Abo
  • Services:

Ubuntu 11.10

Oneiric Ocelot erreicht Betastatus

Ubuntu 11.10 alias Oneiric Ocelot ist in einer ersten Betaversion erschienen. Damit stehen auch weitgehend alle Änderungen für die finale Version im Oktober fest. Der Unity-Desktop erhielt den letzten Schliff.

Artikel veröffentlicht am ,
In Ubuntu 11.10 Beta 1 wurde der Unity-Desktop geändert.
In Ubuntu 11.10 Beta 1 wurde der Unity-Desktop geändert. (Bild: Golem.de)

Die für Ubuntu 11.10 geplanten Änderungen stehen weitgehend fest und sind in der soeben erschienenen Beta bereits zu begutachten. Der Unity-Desktop hat einen letzten Schliff erhalten, mit dem nicht nur die Optik verfeinert, sondern auch weitere Funktionen integriert wurden. In die Beta, der als Oneiric Ocelot benannten Ubuntu-Version, sind auch aktuelle Softwarepakete eingepflegt worden, darunter Firefox und Thunderbird 7.

  • Ubuntu 11.10 Beta 1
  • Ubuntu 11.10 Beta 1
  • Ubuntu 11.10 Beta 1
  • Ubuntu 11.10 Beta 1
  • Ubuntu 11.10 Beta 1
  • Ubuntu 11.10 Beta 1
  • Ubuntu 11.10 Beta 1
  • Ubuntu 11.10 Beta 1
  • Ubuntu 11.10 Beta 1
Ubuntu 11.10 Beta 1
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Osnabrück
  2. Limbach Gruppe SE - Niederlassung H&S, Rüsselsheim

Mit dem Einzug von Thunderbird 7 als Ersatz für die bisher verwendete E-Mail-Anwendung Evolution fällt die Kalenderfunktion als Standard weg. Als Backuplösung wurde Déjà Dup integriert. Das mitgelieferte Libreoffice 3.4.2 stürzte in unserer Installation noch ab. Die Musikanwendung Banshee ist in Version 2.1.3 dabei, für die Bilderverwaltung ist Shotwell 0.11 zuständig.

Mehr Treiber

Oneiric Ocelot wird mit dem Linux-Kernel 3.0 ausgeliefert und enthält X.org 7.6 und den X-Server 1.10. Ebenfalls integriert ist Mesa 7.11. Somit läuft Ubuntu 11.10 auch mit Grafikkernen in AMDs Llano-Fusion-Chipsätzen und unterstützt bereits die noch nicht verfügbaren Ivy-Bridge-Chipsätze von Intel. Außerdem wurde die Unterstützung für GPUs in AMDs Radeon-HD-62xx bis -68xx verbessert.

Die bislang unter dem Namen "Places" bekannte Universalsuche soll von "Scopes" und "Lenses" abgelöst werden. Unter Scopes soll dem Anwender eine Suche zur Verfügung stehen, die lokale, aber auch im Netzwerk befindliche Quellen einbezieht, etwa Canonicals Onlinedienst Ubuntu One. Die Daten werden indiziert und sollen sich über Scopes filtern lassen. Darum kümmerten sich die Zeitgeist-Entwickler, die größtenteils in das Unity-Team integriert wurden.

Unity aufgebohrt

Zugleich soll die bislang in der linken oberen Ecke platzierte Schaltfläche für den Zugriff auf das Unity-Startmenü Dash in den Launcher verschoben werden. Usability-Untersuchungen haben ergeben, dass Anwender eher im Launcher nach der Schaltfläche suchen. An seine Stelle wird die Schaltfläche für das Schließen aktiver Fenster rücken.

Statt des einfarbigen Hintergrunds wird Dash das Hintergrundbild des Desktops verwaschen darstellen. Zudem sollen Blur-Effekte die Lesbarkeit im Dash verbessern.

Ubuntu 11.10 Beta 1 ist für 32- und 64-Bit-Systeme sowie die ARM-Plattform verfügbar. Entsprechende Images stehen auf der Downloadseite von Canonical bereit. Vor der für den 13. Oktober 2011 geplanten finalen Fassung soll am 22. September 2011 noch eine zweite Beta erscheinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 26,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Anonymer Nutzer 05. Sep 2011

Der Hintergrund ist geblured und der Transparenzgrad via CompizConfig Settings Manager...

Anonymer Nutzer 05. Sep 2011

Sorry, wenn die Ueberschrift etwas nach Trollerei klingt, aber ich habe gestern die Beta1...

5iGTERM 03. Sep 2011

GUI-Design ist ja bekanntlich Geschmackssache und so habe ich, unbeirrt von den vielen...

sasquash 03. Sep 2011

Naja, ich finde das ziemlich bescheiden, dass ich meinen Pc mit Unity wie ein Touchpad...

jt (Golem.de) 02. Sep 2011

Argl. Ich dachte, wenn ich es konsequent falsch schreibe, merkt es niemand. Ist...


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /