Abo
  • Services:
Anzeige
Wartungstechnik in einem Rechenzentrum von Strato
Wartungstechnik in einem Rechenzentrum von Strato (Bild: Strato)

Hidrive Free

Kostenloser Cloud-Speicher von Strato

Wartungstechnik in einem Rechenzentrum von Strato
Wartungstechnik in einem Rechenzentrum von Strato (Bild: Strato)

Strato bietet seinen Cloud-Speicherdienst Hidrive ab sofort auch in einer kostenlosen Version an. Der Zugriff ist per WebDAV möglich, für Android und Windows Phone 7 stehen passende Apps zur Verfügung.

Mit Hidrive bietet Strato seit geraumer Zeit einen recht günstigen Online-Speicherdienst an, zumindest im Vergleich zum Angebot von Amazon und zu den für Apples iCloud kolportierten Preisen. Ab sofort gibt es mit Hidrive Free zudem eine kostenlose Version. Diese umfasst 5 GByte Speicher. Die kostenpflichtige Version ist mit bis zu 5 TByte verfügbar.

Anzeige

Die Dateien der Hidrive-Nutzer werden laut Strato mehrfach redundant auf Servern in Deutschland abgelegt und nach deutschem Datenschutzgesetz verarbeitet. Der Zugriff auf den Speicher kann über verschlüsselte Verbindungen abgewickelt werden, wobei Hidrive Free das Protokoll WebDAV unterstützt. So kann der Cloud-Speicher als Laufwerk auf dem eigenen Rechner eingerichtet werden. In der kostenpflichtigen Version werden weitere Protokolle unterstützt, darunter SMB/CIFS, FTP, SFTP und FTPS sowie SCP und Rsync.

  • Strato Hi-Drive: webbasierter Dateimanager
  • Strato Hi-Drive: Webkonsole
Strato Hi-Drive: Webkonsole

Für Android- und Windows-Phone-7-Smartphones gibt es kostenlose Hidrive-Apps. Auch ein Webfrontend ist vorhanden und die online gespeicherten Daten können auch über Freigabelinks mit Freunden oder Bekannten getauscht werden.

Nutzer können auf Wunsch die Funktion Backupcontrol aktivieren. Dann werden täglich Backups vom Onlinespeicher erstellt, die bei Hidrive Free bis zu 6 Wochen aufbewahrt werden können.

Wer mehr als 5 GByte Speicherplatz benötigt, kann die kostenpflichtige Version von Hidrive nutzen. Zur Ifa bietet Strato 100 GByte Speicher für 1 Euro im ersten Jahr an, danach fallen 6,90 Euro pro Monat an. Zudem soll es in Kürze Premium-Pakete mit 100 oder 500 GByte Speicherplatz und kurzen Laufzeiten von drei Monaten zu Preisen ab 9,90 Euro pro Monat geben.


eye home zur Startseite
Baron Münchhausen. 07. Sep 2011

Strato ist in meinen Augen extrem unprofessionel. Ein Kollege kennt den Gründer von...

McFly 01. Sep 2011

...bei HiDrive free, nur WebDav, naja wenigstens mit SSL

blaub4r 01. Sep 2011

Ich hab schon Lange die Schnauze voll von Strato. Ich hatte ein Webpaket, Relativ alt...

mindo 01. Sep 2011

Das gleiche Angebot hatte Strato zur CeBit. http://stadt-bremerhaven.de/wp-content...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Trescal GmbH, Esslingen bei Stuttgart
  2. Stadt Ludwigsburg, Ludwigsburg
  3. Klinkhammer Förderanlagen GmbH, Nürnberg
  4. PlusServer GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Bis zu 250 EUR Cashback auf ausgewählte Objektive erhalten
  2. 77,00€
  3. ab 509,85€

Folgen Sie uns
       


  1. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  2. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  3. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  4. Stellenanzeige

    Netflix führt ausgefeilten Kampf gegen illegale Kopien

  5. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  6. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen

  7. DeX im Hands On

    Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones

  8. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest

    Samsung setzt auf langgezogenes Display und Bixby

  9. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  10. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Alter Hut... Motorola Atrix

    AFritz | 06:55

  2. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam...

    ZuWortMelder | 06:45

  3. Re: Wie "sicher" wird der Fingerabdruck gespeichert?

    nf1n1ty | 06:39

  4. Re: Und nach 1,5 Jahren auch wieder Schrott wegen...

    GangnamStyle | 06:35

  5. Re: Was wurde eigentlich aus dem HDMI-In?

    Siliciumknight | 06:25


  1. 18:40

  2. 18:19

  3. 18:01

  4. 17:43

  5. 17:25

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel