Abo
  • Services:
Anzeige
Die Rovi-Tochter DivX entwickelt Videocodecs.
Die Rovi-Tochter DivX entwickelt Videocodecs. (Bild: DivX)

DivX Plus Streaming

Onlinevideo mit Blu-ray-Qualitäten

Die Rovi-Tochter DivX entwickelt Videocodecs.
Die Rovi-Tochter DivX entwickelt Videocodecs. (Bild: DivX)

Die Rovi-Tochter DivX will den Videostreaming-Markt aufmischen. Die mit DivX Plus Streaming übertragenen Videos sollen dieselben Möglichkeiten bieten wie DVDs und Blu-rays - und auch offline betrachtet werden können.

DivX ermöglicht nun auch Onlinevideos mit Untertiteln, mehreren Audiospuren und Kapiteln. Videostreams können nicht mehr nur gestartet und angehalten werden, DivX Plus Streaming ermöglicht auch schnelles Spulen ("Smooth Trick Play"). Das kündigte Rovis Consumer-Elektronik-Vizechef Matt Milne im Gespräch mit Golem.de an. Milne verspricht ein Streaming-Erlebnis ähnlich einer Blu-ray-Disc.

Anzeige

Die Bildqualität (Bitrate und Auflösung) wird mit DivX Plus Streaming automatisch an die Fähigkeiten der Hardware und die zur Verfügung stehende Bandbreite angepasst. DivX Plus Streaming unterstützt dabei, ebenso wie der herkömmliche DivX-Plus-Codec, SD-Auflösungen (zum Beispiel 480p) und HD-Auflösungen wie 720p und 1080p. Ob 1080p auch für Video on Demand (VoD) genutzt wird, hängt laut Milan von den Kosten ab.

Onlinevideo auch offline

Das gestreamte Video kann auch offline angeschaut werden, was etwa in Verbindung mit einem Notebook, Smartphone oder einem anderen mobilen Gerät interessant ist. DivX Plus Streaming nutzt dazu ein flexibles DRM-Framework, das neben Verkäufen auch ein zeitbeschränktes Vermieten in Kombination mit Distributionsformen wie Streaming und Download ermöglicht. Durch Side-Load-Transfer ist dabei auch beim Streaming ein späteres Betrachten ohne Internetverbindung möglich.

Schon eine simple Untertitelung ist bei den meisten Video-on-Demand-Diensten derzeit gar nicht vorgesehen, so dass DivX Plus Streaming hier einige Verbesserungen bringt. Die DivX-Muttergesellschaft Rovi wird den neuen Streaming-Codec im eigenen Rovi Entertainment Store einsetzen, den Unterhaltungselektronikhersteller als White-Label-Lösung in ihre Geräte integrieren können. Bisher ist der Rovi Entertainment Store aber vor allem in US-Geräten zu finden.

Für das Wohnzimmer sind nicht unbedingt neue Geräte nötig

DivX Plus Streaming können auch auf Macs, Windows-Rechnern und Smartphones angeschaut werden. Damit die DivX-Plus-Streams von Unterhaltungselektronik wie vernetzten Fernsehern, Blu-ray-Playern, Set-Top-Boxen und Multimedia-Playern angezeigt werden, müssen sie auf Hardware-Ebene zum regulären DivX-Plus-kompatibel sein, das zugehörige DRM unterstützen und vor allem vom Hersteller mit einer angepassten Firmware versehen werden. Andernfalls ist beim Kunden neue Hardware erforderlich. Zur Internationalen Funkausstellung will DivX gemeinsam mit Partnern die ersten DivX-Plus-Streaming-fähigen Geräte ankündigen.

Besitzer älterer und nicht onlinefähiger DivX-Player - insgesamt wurden davon bereits über 500 Millionen verkauft - sollen trotz DivX Plus Streaming nicht vernachlässigt werden. Über den Rovi Entertainment Store und andere DivX-kompatible VoD- und Kaufdownloaddienste können sie DivX-Filme weiterhin herunterladen und auf ihren registrierten Geräten wiedergeben. In Deutschland wird etwa der Video-Download-Shop vom Media-Markt von der Rovi-Tochter Nowtilus betrieben. Auch Media Markt plane, DivX Plus Streaming zu nutzen, "so schnell wie möglich", bekräftigte eine Unternehmenssprecherin im Gespräch mit Golem.de.

Nachtrag vom 2. September 2011, 7:35 Uhr

Auf einer Abendveranstaltung revidierte Rovi die Aussage, dass zwingend neue Geräte für die DivX-Plus-Streaming-Unterstützung vonnöten sind. Auf modernen Geräten mit DivX-Plus-Unterstützung kann DivX Plus Streaming vom Hersteller per Firmware nachgerüstet werden. Ob das auch geschehe, könne Rovi nicht beeinflussen. Die Meldung wurde entsprechend angepasst.


eye home zur Startseite
spambox 02. Sep 2011

Das mag sein. Ich finde aber, man sollte die Pionierarbeit von DivX würdigen. Ohne diese...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Potsdam, Potsdam
  2. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  3. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  4. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Re: Ressourcenentführung

    matzems | 08:32

  2. Re: Horizon zero dawn

    HierIch | 08:13

  3. Re: Warum nicht früher?

    MarioWario | 07:52

  4. Re: Zu schnell

    MarioWario | 07:50

  5. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 07:46


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel