Abo
  • Services:
Anzeige
Sonys Mediaplayer SMP-N200
Sonys Mediaplayer SMP-N200 (Bild: Golem.de/Christian Klaß)

Streaming-Kiste

Sonys Mediaplayer SMP-N200

Sonys Mediaplayer SMP-N200
Sonys Mediaplayer SMP-N200 (Bild: Golem.de/Christian Klaß)

Sonys neuer Mediaplayer SMP-N200 spielt Fotos, Musik und Videos - auch dreidimensionale - aus dem Internet, dem Heimnetz und von USB-Datenträgern. Golem.de konnte ein Vorseriengerät kurz vor der offiziellen Ifa-Vorstellung ausprobieren.

Mit dem "Media Player SMP-N200" hat Sony einen neuen Netzwerkplayer vorgestellt, der sich auf etwas mehr Formate versteht als die netzwerkfähigen Fernseher des Herstellers. Videos werden zudem auf Wunsch auf bis zu 1080p hochskaliert und mittels HDMI- oder Komponentenkabel an einen angeschlossenen Fernseher oder Projektor ausgegeben.

Anzeige

Der SMP-N200 kann JPEG-Bilder, Musik im WMA-, MP3-, AAC-LC- und LPCM-Format sowie MPEG-1- und MPEG-4-Dateien (Simple Profile) wiedergeben. Auch DivX- und Xvid-Videos werden laut Hersteller unterstützt, auf einem Golem.de zur Verfügung gestellten Vorserienmodell fand sich allerdings kein DivX-Siegel. Die Dateien können von einem angeschlossenen USB-Datenträger, etwa von einer Festplatte, oder von einem Netzwerklaufwerk wiedergegeben werden.

  • Sonys Mediaplayer SMP-N200 - kompakter Netzwerkplayer (Bild: Golem.de)
  • Sonys Mediaplayer SMP-N200 - die Schnittstellen auf der Rückseite (Bild: Golem.de)
  • Sonys Mediaplayer SMP-N200 - angeschlossen am Testfernseher (Bild: Golem.de)
  • Sonys Mediaplayer SMP-N200 - das XMB-Menü (Bild: Golem.de)
  • Sonys Mediaplayer SMP-N200 - Zugriff auf das Sony Entertainment Network, zuvor unter anderem bekannt als Qriocity (Bild: Golem.de)
  • Sonys Mediaplayer SMP-N200 - einige der unterstützten Streaming-Dienste (Bild: Golem.de)
  • Sonys Mediaplayer SMP-N200 - einige der unterstützten Streaming-Dienste (Bild: Golem.de)
  • Sonys Mediaplayer SMP-N200 - eine Suche im Youtube-Betrachter (Bild: Golem.de)
  • Sonys Mediaplayer SMP-N200 - der Browser (Bild: Golem.de)
  • Sonys Mediaplayer SMP-N200 - URL-Eingabe im Browser (Bild: Golem.de)
  • Sonys Mediaplayer SMP-N200 - URL-Eingabe im Browser (Bild: Golem.de)
  • Sonys Mediaplayer SMP-N200 - Golem.de im Browser (Bild: Golem.de)
  • Sonys Mediaplayer SMP-N200 - Golem.de im Browser (Bild: Golem.de)
  • Sonys Mediaplayer SMP-N200 - die Browsereinstellungen (Bild: Golem.de)
  • Sonys Mediaplayer SMP-N200 - die Systemeinstellungen (Bild: Golem.de)
  • Sonys Mediaplayer SMP-N200 - Konfigurationsmöglichkeiten (Bild: Golem.de)
  • Sonys Mediaplayer SMP-N200 - Konfigurationsmöglichkeiten (Bild: Golem.de)
Sonys Mediaplayer SMP-N200 - kompakter Netzwerkplayer (Bild: Golem.de)

Video-on-Demand

Außerdem lassen sich viele Streamingangebote nutzen. Das beinhaltet neben Youtube, Dailymotion, Sevenload, Tagesschau und einigen anderen kostenlosen Diensten auch kostenpflichtige Audio- und Video-on-Demand-Dienste von Sony - die künftig unter dem Namen Sony Entertainment Network zusammengefasst sind - sowie Alternativen wie Lovefilm oder die Bezahlstreams der Berliner Philharmoniker. Über einen Browser verfügt der SMP-N200 ebenfalls, so dass auch im Web gesurft werden kann.

In das Heimnetz kann das Gerät über Fast-Ethernet oder WLAN eingebunden werden. Der SMP-N200 fungiert zudem als DLNA-Client, der auf Wunsch im Auto-Play-Modus von einem DLNA-Server mit Inhalten versorgt werden kann. Eine einfache und nicht beleuchtete Fernbedienung liegt bei. Alternativ kann aber auch Sonys "Media Remote" getaufte App für das iPhone, iPod touch, Android Smartphones und das Sony-Tablet zur Fernsteuerung des Netzwerkplayers genutzt werden.

Erster Eindruck

Golem.de hatte die Möglichkeit, sich vor der Internationalen Funkausstellung eine Vorserienversion des SMP-N200 anzuschauen. Sie arbeitete lautlos, war durch die von anderen Sony-Geräten wie der Playstation 3 her bekannte Cross-Media-Bar-Menüführung (XMB) einfach und zügig zu bedienen, konnte aber noch nicht ganz überzeugen. Die Tastenbeschriftung der mitgelieferten Fernbedienung war im abgedunkelten Wohnzimmer nicht zu erkennen, der Qriocity-Aufruf brachte nur eine Fehlermeldung zustande und der Browser funktionierte noch nicht problemlos. Er blieb zum Teil hängen und lud Webseiten nicht immer komplett. Auch die Unterstützung der Medienformate könnte ruhig umfangreicher sein.

Mit D-Links Boxee Box kann der SMP-N200 nicht mithalten, allerdings soll er das laut Sony auch nicht und koste mit 99 Euro auch nur die Hälfte. Sony plant eine Auslieferung ab Oktober 2011.


eye home zur Startseite
tatmotiv 01. Sep 2011

Warum?

nate 01. Sep 2011

Der Artikel scheint unvollständig zu sein. Laut Heise und Sony selbst unterstützt das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel
  2. über Hays AG, Berlin
  3. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Krefeld
  4. Läpple Dienstleistungsgesellschaft mbH, Heilbronn, Teublitz


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Pepsi bestellt

    Tesla bekommt Großauftrag für Elektro-Lkw

  2. Apple

    iMac Pro kommt am 14. Dezember

  3. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  4. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  5. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  6. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  7. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  8. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  9. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  10. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Das wird total abgefahren....

    pEinz | 08:29

  2. Re: Die Kabine

    ScaniaMF | 08:29

  3. Ja Bitte :D

    honna1612 | 08:29

  4. Nürnberger Nachrichten heute

    Icestorm | 08:23

  5. Re: Ein anderes krasses Fallbeispiel, passiert...

    mty | 08:12


  1. 07:33

  2. 07:14

  3. 18:40

  4. 17:11

  5. 16:58

  6. 16:37

  7. 16:15

  8. 16:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel