• IT-Karriere:
  • Services:

Paparazzi-Hacker

Hollywood Leaks stellt Promis bloß

Einige Hacker haben sich prominente Schauspieler und Musiker in den USA vorgeknöpft. Im Rahmen ihrer Aktion Hollywood Leaks brachten sie Telefonnummern, Drehbücher und Nacktfotos in Umlauf und kündigten weitere Folgen eines "Hollywood-Gemetzels" an.

Artikel veröffentlicht am ,
Hacker nehmen Prominente wie Rapperin Kreayshawn ins Visier.
Hacker nehmen Prominente wie Rapperin Kreayshawn ins Visier. (Bild: Jason Merritt/Getty)

Die Macher von "Hollywood Leaks" treten unter dem gleichen Motto auf wie Anonymous: "Wir verzeihen nicht. Wir vergessen nicht. Erwartet uns!" Die Hollywood-Leaks-Macher aber haben sich Prominenz in Hollywood und den USA vorgenommen. Prominentestes Opfer ist wohl Tom Cruise. Aus dem E-Mail-Postfach eines Schauspielers fischten die Hacker das Drehbuch zu dem noch nicht gedrehten Filmmusical "Rock of Ages", in dem der Hollywood-Star offensichtlich eine Hauptrolle spielen soll. Interessierte können es über Pirate Bay herunterladen.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Diehl Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee

Laut Huffington Post stolperten die Hacker von Hollywood Leaks auch über kompromittierende Fotos der Rapperin Kreayshawn. Statt sie aber über ihren eigenen Twitter-Acount zu verbreiten, knackten sie stattdessen den der Rapperin und posteten sie dort. Kreayshawn betont, die Aufnahmen seien entstanden, als sie minderjährig war. Wer die Fotos auf seiner eigenen Webseite anbietet, macht sich deshalb wohl strafbar.

Die Verbreitung privater Informationen traf auch Sängerin Julianne Hough hart: Neben einem unveröffentlichten Album wurden auch private Fotos und Videos veröffentlicht - und auch Details zu ihrer Krankenversicherung, eine strafbare Handlung.

Telefonnummern zahlreicher Prominenter tauchten bei Pastebin.org auf, darunter die der Teenie-Stars Miley Cyrus, Ashley Greene oder Lil John.

Inwieweit es sich dabei um eine politische Aktion handeln könnte, ließ die Gruppe bislang offen. "We are all about the lulz", war bisher die einzige Erklärung der Gruppe über Twitter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19€ (Bestpreis!)
  2. 6,99€

weinlaub 07. Sep 2011

Du hast nur immer noch nicht erklärt, was ihr Verbrechen ist, dass man sich an Ihnen...

Nalith 06. Sep 2011

um ehrlich zu sein, ich versteh's auch nicht ganz. denke aber auch, dass hier nicht...

Lokster2k 06. Sep 2011

Gott sei Dank gibts da jetzt zwei Namen...sonst müsste der Deutsche sich hinterher nochn...

Titan 05. Sep 2011

http://www.google.de/search?q=Kreayshawn+leak&tbm=isch haha wie geiel

Vollstrecker 05. Sep 2011

Schon witzig das man sowas über die google Bildersuche überhaupt findet. "Kreayshawn leak"


Folgen Sie uns
       


Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    •  /