Abo
  • IT-Karriere:

Ubuntu 11.10

Oneiric Ocelot erreicht Betastatus

Ubuntu 11.10 alias Oneiric Ocelot ist in einer ersten Betaversion erschienen. Damit stehen auch weitgehend alle Änderungen für die finale Version im Oktober fest. Der Unity-Desktop erhielt den letzten Schliff.

Artikel veröffentlicht am ,
In Ubuntu 11.10 Beta 1 wurde der Unity-Desktop geändert.
In Ubuntu 11.10 Beta 1 wurde der Unity-Desktop geändert. (Bild: Golem.de)

Die für Ubuntu 11.10 geplanten Änderungen stehen weitgehend fest und sind in der soeben erschienenen Beta bereits zu begutachten. Der Unity-Desktop hat einen letzten Schliff erhalten, mit dem nicht nur die Optik verfeinert, sondern auch weitere Funktionen integriert wurden. In die Beta, der als Oneiric Ocelot benannten Ubuntu-Version, sind auch aktuelle Softwarepakete eingepflegt worden, darunter Firefox und Thunderbird 7.

  • Ubuntu 11.10 Beta 1
  • Ubuntu 11.10 Beta 1
  • Ubuntu 11.10 Beta 1
  • Ubuntu 11.10 Beta 1
  • Ubuntu 11.10 Beta 1
  • Ubuntu 11.10 Beta 1
  • Ubuntu 11.10 Beta 1
  • Ubuntu 11.10 Beta 1
  • Ubuntu 11.10 Beta 1
Ubuntu 11.10 Beta 1
Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. scheppach Fabrikation von Holzbearbeitungsmaschinen GmbH, Ichenhausen

Mit dem Einzug von Thunderbird 7 als Ersatz für die bisher verwendete E-Mail-Anwendung Evolution fällt die Kalenderfunktion als Standard weg. Als Backuplösung wurde Déjà Dup integriert. Das mitgelieferte Libreoffice 3.4.2 stürzte in unserer Installation noch ab. Die Musikanwendung Banshee ist in Version 2.1.3 dabei, für die Bilderverwaltung ist Shotwell 0.11 zuständig.

Mehr Treiber

Oneiric Ocelot wird mit dem Linux-Kernel 3.0 ausgeliefert und enthält X.org 7.6 und den X-Server 1.10. Ebenfalls integriert ist Mesa 7.11. Somit läuft Ubuntu 11.10 auch mit Grafikkernen in AMDs Llano-Fusion-Chipsätzen und unterstützt bereits die noch nicht verfügbaren Ivy-Bridge-Chipsätze von Intel. Außerdem wurde die Unterstützung für GPUs in AMDs Radeon-HD-62xx bis -68xx verbessert.

Die bislang unter dem Namen "Places" bekannte Universalsuche soll von "Scopes" und "Lenses" abgelöst werden. Unter Scopes soll dem Anwender eine Suche zur Verfügung stehen, die lokale, aber auch im Netzwerk befindliche Quellen einbezieht, etwa Canonicals Onlinedienst Ubuntu One. Die Daten werden indiziert und sollen sich über Scopes filtern lassen. Darum kümmerten sich die Zeitgeist-Entwickler, die größtenteils in das Unity-Team integriert wurden.

Unity aufgebohrt

Zugleich soll die bislang in der linken oberen Ecke platzierte Schaltfläche für den Zugriff auf das Unity-Startmenü Dash in den Launcher verschoben werden. Usability-Untersuchungen haben ergeben, dass Anwender eher im Launcher nach der Schaltfläche suchen. An seine Stelle wird die Schaltfläche für das Schließen aktiver Fenster rücken.

Statt des einfarbigen Hintergrunds wird Dash das Hintergrundbild des Desktops verwaschen darstellen. Zudem sollen Blur-Effekte die Lesbarkeit im Dash verbessern.

Ubuntu 11.10 Beta 1 ist für 32- und 64-Bit-Systeme sowie die ARM-Plattform verfügbar. Entsprechende Images stehen auf der Downloadseite von Canonical bereit. Vor der für den 13. Oktober 2011 geplanten finalen Fassung soll am 22. September 2011 noch eine zweite Beta erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,00€
  2. 19,99€ (Release am 1. August)
  3. 374,00€
  4. 69,00€ (Bestpreis!)

Anonymer Nutzer 05. Sep 2011

Der Hintergrund ist geblured und der Transparenzgrad via CompizConfig Settings Manager...

Anonymer Nutzer 05. Sep 2011

Sorry, wenn die Ueberschrift etwas nach Trollerei klingt, aber ich habe gestern die Beta1...

5iGTERM 03. Sep 2011

GUI-Design ist ja bekanntlich Geschmackssache und so habe ich, unbeirrt von den vielen...

sasquash 03. Sep 2011

Naja, ich finde das ziemlich bescheiden, dass ich meinen Pc mit Unity wie ein Touchpad...

jt (Golem.de) 02. Sep 2011

Argl. Ich dachte, wenn ich es konsequent falsch schreibe, merkt es niemand. Ist...


Folgen Sie uns
       


Katamaran Energy Observer angesehen

Die Energy Observer ist ein Schiff, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird und seinen Treibstoff zum Teil selbst produziert. Wir haben es in Hamburg besucht.

Katamaran Energy Observer angesehen Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    •  /