Abo
  • Services:

WLAN-Router

Neuauflage von Linksys' E-Series kommt in den Handel

Linksys legt seine WLAN-Router der E-Serie neu auf. Neben den fünf Wireless-N-Routern gibt es ab September 2011 auch einen neuen WLAN-Repeater für N-WLANs.

Artikel veröffentlicht am ,
Linksys' E-Series Wireless-N Router E4200 ist bald erhältlich.
Linksys' E-Series Wireless-N Router E4200 ist bald erhältlich. (Bild: Cisco)

Die Cisco-Marke Linksys erneuert die an Heimanwender gerichteten WLAN-Router der E-Serie mit fünf neuen 802.11n-Modellen. Davon sind lediglich die Modelle Linksys E-Series Wireless-N Router E3200 (119,99 Euro) und Linksys E-Series Wireless-N Router E4200 (159,99 Euro) mit vier Gigabit-Ethernet-Schnittstellen bestückt. Beide funken als Dual-Band-N-Router gleichzeitig im 2,4-GHz- und 5-GHz-Frequenzband und sollen mit Ciscos Speedbooster-Technik etwas höhere Bandbreiten über größere Reichweiten erzielen können.

  • Neue Linksys E-Series Wireless-N Router - von links nach rechts: E1200, E3200, E4200, E2500 und E1500 (Bild: Cisco)
Neue Linksys E-Series Wireless-N Router - von links nach rechts: E1200, E3200, E4200, E2500 und E1500 (Bild: Cisco)
Stellenmarkt
  1. datango Beteiligungs GmbH, Kaarst
  2. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg

Der E4200 unterstützt im 5-GHz-Band mit seinen 3-x-3-Mimo-Antennen theoretisch bis zu 450 MBit/s, im 2,4-GHz-Band (2-x-3-Antennen) sind es wie beim E3200 und dem Rest der Neuauflagen 300 MBit/s. Der E4200 und der E3200 sind mit einer USB-Schnittstelle versehen, was für die anderen Modelle nicht gilt. Beide Geräte können damit in Verbindung mit USB-Datenträgern als Netzwerkspeicher (NAS) dienen, das E4200 darüber hinaus als Mediaserver.

Die Einsteigergeräte Linksys E1200 (49,99 Euro), E1500 (59,99 Euro) und E2500 (89,99 Euro) bieten nur je vier Fast-Ethernet-Schnittstellen und kein USB. Sie erzielen zwar ebenfalls theoretische 300 MBit/s über WLAN-N im 2,4-GHz-Bereich, bieten aber bis auf den E2500 (2x3) weniger Antennen (2x2) und damit wohl auch effektiv geringere Übertragungsraten. Unter den neuen Linksys-E-Series-Geräten ohne Gigabit-Ethernet ist der E2500 das einzige Dual-Band-Modell und kann gleichzeitig auch den 5-GHz-Bereich mit bis zu 300 MBit/s abdecken.

Ebenfalls neu: Der Linksys Wireless-N Range Extender RE1000 für 69,99 Euro kann als WLAN-Repeater ein bestehendes 2,4-GHz-WLAN-Signal (b/g/n) - bei Halbierung der Bandbreite - in Bereiche der Wohnung oder des Hauses ausdehnen, die zuvor schlecht oder gar nicht abgedeckt waren. Darüber hinaus ist der WLAN-Repeater als WLAN-Bridge nutzbar; über seine Fast-Ethernet-Schnittstelle lassen sich Geräte mit dem WLAN verbinden. Wer Gigabit-Ethernet und 5-GHz-Unterstützung wünscht, kann beispielsweise zu AVMs Konkurrenzprodukt Fritz!WLAN Repeater 300E greifen.

Die neuen Linksys-Produkte sollen ab September 2011 in Europa erhältlich sein.

Nachtrag vom 30. August 2011, 15:20 Uhr

Cisco bestätigte auf Nachfrage, dass der Linksys E4200 - trotz der Ankündigung als Neugerät - bereits seit April/Mai 2011 auf dem deutschen Markt erhältlich ist. Allerdings war er laut Hersteller zu dem Zeitpunkt noch 20 Euro teurer und beherrschte noch kein IPv6 und 6RD. Das rüstete Cisco kürzlich mittels Firmwareupdate nach.



Meistgelesen

Anzeige
Top-Angebote
  1. und 10€ Gutschein dazu erhalten
  2. 39,99€
  3. 64,99€
  4. 69,99€

JNZ 31. Aug 2011

Laut meinen Infos kann das Gerät nur NTFS und FAT Speichergeräte verwalten.

JNZ 30. Aug 2011

also meiner (heute angekommen) hat 114¤ gekostet, cyberport, gh.de hilft gerne ;)

PressKid 30. Aug 2011

Hallo, ich hoffe, du hast meinen Beitrag zum E4200 gesehen. Da gibt es nämlich schon ein...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /