet, das UX31 ist ein 13,3-Zöller mit 1.600 x 900 Pixeln. Das kleinere Notebook wiegt 1,1 Kilogramm, das größere 1,3 Kilogramm. Beide Geräte sollen je einen Port für USB 3.0, einen für USB 2.0, Micro-HDMI und eine SSD mitbringen.

  • Asus UX (Bilder: Andreas Sebayang)
  • An der dicksten Stelle nur 17 Millimeter stark
  • Chiclet-Tastatur und großes Touchpad
  • Nur diese Daten hat Asus bisher bestätigt. (Tabelle: Asus)
Nur diese Daten hat Asus bisher bestätigt. (Tabelle: Asus)

Alle weiteren interessanten Spezifikationen behält Asus noch für sich. Das mag unter anderem daran liegen, dass nach unbestätigten Informationen Intel für die Ultrabooks neue Versionen der mobilen Core-i-Prozessoren auflegen will. Denn ein Core-i mit Sandy-Bridge-Kern und keinesfalls ein langsamer Atom ist für die Ultrabooks vorgeschrieben. Bestätigt sind bisher nur die Prozessoren Core i7-2677, Core i7-2637 und Core i5-2557 als Ultrabook-Plattform. Zu letzterer CPU gibt es in Intels ARK-Datenbank noch keine Spezifikationen.

Derzeit kämpfen die Hersteller auch noch mit dem von Intel neben der Dicke von weniger als zwei Zentimetern, dem Gewicht unter 1,5 Kilo und dem Prozessor vorgeschriebenen Preis: Weniger als 1.000 US-Dollar soll ein Gerät der Kategorie Ultrabook kosten. Asus nennt für seine UX-Serie noch keine Preise.

Andere Hersteller sind hier mutiger: Lenovo versprach bereits 999 Euro für sein Ideapad U300s, und Acers Aspire S3 soll je nach Ausstattung zwischen 800 und 1.200 Euro kosten. Dass alle Ultrabooks in Europa unter 1.000 Euro kosten, ist ohnehin nicht zu erwarten. Die Preisempfehlungen für den US-Markt verstehen sich immer ohne die dort örtlich unterschiedlichen Steuern.

Nachtrag vom 19. September 2011, 14:38 Uhr

Der Artikel wurde durch ein Hands-on-Video erweitert, das wir auf einem Asus-Event filmen konnten. In der Zwischenzeit hat Asus auch Preise für die Ultrabooks bekanntgegeben: Sie sollen abhängig von der Ausstattung zwischen 900 und 1.300 Euro kosten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Der schwarze... 19. Sep 2011

Wobei Ethernet für mich deutlich schwerer wiegt als Fullsize-HDMI. Es sieht verdammt...

JarJarThomas 19. Sep 2011

UltraBooks sind nicht nur für Leute die unterwegs mal arbeiten wollen. Sie sind für leute...


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /