• IT-Karriere:
  • Services:

Webapplikationen

Google Mail, Kalender und Text & Tabellen gehen offline

Googles Webapplikationen Mail, Kalender und Docs alias Text & Tabellen können ab sofort auch offline genutzt werden. Google nutzt dabei die Möglichkeiten von HTML5.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Mail Offline
Google Mail Offline (Bild: Google)

Einige Google-Apps waren früher schon einmal offlinefähig. Möglich machte das Google Gears, das Google aber zugunsten von HTML5 einstellte. Damit verschwand auch die Möglichkeit, die Webapplikationen ohne Internetverbindung zu nutzen. Und es hat eine ganze Weile gedauert, bis Google diese Funktion für die ersten Apps auf Basis von HTML5 jetzt wieder zur Verfügung stellt.

Stellenmarkt
  1. Fidor Bank AG, München
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg

So kann Google Mail ab sofort auch ohne Internetverbindung verwendet werden und im Laufe der Woche sollen auch die Offline-Modi von Google Text & Tabellen sowie Google Kalender für alle Nutzer folgen.

Wer die Applikationen ohne Internetverbindung nutzen will, muss dazu die entsprechenden Applikationen aus dem Chrome Web Store installieren. Dort steht Google Mail Offline ab sofort zum Download bereit. Die Anwendung basiert auf der Google-Mail-Variante für Tablets.

  • Google Mail Offline
Google Mail Offline

Gedacht ist die Offline-Applikation für Situationen, in denen E-Mails ohne einen Internetanschluss gelesen, beantwortet, organisiert oder archiviert werden müssen.

Der Offline-Modus von Google Text & Tabellen wird zunächst noch größere Einschränkungen haben: Hier können offline Dokumente und Kalkulationstabellen zwar angezeigt, aber nicht bearbeitet werden. Google arbeitet jedoch daran. Dafür ist bei Text & Tabellen sowie beim Kalender kein Download notwendig: Es genügt, auf das kleine Zahnrad rechts oben in der Anwendung zu klicken und die Option für den Offline-Zugriff auszuwählen, sobald die Funktion freigeschaltet ist.

Demnächst will Google auch eine Offline-Unterstützung für die Dokumentbearbeitung sowie anpassbare Synchronisierungseinstellungen nachliefern. Und auch in anderen Browsern als Chrome sollen die Applikationen künftig genutzt werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. (-63%) 11,00€
  3. (-80%) 2,99€
  4. 4,99€

ch4os 02. Sep 2011

scherzkeks ;)

Hotohori 01. Sep 2011

Tja, viele nutzen eben schon keinen richtigen Mail Client mehr, ich schon. ^^

gollumm 01. Sep 2011

Bei aller Paranoia sollte man aber nicht vergessen, dass die meisten Menschen nix...

zZz 01. Sep 2011

scheint im moment nur mit gmail zu funktionieren

gimbar 01. Sep 2011

Ich sagte nicht nicht möglich. Ich denke, dass das im ersten Schritt einfach noch nicht...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
Top-Level-Domains
Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
Von Katrin Ohlmer

  1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
  2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
  3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

    •  /