Abo
  • IT-Karriere:

Ultrabook

Lenovo stellt Ideapad U300s vor

Auf der Ifa präsentiert Lenovo sein erstes Ultrabook: das Ideapad U300s. Das schlanke Notebook im Aluminiumgehäuse ist mit Intels Core i7 ausgestattet und soll 999 Euro kosten.

Artikel veröffentlicht am ,
Ultrabook Ideapad U300s
Ultrabook Ideapad U300s (Bild: Lenovo)

Ein 13,3-Zoll-Display im 16:9-Format, ein Core i7 der zweiten Generation (Sandy Bridge), eine 256 GByte große SSD und 4 GByte DDR3-Speicher, so umreißt Lenovo die technischen Daten seines ersten Ultrabooks. Es steckt in einem Aluminiumgehäuse in Graphite Grey und soll eine kratzfeste Oberfläche besitzen. Dank der SSD mit "Enhanced Experience 2.0 Rapiddrive" soll das U300s in 10 Sekunden booten.

  • Ideapad U300s von Lenovo
  • Ideapad U300s von Lenovo
Ideapad U300s von Lenovo
Stellenmarkt
  1. igefa IT-Service GmbH & Co. KG, Ahrensfelde bei Berlin, Dresden
  2. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont

Eine luftdurchlässige Tastatur und Intels "Advanced Cooling Technologie" sollen dafür sorgen, dass die Luft in die Tastatur hineinströmen und an den Seiten sowie durch das Rückenscharnier entweichen kann. Dadurch soll die Belüftung an der Unterseite überflüssig werden und das Ultrabook über Stunden hinweg problemlos auf dem Schoß genutzt werden können, verspricht Lenovo.

Das Gewicht des Ideapad U300s gibt Lenovo mit etwas über 1 kg an und verspricht eine Akkulaufzeit von bis zu acht Stunden im produktiven Einsatz und 30 Tage Standby. Der Akku soll sich zudem in nur 30 Minuten auf bis 50 Prozent seiner Kapazität aufladen lassen.

Darüber hinaus integriert Lenovo Bluetooth, WLAN nach 802.11n, USB 2.0 und 3.0 sowie eine HD-Webcam (720p) in das Gerät. Auch über einen HDMI-Ausgang verfügt das Ultrabook. Dank Intels Technik Wireless Display (Widi) können Inhalte drahtlos auf einen Fernseher übertragen werden.

Lenovo will das Ideapad U300s im vierten Quartal 2011 für 999 Euro auf den Markt bringen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Lokster2k 06. Sep 2011

Ja is schon richtig...schadet nich, wenn das extra leuchtet...

spanther 05. Sep 2011

Klon war gemeint im Sinne von "Abklatsch", wie du es ansprachst :) Das ist ein völlig...

spanther 05. Sep 2011

Sowieso! :)

spanther 04. Sep 2011

Dann kaufs dir nicht! ;) Und ich will Alu in seiner natürlichen Farbe! :)

spanther 04. Sep 2011

Apple hat also ein Anrecht darauf, alleinig Aluminium für Gehäuse verwenden zu dürfen...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

    •  /