• IT-Karriere:
  • Services:

Spieleengine

Unity 3D unterstützt künftig Flash

Unity Technologies will mit seiner Spieleengine Unity 3D eine weitere Plattform unterstützen: Adobes Flash Player 11. So sollen mit der 3D-Engine entwickelte Spiele künftig auch im Browser laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Shadowgun läuft auch im Flash Player 11.
Shadowgun läuft auch im Flash Player 11. (Bild: Unity Technologies)

Mit Unity 3D lassen sich heute native Spiele für Windows und Mac OS X, iOS und Android erstellen und über Java Webstart auch für den Browser. Künftig soll auch Adobes Flash Player 11 als Ausgabeplattform unterstützt werden, wobei Unity Technologies auf Adobes neues 3D-API Stage 3D setzt, das an WebGL angelehnt ist und GPU-beschleunigte 3D-Grafik in Flash erlaubt.

Stellenmarkt
  1. Schuler Pressen GmbH, Göppingen
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart

Noch ist die Flash-Unterstützung von Unity 3D nicht fertig, die Entwickler veröffentlichten aber in ihrem Blog eine kleine Vorschau. In einem Video zeigen sie, wie das für iOS und Android entwickelte Spiel Shadowgun mit wenigen Klicks in eine SWF-Datei exportiert werden kann, so dass das Spiel im Browser mit dem Flash Player 11 läuft, einschließlich aller Lichteffekte.

  • Lightmapping in Unity 3D
  • Partikelsystem soll in in Unity 3D 3.5 eingeführt werden.
  • Shader in Unity 3D
  • Das Spiel Shadowgun basiert auf Unity 3D und läuft unter iOS, Android und im Flash Player 11.
  • Umbra Occlusion Culling in Unity 3D sorgt dafür, dass nur gerendert wird, was notwendig ist.
Das Spiel Shadowgun basiert auf Unity 3D und läuft unter iOS, Android und im Flash Player 11.

Die Geschwindigkeit sei großartig, heißt es im Blog der Unity-Entwickler. Viele der heute in Unity 3D enthaltenen Funktionen sollen schon zur Veröffentlichung auch für Flash zur Verfügung stehen. Das schließt die in Unity 3D eingebettete Physik-Engine PhysX von Nvidia ebenso ein wie Lightmapping, die Optimierungstechnik Umbra Occlusion Culling und eigene Shader.

Hinzu kommen Lightprobes für dynamische Lichteffekte und ein Partikelsystem, um Feuer und Explosionen darzustellen. Beide Funktionen sollen mit Unity 3D 3.5 eingeführt werden.

Unity-Spiele, die mit C# oder Javascript gescriptet werden, sollen so auch in Flash laufen, da die Engine alles in Actionscript umwandelt. Die erste Version mit Flash-Unterstützung soll zudem einige Basisfunktionen aus der .Net-Bibliothek zur Verfügung stellen. Auch bei der Audiounterstützung wird sich die erste Version auf Basisfunktionen beschränken, Effekte werden noch nicht unterstützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

sidewinder 14. Sep 2011

Ich habe selber habe einige Zeit mit Unity gearbeitet. Aber wer wirklich was Ordentliches...

Trockenobst 05. Sep 2011

Nur zur Klarstellung: die wollen dass Du einen Developer-Contract mit XBOX oder PS3...

Kevin17x5 02. Sep 2011

Vor einem Jahr und auch noch heute ist Chrome OS eine Zukunftsvision.... Aber wenn jetzt...


Folgen Sie uns
       


Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X)

Im Video zeigt Golem.de, wie Yakuza - Like a Dragon auf der Xbox Series X aussieht.

Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X) Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /