Abo
  • Services:

LTE

Telekom beschleunigt Call & Surf Comfort via Funk

Die Telekom beschleunigt ihren LTE- und HSPA-basierten Internet- und Breitbandanschluss Call & Surf Comfort via Funk. Ab 1. September 2011 stehen im Downstream 7,2 MBit/s statt bisher 3 MBit/s zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
LTE-Sendemast in Kyritz (Brandenburg)
LTE-Sendemast in Kyritz (Brandenburg) (Bild: Telekom)

Nicht nur der Downstream wird bei Call & Surf Comfort via Funk schneller, auch der Upstream wird beschleunigt. Mit nun maximal 1,4 MBit/s ist er fast dreimal so schnell wie bisher. Der Preis von monatlich 39,95 Euro bleibt gleich.

Stellenmarkt
  1. SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Die Anschlüsse werden per Mobilfunk mit LTE (Long Term Evolution) und HSPA (High Speed Paket Access) umgesetzt, um sogenannte weiße Flecken in der Breitbandabdeckung zu erschließen.

Kunden, die Call & Surf Comfort via Funk nutzen wollen, benötigen einen speziellen Router, den die Telekom gegen Aufpreis anbietet. Abhängig davon, mit welcher Technik das jeweilige Gebiet versorgt wird, gibt es einen HSPA- oder einen LTE-Router, die beide WLAN unterstützen. Der Router ist für einen Mietpreis von monatlich 4,95 Euro erhältlich. Der Kaufpreis beträgt 149,99 Euro für die HSPA-Variante und 249,99 Euro für die LTE-Version.

Anschlussinhaber erhalten zudem eine SIM-Karte für den Router, die ausschließlich ortsgebunden genutzt werden kann. So wird verhindert, dass die mobilfunkbasierten Anschlüsse mobil genutzt werden, denn für die mobile Nutzung fallen deutlich höhere Preise an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  2. 9,99€

musarati 01. Sep 2011

Natürlich... deinen DSL oder Kabel TV Anschluss kannst du ja auch nicht mitnehmen wo ist...

d1m1 01. Sep 2011

Ich denke mal wie das Orten von Handys über die Mobilfunkzelle in der sich das Gerät...

Youssarian 01. Sep 2011

Die sind doof. Leistungsbeschreibung Call & Surf Comfort via Funk/Standard und...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /