• IT-Karriere:
  • Services:

DivX Plus Streaming

Onlinevideo mit Blu-ray-Qualitäten

Die Rovi-Tochter DivX will den Videostreaming-Markt aufmischen. Die mit DivX Plus Streaming übertragenen Videos sollen dieselben Möglichkeiten bieten wie DVDs und Blu-rays - und auch offline betrachtet werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Rovi-Tochter DivX entwickelt Videocodecs.
Die Rovi-Tochter DivX entwickelt Videocodecs. (Bild: DivX)

DivX ermöglicht nun auch Onlinevideos mit Untertiteln, mehreren Audiospuren und Kapiteln. Videostreams können nicht mehr nur gestartet und angehalten werden, DivX Plus Streaming ermöglicht auch schnelles Spulen ("Smooth Trick Play"). Das kündigte Rovis Consumer-Elektronik-Vizechef Matt Milne im Gespräch mit Golem.de an. Milne verspricht ein Streaming-Erlebnis ähnlich einer Blu-ray-Disc.

Stellenmarkt
  1. VerbaVoice GmbH, München
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Die Bildqualität (Bitrate und Auflösung) wird mit DivX Plus Streaming automatisch an die Fähigkeiten der Hardware und die zur Verfügung stehende Bandbreite angepasst. DivX Plus Streaming unterstützt dabei, ebenso wie der herkömmliche DivX-Plus-Codec, SD-Auflösungen (zum Beispiel 480p) und HD-Auflösungen wie 720p und 1080p. Ob 1080p auch für Video on Demand (VoD) genutzt wird, hängt laut Milan von den Kosten ab.

Onlinevideo auch offline

Das gestreamte Video kann auch offline angeschaut werden, was etwa in Verbindung mit einem Notebook, Smartphone oder einem anderen mobilen Gerät interessant ist. DivX Plus Streaming nutzt dazu ein flexibles DRM-Framework, das neben Verkäufen auch ein zeitbeschränktes Vermieten in Kombination mit Distributionsformen wie Streaming und Download ermöglicht. Durch Side-Load-Transfer ist dabei auch beim Streaming ein späteres Betrachten ohne Internetverbindung möglich.

Schon eine simple Untertitelung ist bei den meisten Video-on-Demand-Diensten derzeit gar nicht vorgesehen, so dass DivX Plus Streaming hier einige Verbesserungen bringt. Die DivX-Muttergesellschaft Rovi wird den neuen Streaming-Codec im eigenen Rovi Entertainment Store einsetzen, den Unterhaltungselektronikhersteller als White-Label-Lösung in ihre Geräte integrieren können. Bisher ist der Rovi Entertainment Store aber vor allem in US-Geräten zu finden.

Für das Wohnzimmer sind nicht unbedingt neue Geräte nötig

DivX Plus Streaming können auch auf Macs, Windows-Rechnern und Smartphones angeschaut werden. Damit die DivX-Plus-Streams von Unterhaltungselektronik wie vernetzten Fernsehern, Blu-ray-Playern, Set-Top-Boxen und Multimedia-Playern angezeigt werden, müssen sie auf Hardware-Ebene zum regulären DivX-Plus-kompatibel sein, das zugehörige DRM unterstützen und vor allem vom Hersteller mit einer angepassten Firmware versehen werden. Andernfalls ist beim Kunden neue Hardware erforderlich. Zur Internationalen Funkausstellung will DivX gemeinsam mit Partnern die ersten DivX-Plus-Streaming-fähigen Geräte ankündigen.

Besitzer älterer und nicht onlinefähiger DivX-Player - insgesamt wurden davon bereits über 500 Millionen verkauft - sollen trotz DivX Plus Streaming nicht vernachlässigt werden. Über den Rovi Entertainment Store und andere DivX-kompatible VoD- und Kaufdownloaddienste können sie DivX-Filme weiterhin herunterladen und auf ihren registrierten Geräten wiedergeben. In Deutschland wird etwa der Video-Download-Shop vom Media-Markt von der Rovi-Tochter Nowtilus betrieben. Auch Media Markt plane, DivX Plus Streaming zu nutzen, "so schnell wie möglich", bekräftigte eine Unternehmenssprecherin im Gespräch mit Golem.de.

Nachtrag vom 2. September 2011, 7:35 Uhr

Auf einer Abendveranstaltung revidierte Rovi die Aussage, dass zwingend neue Geräte für die DivX-Plus-Streaming-Unterstützung vonnöten sind. Auf modernen Geräten mit DivX-Plus-Unterstützung kann DivX Plus Streaming vom Hersteller per Firmware nachgerüstet werden. Ob das auch geschehe, könne Rovi nicht beeinflussen. Die Meldung wurde entsprechend angepasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra microSDXC 128 GB für 15€ und Seagate Expansion Desktop 6 TB für 99€)
  2. (u. a. Acer ED323QURA WQHD/144 Hz/Curved für 289€ statt 359,09€ im Vergleich und Canon EOS...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich)

spambox 02. Sep 2011

Das mag sein. Ich finde aber, man sollte die Pionierarbeit von DivX würdigen. Ohne diese...


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Landwirtschaft: Ohne Daten geht nichts mehr auf dem Acker
Landwirtschaft
Ohne Daten geht nichts mehr auf dem Acker

5G ist derzeit noch nicht an jeder Milchkanne verfügbar. Das ist schlecht für die Landwirte. Denn in ihrer Branche ist die Digitalisierung schon weit fortgeschritten, sie sind auf Internet auf dem Feld angewiesen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Akademik Lomonossow Russisches Atomkraftwerk wird bald nach Sibirien geschleppt
  2. CO2 Wie Kohlebergwerke zum Klimaschutz beitragen können
  3. Raumfahrt Forscher testen Aerogel als Baumaterial für Mars-Gewächshaus

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

    •  /