Samsung-Kamera

MV800 mit extravagantem Klapptouchscreen

Samsung hat mit der Multiview MV800 eine ungewöhnliche Kompaktkamera vorgestellt, deren Display für Selbstporträs um 180 Grad nach oben geklappt werden kann. Der Touchscreen dient außerdem spitzwinklig aufgeklappt als Tischstativ.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung Multiview MV800
Samsung Multiview MV800 (Bild: Samsung)

Samsungs MV800 sieht zusammengefaltet wie eine normale Kompaktkamera aus. Der Eindruck ändert sich beim Aufstellen des rückwärtigen Touchscreens. Die Konstruktion ähnelt einem Buch, wobei der Kamerabody den einen und das Display den anderen Buchdeckel bildet. Vollständig auseinandergefaltet ist die Kamera für Selbstporträts geeignet. Ein zweiter Auslöser ist sinnvollerweise auf dem Touchscreen platziert, wo er gut erreicht werden kann. Die Kamera lässt sich mit dem leicht geöffneten Display auch auf einer glatten Oberfläche aufstellen.

  • Samsung Multiview MV800 (Bild: Samsung)
  • Samsung Multiview MV800 (Bild: Samsung)
  • Samsung Multiview MV800 (Bild: Samsung)
Samsung Multiview MV800 (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. Onlineredakteur / Administrator (m/w/d) für den Bereich »Kommunikation«
    Bezirk Oberbayern Personalreferat, München
  2. Java Software Developer (w/m/d) Customer Service
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Münster, Oberviechtach
Detailsuche

Die MV800 ist mit einem Bildsensor mit 16,1 Megapixeln Auflösung (1/2,3 Zoll) und einem 5fach-Zoom mit einer Anfangsbrennweite von 26 mm (KB) ausgestattet. Die Lichtempfindlichkeit reicht bis ISO 3200.

Bilder und Panoramen kann der Fotograf auch in 3D aufnehmen und sich die Aufnahmen auf einem Fernseher oder Projektor mit HDMI-Eingang ansehen. Die Kamera ist 92 x 56 x 18,3 mm groß und wiegt 121 Gramm.

Samsungs Multiview MV800 soll ab September 2011 zum Preis von rund 250 Euro verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Katastrophenschutz: Cell Broadcast funktioniert nur auf jedem fünften Handy
    Katastrophenschutz
    Cell Broadcast funktioniert nur auf jedem fünften Handy

    Der bundesweite Test zur Versendung von Warn-SMS soll verschoben werden. Zu wenig Geräte können die Technik bislang einsetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /