• IT-Karriere:
  • Services:

Gulp

Stundensatz der IT-Freiberufler steigt weiter

IT-Freiberufler in Deutschland können immer höhere Stundensätze fordern. Nur für die IT-Administratoren und -Trainer ging es finanziell nicht nach oben.

Artikel veröffentlicht am ,
Stefan Symanek, Marketingleiter von Gulp
Stefan Symanek, Marketingleiter von Gulp (Bild: Gulp)

Die Honorare für IT-Freiberufler sind im August 2011 erneut gestiegen. Das berichtet die Jobbörse für Freiberufler Gulp Information Services. Danach sind seit Februar 2011 die durchschnittlichen Honorarforderungen von 72 Euro pro Stunde auf 73 Euro pro Stunde gewachsen. Grundlage der Analyse bilden die Stundensatzforderungen der rund 75.000 in die Gulp-Profile-Datenbank eingetragenen IT-Freiberufler. Auf einem so hohen Niveau waren die Stundensätze seit Anfang 2002 nicht mehr. Die Sätze stiegen seit Februar 2010, so die Betreiber.

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Hamburg
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf

"Interessant ist, sich die Verteilung der Forderungen im Detail anzusehen", sagte Stefan Symanek, Marketingleiter von Gulp. "Noch vor fünf Jahren forderten 52,3 Prozent der IT-Selbstständigen Stundensätze unter 70 Euro. Im August 2011 verlangen nur 41 Prozent Honorare unter 70 Euro. Der Anteil hat demnach um ein gutes Fünftel abgenommen."

IT-Projektleiter forderten im Schnitt mit 81 Euro am meisten, gefolgt von den IT-Beratern mit 77 Euro. Projektleiter verlangen damit pro Stunde durchschnittlich 23 Euro mehr als die IT-Administratoren, die in der Rangfolge ganz unten stehen. Im letzten halben Jahr konnten IT-Freiberufler aller Positionen ihre Honorarforderungen erhöhen - bis auf die Admins mit 58 Euro und die IT-Trainer mit 70 Euro.

Zugleich schrumpfte der Anteil der jüngeren IT-Freiberufler nicht weiter, obwohl der Anteil der Älteren seit Jahren immer weiter zunimmt. Im August 2011 waren 27,3 Prozent der IT-/Engineering-Selbstständigen älter als 50 Jahre. Im August 2006 waren es nur 15,8 Prozent. Der Rückgang des Anteils der Jüngeren nahm ab. "Dieser Trend ist jetzt erst einmal gestoppt", kommentierte Symanek. "Im Februar waren 24,1 Prozent der IT-Freiberufler jünger als 40 - und im August 2011 sind es 24,9 Prozent." Bei der nächsten Stundensatzauswertung im Februar 2012 werde sich herausstellen, ob das nur ein Ausreißer ist oder ob Hoffnung besteht, dass sich die Altersstruktur der IT-Freelancer zumindest stabilisiert, sagte Symanek.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€
  2. 6,99€
  3. 21,99€

roberto03784 08. Mär 2020

Folgende Situation: Die Abwesenheit der Externe wird über Outllook-Kalender gehandhabt...

CarstenRohlfs 02. Okt 2016

Sehe ich genau so. Ich bin gelernter Fachinformatiker und seit über 20 Jahren auf dem...

Freiberufler 02. Sep 2011

Dazu muss man allerdings wissen, dass das bei Gulp alles Stundensätze von Freiberuflern...

smueller 02. Sep 2011

ab wieviel? 90?? also unsere spezis kosten locker 250sfr die stunde.. (teilweise...

Trollversteher 02. Sep 2011

Ja, hast Recht, da waren die Finger wieder schneller als das Hirn ;)


Folgen Sie uns
       


Xiaomi MiTV Q1 im Test

Für das Streamen von Serien oder den Filmeabend zu Hause reicht der preiswerte Fernseher locker aus.

Xiaomi MiTV Q1 im Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /