Abo
  • Services:

Galaxy Tab 7.7 ausprobiert

Samsungs Android-Tablet mit Amoled-Display überzeugt

Ein kleines Galaxy Tab wird es bei Samsung auch in Zukunft geben, allerdings nicht mehr als 7-, sondern als 7,7-Zoll-Gerät. Beim Ausprobieren gefielen uns nicht nur das geringe Gewicht und die dünne Bauweise, sondern auch das Super-Amoled-Plus-Display.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung zeigt auf der Ifa das Galaxy Tab 7.7.
Samsung zeigt auf der Ifa das Galaxy Tab 7.7. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Samsung hat auf der Ifa den Nachfolger des ersten Galaxy Tabs gezeigt. Es ist ein bisschen größer und rechnerisch mit seinem 7,7-Zoll-Display kein 7-Zoll-, sondern ein 8-Zoll-Gerät. Es dürfte damit nicht mehr in alle Taschen passen und auch altes Zubehör muss neu gekauft werden. Verglichen mit dem Vorgänger ist es dafür spürbar leichter und deutlich dünner. Samsung gibt ein Gewicht von etwa 335 Gramm an. Golem.de konnte einen Blick auf zwei Prototypen werfen: eine WLAN- und eine UMTS-Variante.

Inhalt:
  1. Galaxy Tab 7.7 ausprobiert: Samsungs Android-Tablet mit Amoled-Display überzeugt
  2. Auch das Galaxy Tab 7.7 ist als Telefon nutzbar

Als Erstes fiel uns das Display auf. Samsung verbaut nun ein Super-Amoled-Plus-Display, das - für diese Technik typisch - durch sehr starke Farben auffällt. Mitunter blendet es aber auch und die Darstellung wirkt übertrieben, insbesondere, wenn der Anwender das Galaxy Tab der ersten Generation neben das neue 7.7er Tablet hält.

Kleines Amoled-Display mit hoher Pixeldichte

Die Auflösung ist für die kleine Bildfläche recht hoch. Samsung übernimmt die Auflösung der größeren Galaxy Tab und bietet 1.280 x 800 Pixel an. Notwendig wäre das nicht gewesen, da Android 3.2 eigentlich auch geringere Auflösungen anbietet. Auf den ersten Blick wirkt das Tablet sehr hell und der Helligkeitssensor arbeitet korrekt. Allerdings fällt bei der Anpassung der Helligkeit auf, dass das Amoled-Display die Helligkeit nicht stufenlos regeln kann. Neben dem SIM-Kartensteckplatz des 3G-Modells haben beide Prototypen noch einen Micro-SD-Karten-Steckplatz. Dieser war beim Galaxy Tab der ersten Generation Standard, wurde aber bei keinem anderen Galaxy-Tab-Modell angeboten.

  • Galaxy Tab 7.7 - hier in der Wifi-Variante
  • Galaxy Tab 7.7
  • Galaxy Tab 7.7
  • Galaxy Tab 7.7
Galaxy Tab 7.7 - hier in der Wifi-Variante

Sonst sind kaum Unterschiede zum Galaxy Tab 8.9 oder dem von uns getesteten Galaxy Tab 10.1 vorhanden. Softwareseitig haben wir Samsungs Android-Anpassungen auch beim Galaxy Tab 7.7 ausmachen können. Es gibt also auch beim kleinen Gerät etwa die Mini-Apps der Touchwiz-Oberfläche. Beim Design unterscheidet sich das Galaxy Tab 7.7 nur anhand der Rückseite von den älteren Modellen mit einer Oberfläche, die wie gebürstetes Aluminium wirkt.

Auch das Galaxy Tab 7.7 ist als Telefon nutzbar 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,90€ + 5,99€ Versand
  2. bei Alternate kaufen
  3. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  4. ab 349€

Testdada 03. Sep 2011

Wobei das ja nicht unbedingt schlecht für die Menschheit sein muss, wenn die...

noki[a]ddicted 02. Sep 2011

ja die farbbrillanz und sättigung ist schon toll bei den amoled displays, aber statt...

Gizzmo 02. Sep 2011

Hey, das war ein Witz inkl. Zaunpfahl, kein Grund gleich beleidigt zu sein ;)

Lokster2k 02. Sep 2011

k.t.

Affenkind 02. Sep 2011

Das schreibt genau der richtige.


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /