• IT-Karriere:
  • Services:

LTE

Telekom beschleunigt Call & Surf Comfort via Funk

Die Telekom beschleunigt ihren LTE- und HSPA-basierten Internet- und Breitbandanschluss Call & Surf Comfort via Funk. Ab 1. September 2011 stehen im Downstream 7,2 MBit/s statt bisher 3 MBit/s zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
LTE-Sendemast in Kyritz (Brandenburg)
LTE-Sendemast in Kyritz (Brandenburg) (Bild: Telekom)

Nicht nur der Downstream wird bei Call & Surf Comfort via Funk schneller, auch der Upstream wird beschleunigt. Mit nun maximal 1,4 MBit/s ist er fast dreimal so schnell wie bisher. Der Preis von monatlich 39,95 Euro bleibt gleich.

Stellenmarkt
  1. bizIT Firma Hirschberg, Berlin
  2. Verbraucherzentrale NRW e.V., Düsseldorf

Die Anschlüsse werden per Mobilfunk mit LTE (Long Term Evolution) und HSPA (High Speed Paket Access) umgesetzt, um sogenannte weiße Flecken in der Breitbandabdeckung zu erschließen.

Kunden, die Call & Surf Comfort via Funk nutzen wollen, benötigen einen speziellen Router, den die Telekom gegen Aufpreis anbietet. Abhängig davon, mit welcher Technik das jeweilige Gebiet versorgt wird, gibt es einen HSPA- oder einen LTE-Router, die beide WLAN unterstützen. Der Router ist für einen Mietpreis von monatlich 4,95 Euro erhältlich. Der Kaufpreis beträgt 149,99 Euro für die HSPA-Variante und 249,99 Euro für die LTE-Version.

Anschlussinhaber erhalten zudem eine SIM-Karte für den Router, die ausschließlich ortsgebunden genutzt werden kann. So wird verhindert, dass die mobilfunkbasierten Anschlüsse mobil genutzt werden, denn für die mobile Nutzung fallen deutlich höhere Preise an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 594€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)

musarati 01. Sep 2011

Natürlich... deinen DSL oder Kabel TV Anschluss kannst du ja auch nicht mitnehmen wo ist...

d1m1 01. Sep 2011

Ich denke mal wie das Orten von Handys über die Mobilfunkzelle in der sich das Gerät...

Youssarian 01. Sep 2011

Die sind doof. Leistungsbeschreibung Call & Surf Comfort via Funk/Standard und...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
    Yakuza und Dirt 5 angespielt
    Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

    Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
    2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
    3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

      •  /