• IT-Karriere:
  • Services:

HTC Radar

Smartphone mit Windows Phone 7.5 alias Mango

HTC hat mit dem Radar eines der ersten Smartphones mit Windows Phone 7.5 alias Mango vorgestellt. Das neue Smartphone wird mit dem Videodienst HTC Watch und der Navigationslösung HTC Location ausgeliefert, die es bisher nur für Android-Geräte gab.

Artikel veröffentlicht am ,
Radar kommt im Oktober 2011.
Radar kommt im Oktober 2011. (Bild: HTC)

Auf dem Radar läuft bereits das aktuelle Windows Phone 7.5, das bisher unter dem Codenamen Mango bekannt war. Alle mit dem Update angekündigten Änderungen sind daher auch im Radar vorhanden. So unterstützt die Windows-Phone-7-Plattform nun Multitasking. Durch längeres Drücken auf die Zurücktaste erscheint eine Übersicht der laufenden Anwendungen in Minifenstern, so ähnlich, wie es Palm seinerzeit mit WebOS eingeführt hatte. Allerdings lässt sich die Anwendungsreihenfolge in Windows Phone 7.5 nicht verändern und die Vorschaufenster lassen sich nicht schließen.

  • HTC Radar (Quelle: HTC)
  • HTC Radar (Quelle: HTC)
  • HTC Radar (Quelle: HTC)
  • Geöffnetes HTC Radar (Quelle: Golem.de)
  • HTC Hub auf dem Radar (Quelle: Golem.de)
  • HTC Radar (Quelle: Golem.de)
HTC Hub auf dem Radar (Quelle: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  2. Interhyp Gruppe, München

Wie bei anderen Windows-Phone-7-Smartphones von HTC ist auch dieses Mal die Hub-Anwendung dabei. Außerdem gibt es nun auch Anwendungen für die Windows-Phone-7-Plattform, um den Videodienst HTC Watch nutzen zu können. Bisher konnte HTC Watch nur auf Android-Geräten verwendet werden. Das galt auch für die Navigationslösung HTC Location, die es nun auch für die Windows-Phone-7-Welt gibt. HTC weiß noch nicht, ob diese neuen HTC-Anwendungen Bestandteil des Mango-Updates sein werden. Das Update für die am Markt befindlichen Windows-Phone-7-Smartphones ist für Ende September 2011 geplant.

Der 3,8 Zoll große Super-LCD-Touchscreen im Radar liefert die durch Microsoft vorgegebene Auflösung von 480 x 800 Pixeln und es gibt die drei typischen Windows-Phone-7-Tasten. Eine Hardwaretastatur hat das Mobiltelefon nicht, alle Eingaben erfolgen über die Bildschirmtastatur. Neben der 5-Megapixel-Kamera mit LED-Licht hat das Radar eine VGA-Kamera auf der Vorderseite. Als Prozessor steckt in dem Smartphone ein 1-GHz-Snapdragon.

Der RAM-Speicher im Radar ist 512 MByte groß und der interne Speicher fasst 8 GByte. Wie bei Windows-Phone-Geräten üblich, gibt es weiterhin keinen Steckplatz für Speicherkarten.

Das UMTS-Smartphone arbeitet in allen vier GSM-Netzen und unterstützt GPRS, EDGE sowie HSDPA mit bis zu 14,4 MBit/s. Zudem werden WLAN nach 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 2.1 mit A2DP-Unterstützung geboten. Das Mobiltelefon unterstützt DLNA und hat einen GPS-Empfänger und eine 3,5-mm-Klinkenbuchse.

Bei einem Gewicht von 137 Gramm misst das Smartphone 120,5 x 61,5 x 10,9 mm. Im UMTS-Betrieb soll der 1.520-mAH-Akku eine Sprechzeit von 7 Stunden liefern, im GSM-Betrieb verringert sich dieser Wert in diesem Fall auf 5,5 Stunden. Die Standby-Zeit beziffert HTC mit rund 15 Tagen. Im Unterschied zu anderen HTC-Smartphones ist der Akku im Radar fest integriert. HTC begründet das damit, dass damit eine dünnere Bauweise möglich wurde. Allerdings merkt der Käufer davon nichts, denn das Gehäuse ist mit knapp 11 mm nicht besonders dünn.

HTC bringt das Radar im Oktober 2011 für 400 Euro auf den Markt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 49,90€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 (PC) für 34,99€, Fallout 76 für 10,99€, FIFA 21 (PC) für 40...
  3. 479€ (Bestpreis!)
  4. 97,47€ (Bestpreis!)

knock 02. Sep 2011

Nicht wirklich lustig.


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

    •  /