Abo
  • Services:

David Mandelin

Type Inference macht Firefox 30 bis 44 Prozent schneller

Mozilla-Entwickler Brian Hackett hat die Javascript-Engine von Firefox um Type Inference erweitert. In ersten Javascript-Benchmarks ist Firefox damit 30 bis 44 Prozent schneller.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Technik für schnellere Javascript-Ausführung
Neue Technik für schnellere Javascript-Ausführung (Bild: Mozilla)

Der Code für Type Inference ist seit kurzem Bestandteil des offiziellen Entwicklerzweigs, vermeldet David Mandelin, der die Entwicklung der Javascript-Engine von Firefox leitet. Die Technik könnte mit Firefox 9 veröffentlicht werden, die Version soll am 20. Dezember 2011 erscheinen.

Stellenmarkt
  1. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen
  2. INconnect GmbH, Heilbad Heiligenstadt, Berlin, Hamburg, Ingolstadt

Brian Hackett arbeitet seit rund einem Jahr an Type Inference, einem recht komplexen Projekt: Es handelt sich um einen Hybrid aus statischer und dynamischer Analyse, um festzustellen, welche Typen für Stack-Slots, Argumente und lokale Variablen geeignet sind. Das soll in vielen Fällen die Ausführung von Javascript beschleunigen.

Laut Mandelin ist Firefox mit Type Inference in Mozillas Benchmark Kraken auf seinem System rund 44 Prozent schneller. In Googles Javascript-Benchmark V8 in der Version 6 legt Firefox rund 30 Prozent zu. Das Ganze kann mit aktuellen Nightly Builds ausprobiert werden, denn in diesen ist Type Inference mittlerweile enthalten.

Ionmonkey macht Fortschritte

Auch die Arbeit an Ionmonkey, dem Nachfolger des JIT-Compilers Jägermonkey, macht Fortschritte, so Mandelin. Ähnlich wie Googles Crankshaft soll Ionmonkey Codeteile besonders aggressiv optimieren. Noch steckt Ionmonkey aber in der Designphase, so dass die Entwicklung noch einige Zeit dauern dürfte. Auch hier soll Hacketts Type Inference integriert werden.

Debug API in den Nightly Builds

Mit dem neuen Debug API sind die Mozilla-Entwickler schon weiter: Der Code ist bereits im Hauptentwicklungszweig und damit auch in den aktuellen Nightly Builds, so dass das Debug API wie Type Inference in Firefox 9 Einzug halten könnte.

Über ein Debug Object soll dabei eine saubere Schnittstelle für Debugger geboten werden, die so besser von der Applikation getrennt werden können. Es erlaubt zugleich ein Debuggen aus der Ferne, so dass es möglich wird, eine auf einem Smartphone laufende Javascript-Applikation auf einem Notebook zu debuggen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.099€
  2. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  3. bei Alternate kaufen

chrizzy 10. Sep 2011

also mein php-script sagt "20.05.2014" von daher würd die News nicht so den Sinn machen ^^

TC 02. Sep 2011

Dacht auch schon, ich hätte die letzen 5min nicht aktualisiert, und schon wieder neue...

Hotohori 01. Sep 2011

Naja, das ist aber schon Dummheit, wenn man sich da zu sehr nur auf eine Sache versteift...

Hotohori 01. Sep 2011

Vielleicht ist das ja die Strategie hinter diesen schnellen Veröffentlichungen. Dadurch...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  2. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC
  3. Bethesda Wolfensteins Töchter und die Zukunft von The Elder Scrolls

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /