Abo
  • Services:

Motorola Pro+

Gingerbread-Smartphone mit Hardwaretastatur

Mit dem Pro+ bringt Motorola eine Neuauflage des Android-Smartphones Pro. Das Nachfolgemodell ist leichter, kommt mit Android 2.3 alias Gingerbread, hat eine höhere Displayauflösung, ein kratzfestes Glas und doppelt so viel Speicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Pro+ mit Android 2.3
Pro+ mit Android 2.3 (Bild: Motorola)

Motorolas Pro+ kommt mit Android 2.3 alias Gingerbread auf den Markt. Welche Gingerbread-Version genau dann verwendet wird, hat Motorola noch nicht verraten. Derzeit ist Android 2.3.4 die aktuelle Version. Wie auch bei anderen Herstellern von Android-Smartphones gibt es eine von Motorola angepasste Bedienung. Auf dem Pro+ ist die mobile Office-Lösung Quickoffice Connect vorinstalliert.

  • Motorola Pro+
  • Motorola Pro+
  • Motorola Pro+
Motorola Pro+
Stellenmarkt
  1. IAM Worx GmbH, Oberhaching
  2. Hamburg Süd, Hamburg

Die Gehäusemaße blieben im Grunde gleich, auch wenn die Ecken stärker abgerundet wurden: Das Pro+ misst 62 x 119,50 x 11,65 mm. Allerdings konnte Motorola das Gewicht reduzieren. Während der Vorgänger noch 134 Gramm auf die Waage brachte, wiegt der Nachfolger nur noch 113 Gramm. Der 3,1 Zoll große Touchscreen liefert eine Auflösung von 640 x 480 Pixeln und ist nun durch ein Gorilla-Glas vor Kratzern und Beschädigungen geschützt.

Keine 8-GByte-Speicherkarte mehr dabei

Zudem ist bekannt, dass der interne Speicher verdoppelt wurde: Das Pro+ hat 4 GByte Speicher. Außerdem gibt es einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 32 GByte. Dem Vormodell lag noch eine Speicherkarte mit 8 GByte bei, beim Pro+ gibt es keine mehr dazu. Eine Verschlechterung gibt es auch bezüglich der Mobilfunkfunktionen, denn der Neuling unterstützt GSM, GPRS, EDGE, UMTS sowie HSDPA, Letzteres allerdings nur mit maximal 7,2 MBit/s statt 14,4 MBit/s.

Das Pro+ hat die vierreihige QWERTZ-Tastatur unterhalb des Displays übernommen, so dass sich Eingaben bequemer als über eine Bildschirmtastatur machen lassen. Zwischen Display und Tastatur befinden sich die vier typischen Android-Knöpfe. Spezielle Anruftasten gibt es auch beim neuen Modell nicht.

Trotz Gingerbread keine Kamera auf der Vorderseite

Geblieben ist auch die 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Licht. Eine bei vielen Gingerbread-Smartphones zu findende Kamera auf der Vorderseite fehlt hier. Im Smartphone steckt wieder ein 1-GHz-Prozessor, bei dem es sich vermutlich um eine Single-Core-Ausführung handelt. Wie bei Motorola seit einiger Zeit üblich, verschweigt der Hersteller auch diesmal, welche WLAN-Standards und welches Bluetooth das Mobiltelefon beherrscht. Das Pro unterstützt WLAN nach 802.11b/g/n und hat Bluetooth 2.1+EDR.

Ansonsten hat Motorola für das Pro+ einen GPS-Empfänger und eine 3,5-mm-Klinkenbuchse bestätigt. Auch die Angaben zur Akkulaufzeit sind unvollständig. Es ist nur bekannt, dass eine maximale Sprechzeit von 8 Stunden geboten wird. Ob das wie beim Vorgänger wieder sowohl im UMTS- als auch GSM-Betrieb erreicht wird, ist nicht bekannt. Im Bereitschaftsmodus hält der Akku rund 13 Tage durch.

Motorola will das Pro+ für 350 Euro im Oktober 2011 auf den Markt bringen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Anonymer Nutzer 03. Sep 2011

Da navigierst Du dann per H,J,K,L. Für VIM brauchst Du allerdings noch eine ESC-Taste...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /