• IT-Karriere:
  • Services:

In eigener Sache

Golem.de für Smartphones und Tablets

Seit kurzem steht Golem.de auch in einer auf Smartphones und Tablets optimierten Version zur Verfügung. Wer www.golem.de mit einem entsprechenden Endgerät aufruft, bekommt direkt eine angepasste Seite zu sehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de auf dem iPhone
Golem.de auf dem iPhone (Bild: Golem.de)

Ende Juli 2011 hatten wir unter beta.golem.de eine Testversion der neuen mobilen Variante von Golem.de bereitgestellt, ab sofort ist diese im regulären Betrieb. Wer mit einem mobilen Gerät auf Golem.de zugreift, erhält eine für Smartphones oder Tablets optimierte Version von Golem.de. Wer dennoch lieber die Desktopvariante nutzen will, kann dies über einen Link am Fuß der Seite einstellen. Dabei wird ein Cookie gesetzt, in dem der Wunsch festgehalten ist.

  • Mobile Version von Golem.de auf dem iPhone
  • Topartikel auf der Homepage
  • Weiter Artikel auf der Homepage
  • Artikelansicht auf dem iPhone
  • Eingebettete Videos auf dem iPhone
  •  
  • Kommentarübersicht zu einem Artikel auf dem iPhone
  • Ansicht wechseln: Anzeige der Desktopversion erzwingen, zu finden am Fuß der Seite
  • Mobile Version von Golem.de auf dem iPad
  • Artikelansicht auf dem iPad
  • Kommentarübersicht auf dem iPad
  • Artikelansicht auf dem iPad
  • Artikelansicht auf dem iPad
  • Ticker auf dem iPad
  • Ticker auf dem iPad
  • Mobile Version von Golem.de auf dem Samsung Galaxy Tab 10.1
  • Homepage: mobile Version von Golem.de auf dem Samsung Galaxy Tab 10.1
  • Ticker: mobile Version von Golem.de auf dem Samsung Galaxy Tab 10.1
  • Mobile Version von Golem.de auf dem Samsung Galaxy Tab 10.1
  • Artikelansicht: mobile Version von Golem.de auf dem Samsung Galaxy Tab 10.1
  • Artikelansicht: mobile Version von Golem.de auf dem Samsung Galaxy Tab 10.1
Mobile Version von Golem.de auf dem iPhone
Stellenmarkt
  1. OMIRA GmbH, Ravensburg
  2. Aptar Radolfzell GmbH, Radolfzell / Eigeltingen

Wir haben die uns gemeldeten Fehler in der Smartphone- und Tabletvariante beseitigt und zudem die Kommentarfunktion integriert. So können Kommentare unterwegs verfolgt und selbst bequem verfasst werden.

Für die Erkennung der Geräte auf Serverseite nutzen wir die Bibliothek Wurfl. So können wir direkt eine optimierte mobile Website ausliefern, die mit weniger Code auskommt und somit auch über langsame Mobilfunkverbindungen schnell sein sollte. Wir verzichten dabei ganz bewusst auf die Umleitung auf eine andere Subdomain, denn diese führt gerade beim Zugriff über Mobilfunknetze zu unnötigen Verzögerungen, da aufgrund der hohen Latenzen Redirects hier besonders lange dauern.

Sollten Probleme mit den mobilen Webseiten auftreten, freuen wir uns über Hinweise unter redaktion@golem.de oder hier im Forum.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...
  2. (u. a. Heavy Rain für 8,99€, Beyond: Two Souls für 8,99€, Detroit: Become Human für 24...

Andreas_L 19. Jul 2012

Hallo, kann mir bitte jemand erklären, wie diese Fallunterscheidung Mobil/Desktop...

redex 02. Sep 2011

Absolut richtig!

JeanClaudeBaktiste 01. Sep 2011

kenn ich, obwohl ich mir da echt wundere. es macht nun wirklich keinen unterschied...

FaceOfBo 01. Sep 2011

Habe es schon vermutet. :-)

demon driver 01. Sep 2011

Sehr schön, das. Golem gefällt mir jetzt auf dem Android-Phone fast besser als auf dem...


Folgen Sie uns
       


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


      •  /