Abo
  • Services:

Adobe

PDFs mit dem iPad erstellen

Mit CreatePDF von Adobe können auf dem iPhone oder dem iPad Office-Dokumente, Texte und Bilder in PDFs umgewandelt werden. Adobe verwendet zur Umwandlung seine eigenen Server und schickt das fertige Dokument auf das iOS-Gerät zurück. Adobe wendet sich damit endgültig von seiner Kostenloskultur für iOS ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobe CreatePDF
Adobe CreatePDF (Bild: Adobe)

Adobe steigt immer tiefer in die iOS-Welt ein und bringt mit CreatePDF eine App auf den Markt, mit der die Anwender von ihrem Apple-Gerät aus PDFs erstellen können. Die Ausgangsdateien werden auf einem Server von Adobe in PDFs umgewandelt und dann von der App wieder heruntergeladen.

  • Adobe CreatePDF für das iPad (Bild: Adobe)
  • Adobe CreatePDF für iOS (Bild: Adobe)
  • Adobe CreatePDF für das iPad (Bild: Adobe)
  • Adobe CreatePDF für iOS (Bild: Adobe)
  • Adobe CreatePDF für iOS (Bild: Adobe)
  • Adobe CreatePDF für iOS (Bild: Adobe)
Adobe CreatePDF für das iPad (Bild: Adobe)
Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. GFT Technologies SE, Eschborn, Stuttgart, Bonn

Adobe beeilte sich klarzustellen, dass der Onlinedienst keine Kopie der Ursprungsdokumente oder der PDFs behält. In den Textdokumenten bleiben Links, Fußnoten und Lesezeichen erhalten, die sich in den Office-Dokumenten befanden.

Übergänge in Powerpoint-Präsentationen und Multimdiainhalte soll die App ebenfalls erhalten. Die so erzeugten PDFs können zum Beispiel per E-Mail aus der App heraus verschickt oder mit kompatiblen Apps geöffnet werden.

CreatePDF unterstützt die Office-Ausgangsformate Microsoft Word (docx, doc), Excel (xlsx, xls), Powerpoint (pptx, ppt), Openoffice sowie Dateien von Adobe Illustrator, Photoshop und Indesign. Ferner können auch diverse Grafikformate, RTF-, Text- und Wordperfect-Dokumente umgewandelt werden.

Adobe CreatePDF für iOS kostet 7,99 Euro und läuft sowohl auf dem iPad als auch auf iPhone und iPod touch. Für Android gibt es die App bereits seit Mai 2011.

Adobe hat bereits mehrere iOS-Apps vorgestellt, darunter das einfache Grafikprogramm Photoshop Express, die Zeichenanwendung Adobe Ideas, die Meetinganwendung Adobe Connect sowie die Aufgabenverwaltung Adobe Digital Enterprise Platform.

Bislang bot Adobe diese Apps abgesehen von einem In-App-Kauf in Photoshop Express kostenlos über den iTunes-App-Store an. Außerdem gibt es die Photoshop-Steuerungsprogramme nur gegen Geld.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 92,99€

MentalFloss 30. Aug 2011

Hast du es schonmal probiert?


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Westwood Studios: Command & Conquer rockt die GDC 2019
Westwood Studios
Command & Conquer rockt die GDC 2019

GDC 2019 Erst die Gitarrenriffs aus dem Soundtrack, dann Erinnerungen an die Entwicklung von Command & Conquer: Ein Teil des alten Teams hat von der Entstehung des Echtzeit-Strategiespiels erzählt - nicht ohne dabei etwas gegen Executive Producer Brett Sperry zu sticheln.
Von Peter Steinlechner

  1. Command & Conquer Remaster entstehen auf Teilen des ursprünglichen Quellcodes
  2. Command & Conquer Communityvertreter helfen bei Entwicklung von Remaster
  3. C&C Rivals im Test Tiberium für unterwegs

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

    •  /