Abo
  • IT-Karriere:

Citrix

Xendesktop 5.5 abstrahiert persönliche Einstellungen

Citrix hat in den aktuellen Xendesktop 5.5 Personal VDisks integriert. Damit sollen sich mehrere personalisierte virtuelle Images mit einer einzigen Windows-Installation nutzen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Xendesktop 5.5 speichert persönliche Daten in virtuellen Abbildern.
Xendesktop 5.5 speichert persönliche Daten in virtuellen Abbildern. (Bild: Citrix)

Citrix hat in der aktuellen Version seiner Desktopvirtualisierung die sogenannten Personal VDisks integriert. In den virtuellen Images sollen die persönlichen Daten, Desktopeinstellungen und installierten Anwendungen einzelner Benutzer gespeichert werden können. Die Personal VDisks werden dann einer einzigen Windows-Instanz zugeordnet und ausgeliefert. Das soll Speicherplatz sparen und die unternehmensweite Bereitstellung erleichtern. Die Technologie stammt von der Firma Ringcube, die Citrix Anfang August 2011 übernommen hat.

Stellenmarkt
  1. Klosterfrau Berlin GmbH, Berlin
  2. NORDAKADEMIE gemeinnützige AG, Elmshorn

Die Übertragungstechnik HDX, die Citrix zur Auslieferung der virtuellen Desktops nutzt, soll ebenfalls überarbeitet worden sein und Inhalte nun auch über mobile Verbindungen deutlich schneller übertragen.

Xendesktop 5.5 lässt sich auf herkömmlichen Netbooks und dank adaptiver Benutzeroberfläche auch auf mobilen Geräten nutzen. Dazu lässt sich Xendesktop auch mit Gesten steuern. Zudem soll der integrierte Xenclient auf mehr Hardware laufen als zuvor.

Die VDI-Version von Xendesktop 5.5 kostet pro Nutzer beziehungsweise Gerät 95 US-Dollar. Die Enterprise- und Platinum-Versionen schlagen mit 225 und 350 US-Dollar zu Buche. Xenclient 2 steht kostenlos zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 8,99€
  2. 2,99€
  3. 4,34€
  4. 3,74€

Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /