Abo
  • IT-Karriere:

Mit Android

Medions erstes Smartphone und Tablet

Medion steigt zum Weihnachtsgeschäft 2011 in den Markt für Tablets und Smartphones ein. In Berlin zeigt der Hersteller Vorserienmodelle des Medion Lifetab P9514 und des Medion Smartphone, beide mit Android-Betriebssystem.

Artikel veröffentlicht am ,
Das erste Medion-Smartphone
Das erste Medion-Smartphone (Bild: Christian Klaß/Golem.de)

Medion will noch Ende des Jahres 2011 mit einem eigenen Tablet und Smartphone auf den Markt kommen. Beide Android-Geräte sollen mit viel Zubehör im unteren bis mittleren Preisbereich mit kapazitativen Touchscreens verkauft werden. Die Android-Oberfläche wurde leicht verändert, es sind zusätzliche Anwendungen vorinstalliert und außerdem wird Medion zusätzlich zum Android Market noch seinen eigenen Onlinesoftwareshop Life Store integrieren. Bei den auf der Ifa gezeigten Geräten war er noch nicht aktiv.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München, Erfurt
  2. Villeroy & Boch AG, Mettlach

Das erste Smartphone von Medion trägt bisher nur den Namen "Medion Smartphone". Es verfügt über einen 4,3-Zoll-Touchscreen (10,9 cm Bilddiagonale), eine 5-Megapixel-Kamera und einen Qualcomm-Prozessor vom Typ MS 7227-T, vermutlich mit 800 MHz getaktet. Als Betriebssystem ist Android 2.3.4 vorinstalliert, ebenso wie die Navigationssoftware Medion Gopal Navigator mit Navteq-Karten für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Weitere Daten blieb Medion noch schuldig, zeigte aber bereits ein Vorserienmodell, das handlackiert war, um der finalen Farbgebung des Gehäuses gerecht zu werden. Das Medion-Smartphone soll noch im vierten Quartal 2011 erscheinen, ein Preis wurde noch nicht genannt. Laut einer Medion-Sprecherin soll er aber auf jeden Fall unter 450 Euro liegen, inklusive Zubehör wie einer Kfz-Halterung.

  • Medion Lifetab P9514 - so soll das 10-Zoll-Tablet ungefähr aussehen, wenn es fertig ist. (Bild: Medion)
  • Medion Smartphone - Vorserienmodell auf der Ifa 2011 (Bild: Golem.de)
  • Medion Smartphone - Vorserienmodell auf der Ifa 2011 (Bild: Golem.de)
  • Medion Smartphone - Vorserienmodell auf der Ifa 2011 (Bild: Golem.de)
Medion Lifetab P9514 - so soll das 10-Zoll-Tablet ungefähr aussehen, wenn es fertig ist. (Bild: Medion)

Medions 10-Zoll-Tablet

Auch vom Medion Lifetab P9514 zeigt Medion auf der Ifa ein Vorserienmodell. Das mit Android 3.2 bespielte Tablet verfügt über einen 10-Zoll-Touchscreen (25,4 cm) mit 1.280 x 800 Bildpunkten, einen 1-GHz-Dual-Core-Prozessor vom Typ Nvidia Tegra 2 und 32 GByte internen Flashspeicher. Über einen MicroSDHC-Card-Slot lässt sich bis zu 32 GByte zusätzlicher Speicher nachrüsten. Das Medion-Tablet kann über WLAN-n und UMTS/HSDPA online gehen und unterstützt auch Bluetooth 2.1.

Das Lifetab P9514 verfügt über einen proprietären Dockinganschluss, über den auch eine HDMI-Ausgabe möglich ist. Ein HDMI-Kabel wird Medion mitliefern, so dass sich das Gerät von Hause aus mit einem Fernseher oder Projektor verbinden kann. Zur weiteren Ausstattung zählen eine Micro-USB-Schnittstelle, zwei Webcams mit 2 und 5 Megapixeln, ein Bewegungs- und Helligkeitssensor, ein GPS-Empfänger, ein Mikrofon und im rechten Gehäuserand sitzende Stereolautsprecher mit Dolby Mobile und Dolby Digital Plus. Über den analogen Audioausgang lässt sich auch ein Headset betreiben.

Medions Tablet wiegt 720 Gramm, ist 13,2 mm dick und soll im normalen Betrieb 8 bis 10 Stunden durchhalten. Fotografieren durften wir das Lifetab P9514 nicht, da sich das Gehäuse an den Rändern noch verändern soll. Noch ist der Rahmen am Rand in Metalloptik, er soll schwarz werden und etwas breiter - damit es besser in der Hand liegt, so Medion.

Am gewählten Material soll sich nichts mehr verändern, wie ein Medion-Sprecher sagte. Die Rückseite des 10-Zoll-Tablets (25,4 cm) ist gummiert und rutscht damit weniger auf dem Tisch oder dem Hosenbein. Die Oberfläche des nicht negativ auffallenden spiegelnden Touchscreens war nach kurzer Nutzung verschmiert, ein Reinigungstuch und eine Tasche zum Schutz des Geräts werden beiliegen.

Das erste Android-Tablet von Medion soll wie das Smartphone noch im vierten Quartal 2011 erscheinen und zum Weihnachtsgeschäft verkauft werden. Auch beim Lifetab P9514 wollten Medion-Mitarbeiter auf der Ifa noch keinen genauen Preis nennen. Er soll aber unter dem der reinen WLAN-Versionen des iPad 2 liegen, trotz UMTS-Unterstützung. Gleichzeitig soll sich das Lifetab P9514 durch Display, Ausstattung und Softwarebeigaben von Billigtablets abheben.

Medion ist auf der Ifa 2011 in Halle 8.1 am Stand 103 vertreten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 6,99€
  2. (-78%) 11,00€
  3. 137,70€

pool 02. Sep 2011

Richtig. Und da es trotz dieser Zwanglosigkeit immer noch genug Leute kaufen, heißt es...

DerKleineHorst 01. Sep 2011

Die ersten beiden waren schon sehr günstig, da ist man auch nur mit den...

Meller 01. Sep 2011

Das Smartphone ist ein ZTE Skate. Wenn es um die 150¤ - 200¤ kostet ein guter Einstieg in...

SoniX 01. Sep 2011

Selbst um 200 Euro würde ich es im Laden liegen lassen. Alleine schon der Medion...


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

    •  /