Abo
  • Services:

Geofences

Flickr errichtet Zäune für die Privatsphäre

Auf Flickr können die eigenen Fotos mit Standortdaten veröffentlicht werden. Mit Geofences lässt sich die Geolokalisierung in frei festgelegten Zonen für die Öffentlichkeit und die Flickr-Benutzergruppen beschränken. Dadurch soll die Privatsphäre geschützt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Geofences von Flickr zeigen Aufnahmeorte nicht jedem.
Geofences von Flickr zeigen Aufnahmeorte nicht jedem. (Bild: Flickr)

Der Bilderdienst Flickr erlaubt seit Jahren, die Fotos mit GPS-Daten auf der Karte zu markieren. Die Funktion lässt sich unter dem Menüpunkt Geoprivacy zwar abstellen, aber nur vollständig für alle Betrachter. Mit Geofences verbirgt der Anwender den Namen des Aufnahmeortes für bestimmte Benutzergruppen.

  • Geofences (Bild: Flickr)
  • Geofences (Bild: Flickr)
  • Geofences (Bild: Flickr)
Geofences (Bild: Flickr)
Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer

Geofences ist ein virtueller Zaun, mit dem der Anwender Datenschutzeinstellungen für bestimmte geografische Bereiche erstellen kann. Immer wenn ein neues Foto in diesem Bereich platziert wird, berücksichtigt Flickr die Datenschutzeinstellungen und zeigt den Aufnahmeort nur denjenigen an, die berechtigt sind. So kann man zum Beispiel den eigenen Wohnort verschleiern oder den Standort der Schule des Kindes, empfiehlt Flickr.

Die Geofences-Einstellungen sind über die Kontoeinstellungen zu erreichen. Den Radius des Kreises kann der Anwender in Metern angeben und mit der Maus auf der Karte fixieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,12€
  2. 4,99€
  3. 44,99€
  4. 4,99€

JeanClaudeBaktiste 31. Aug 2011

Schön wäre es wenn bei Streetview jeder bequem sein Haus schützen könnte ohne die...


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

Mobile-Games-Auslese: Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
Mobile-Games-Auslese
Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln

Action im Stil von Overwatch bietet Frag Pro Shooter, dazu kommt Retro-Arcade-Spaß mit Cure Hunters und eine gelungene Umsetzung des Brettspiels Die Burgen von Burgund: Neue Mobile Games sorgen für viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  2. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android
  3. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel

    •  /