VPL-VW95ES

Sonys High-End-Projektor für 3D-Filme jetzt mit Lens Shift

Sony hat in Berlin den Nachfolger des 3D-Beamers VPL-VW90ES angekündigt. Das neue Modell ist leiser und dank motorischer Linsenverschiebung leichter auf die Leinwand einzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,
3D-Projektor VPL-VW95ES
3D-Projektor VPL-VW95ES (Bild: Sony)

Der neue VPL-VW95ES ist eine modellgepflegte Variante des vor einem Jahr vorgestellten VPL-VW90ES. Zwar hat Sony noch kaum technische Daten verraten, es ist aber davon auszugehen, dass auch die neue Version des Full-HD-Projektors mit rund 1.000 ANSI-Lumen Helligkeit nur für abgedunkelte Heimkinos vorgesehen ist.

  • Anschlüsse des Projektors
  • Sonys VPL-VW95ES
  • Die 3D-Emitter sitzen um die Linse herum.
  • Sonys VPL-VW95ES
Anschlüsse des Projektors
Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Backend Java Online-Games (m/w/d)
    BALLY WULFF Games & Entertainment GmbH, Berlin-Tempelhof
  2. Junior Data Analyst (m/w/d)
    AXRO Bürokommunikation Distribution Import Export GmbH, Hamburg
Detailsuche

Gegenüber dem Vorgänger bietet der neue Beamer vor allem die motorisierte Verschiebung der Linse in zwei Achsen (Lens Shift), wodurch der Projektor nicht in der optischen Mittenachse der Leinwand aufgestellt werden muss. Ebenfalls neu: Mittels einer Taste auf der Fernbedienung lässt sich das Bildformat auf 2,35:1 einstellen.

Daneben stellt Sony noch eine verbesserte Farbwiedergabe heraus, andere Funktionen wie die zuvor schon vorhandene Konvertierung von 2D- zu 3D-Material und die Zwischenbildberechnung sollen ebenfalls optimiert worden sein. Die mitgelieferten Shutterbrillen sind Sony zufolge um ein Viertel leichter geworden.

Ab Oktober 2011 soll der neue Projektor in Europa verfügbar sein. Einen Preis nannte Sony noch nicht, das Vorgängermodell ist zu Preisen ab rund 6.500 Euro in Deutschland erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

  3. Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
    Raspberry Pi
    Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

    Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.
    Eine Anleitung von Thomas Hahn

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /