Abo
  • Services:

Boogie Board Rip

Elektronischer Notizblock mit USB-Schnittstelle

Boogie Board Rip ist ein elektronischer Schreibblock, auf dem der Nutzer schreiben oder zeichnen kann. Notizen und Bilder kann er speichern und auf den Computer übertragen.

Artikel veröffentlicht am ,
Boogie Board Rip: schreiben, speichern, löschen
Boogie Board Rip: schreiben, speichern, löschen (Bild: Improv Electronics)

Bisher war E-Paper eher zum Lesen als zum Schreiben gedacht, wodurch es einen gewissen Nachteil gegenüber dem herkömmlichen Papier hatte. Die Boogie Boards des US-Unternehmens Improv Electronics ändern das: Es sind digitale Notizblöcke mit einem E-Paper-Display. Auf der Internationalen Funkausstellung 2011 (Ifa) in Berlin stellt Improv Electronics ein neues Modell vor (Halle 17, Stand 102).

Beschreibbares E-Paper

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. BIONORICA SE, Neumarkt / Oberpfalz

Boogie Board Rip ist eine Art elektronischer Schreibblock: Das Gerät verfügt über einen 9,5 Zoll (etwa 24 cm) großen, berührungsempfindlichen Bildschirm. Den kann der Nutzer mit einem Stift oder dem Fingernagel beschreiben - vergleichbar mit der bekannten Zaubertafel. Mit einem speziellen Tuch kann der Bildschirm wieder gelöscht werden.

Neu beim Boogie Board Rip ist, dass es über einen internen Speicher verfügt. Die Inhalte, die der Nutzer darauf schreibt - sei es eine Zeichnung oder ein Text -, werden als PDF-Datei gespeichert und können dann über den USB-Anschluss des Gerätes auf den Computer übertragen werden.

Anzeige ohne Strom

Der Bildschirm des elektronischen Notizblocks stammt vom US-Hersteller Kent Displays. Dabei handelt es sich um einen cholesterischen Flüssigkristallbildschirm (Cholesteric Liquid Crystal Display, ChLCD). Das kann wie ein E-Paper-Display Inhalte ohne Stromzufuhr anzeigen und ist auch im hellen Sonnenlicht gut lesbar. Wie ein herkömmliches LCD kann es Farben darstellen

Anders als ein LCD braucht ein ChLCD keine Hintergrundbeleuchtung. Für das Beschreiben sowie für die Anzeige der Inhalte wird demnach kein Strom benötigt. Lediglich für das Löschen des Bildschirms, für das Speichern von Bildschirminhalten sowie für die Übertragung auf den Computer wird Strom benötigt. Der Akku des Gerätes soll laut Hersteller etwa eine Woche lang halten.

Elektronische Schultafeln

Die Technik der Boogie Boards eigne sich aber nicht nur für Notizblöcke, erklärt Improv Electronics. Auch elektronische Haftnotizen oder Schultafeln ließen sich damit herstellen.

Das Boogie Board Rip soll ab November 2011 erhältlich sein. Angaben zum Preis hat Improv Electronics nicht gemacht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. und 10€ Gutschein dazu erhalten
  2. 39,99€
  3. 64,99€
  4. 69,99€

Husten 31. Aug 2011

ja ihr nasen, einfach mal googln. die aten boogieboards gibts schon ewig. die kristalle...

rayo 31. Aug 2011

"Die Nachteile dieser Technologie sind die langsame Bildwiederholfrequenz und der...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /