• IT-Karriere:
  • Services:

Urban Concept

Audi präsentiert futuristisches Elektro-Cabrio

Ein bisschen Spaßmobil, ein bisschen Rennauto: Audis Urban Concept ist ein zweisitziges Elektroauto für den Stadtverkehr, das ein wenig an Rennautos früherer Zeiten erinnert.

Artikel veröffentlicht am ,
Urban Concept: Mischung aus Spaßmobil und Rennauto
Urban Concept: Mischung aus Spaßmobil und Rennauto (Bild: Audi)

Audi will auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) das Konzept für ein Stadtauto mit Elektromotor vorstellen. Das Auto wird es in zwei Varianten geben: mit geschlossener Karosserie und als Cabrio.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen a.d. Donau
  2. Die Autobahn GmbH des Bundes, Hamm, Münster, Gelsenkirchen

Der Audi Urban Concept ist ein Zweisitzer, bei dem die beiden Insassen nicht nebeneinander, sondern etwas versetzt sitzen - sportlich tief. Die Karosserie besteht aus einem mit Kohlenstofffaser verstärkten Kunststoff (CFK), wodurch das Fahrzeug nur etwa 500 Kilogramm wiegen soll. Angetrieben wird das Auto von zwei Elektromotoren im Heck. Über deren Leistung macht Audi keine Angaben. Als Energiespeicher dient ein Lithium-Ionen-Akku, der eine Reichweite von rund 60 Kilometern ermöglicht.

Die Form des Autos, vor allem in der Cabrio-Ausführung, ähnelt einem frühen Formel-Rennwagen, etwa dem alten Auto-Union-Rennwagen: Die Fahrgastzelle ist wie bei einem Rennauto ein Monocoque, die Räder stehen frei. Die umlaufenden Schutzbleche sind mit Leuchtdioden besetzt.

  • Urban Concept als Cabrio (Bild: Audi)
  • Mit den freistehenden Rädern erinnert das Auto etwas an Rennautos vergangener Zeiten. (Bild: Audi)
  • Eine durchaus gewollte Assoziation (Bild: Audi)
  • Die umlaufende Scheibe soll vor dem Fahrtwind schützen. (Bild: Audi)
  • Das Urban Concept gibt  es auch in einer geschlossenen Variante. (Bild: Audi)
  • Eingestiegen wird, indem das Dach verschoben wird (Bild: Audi)
  • Angetrieben wird das Auto von Elektromotoren im Heck (Bild: Audi)
  • Die Insassen sitzen nicht nebeneinander, sondern leicht versetzt. (Bild: Audi)
  • Die Reichweite soll etwa 60 Kilometer betragen (Bild: Audi)
  • Vorgestellt wird die Konzeptstudie auf der IAA. (Bild: Audi)
  • Ob das Auto auch in Serienfertigung gehen wird, ist unklar. (Bild: Audi)
Urban Concept als Cabrio (Bild: Audi)

Ungewöhnlich ist auch die Karosserie: In die geschlossene Variante steigen die Insassen, indem sie das Dach nach hinten verschieben und dann über die Bordwand einsteigen. Das Cabrio verfügt über Flügeltüren, durch die Fahrer und Beifahrer wahrscheinlich weniger akrobatisch ins Fahrzeug gelangen. Unterwegs schützen sie flache Fenster vor dem Fahrtwind.

Audi will die futuristische Designstudie auf der IAA vorstellen. Ob sie auch in Serienfertigung gehen wird, ist unklar. Die IAA 2011 findet vom 15. bis zum 25. September in Frankfurt am Main statt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  3. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

gouranga 06. Sep 2011

Kaum später als wer?

ichbinsmalwieder 31. Aug 2011

Räder ohne Abdeckung bekämen niemals eine Straßenzulassung. Und was den cw-Wert angeht...

ichbinsmalwieder 31. Aug 2011

Nein, dieses Auto wird es selbstverständlich ÜBERHAUPT nicht geben, genausowenig wie alle...

Trollversteher 31. Aug 2011

Wieso das denn? E-Roller und E-Bikes gibt's doch wie Sand am Meer, selbst Aldi verkauft...

Johnny Cache 31. Aug 2011

Es ist ja schon toll daß Audi überhaupt noch sowas wie Designer hat, schließlich bauen...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021 Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /