Abo
  • Services:
Anzeige
Neuer Internetwurm ist aktiv.
Neuer Internetwurm ist aktiv. (Bild: Koichi Kamoshida/Getty Images)

1234

Morto-Internetwurm macht sich Allerweltspasswörter zunutze

Neuer Internetwurm ist aktiv.
Neuer Internetwurm ist aktiv. (Bild: Koichi Kamoshida/Getty Images)

Die größte Schwachstelle an einem Rechner ist der Nutzer - zu diesem Schluss könnte kommen, wer sich den Morto-Wurm anschaut: Er nutzt keine Softwareschwachstelle, sondern geht nur simple Passwörter durch. Die Angreifer wollen so per RDP Rechner übernehmen.

Ein neuer Wurm für Windows-Rechner nutzt das Remote-Desktop-Protokoll (RDP), um sich zu verbreiten. Das berichten übereinstimmend F-Secure und Microsoft. Der Wurm wird Morto.A oder Morto.B genannt. Das Besondere an dem Wurm ist nicht der Angriff über RDP, auch wenn dieser Angriffsvektor laut F-Secure neu ist, sondern der Umstand, dass keine Sicherheitslücke in Form einer Softwareschwachstelle ausgenutzt wird.

Anzeige

Der Wurm probiert in einem Netzwerk einfach typische unsichere Passwörter durch und verbreitet sich so. Er sucht im Netzwerk Rechner, die per RDP ansprechbar sind. Hat er Erfolg, versucht der Wurm, sich als Administrator anzumelden und probiert einige Passwörter durch. Die Liste der Passwörter ist erstaunlich kurz.

Einfache Passwörter werden ausgenutzt

Zu den Administratorpasswörtern, die Morto durchprobiert, gehören Zeichenfolgen wie 1234, 1111, 888888 und ähnliche unsichere Passwörter. Auch Wörter wie pass, user, test, letmein, password oder admin sind Teil der Passwortliste. Einige Passwörter werden von dem Tastaturlayout bestimmt. Die Angreifer haben offenbar US-Rechner beim Design des Wurms berücksichtigt. Zeichenfolgen wie 1qaz2wsx oder !@#$%^ sind auf einem deutschen Tastaturlayout eigentlich schwer merkbare. Bei einem US-Layout sind die Zeichen in zwei beziehungsweise einer Reihe. Sehr viel Mühe hat sich der Wurmautor offenbar nicht gemacht.

Damit ein Angriff erfolgreich ist, muss der Systemadministrator seine Windows-Rechner für die Nutzung des Remote-Desktop-Protokolls freischalten. Zudem muss er eines der genannten Passwörter nutzen. Die Gefahr ist damit eigentlich gering. Angriffe auf große Institutionen zeigen allerdings, dass hier genug Potenzial vorhanden ist. Zuletzt hat etwa die Verwertungsgesellschaft Gema grundsätzliche Sicherheitsvorkehrungen nicht beachtet und ein kritisches System mit Standardpasswörtern offen gelassen.

Der Wurm blieb möglicherweise lange im Verborgenen

Allerdings gibt es einen Bericht, bei dem ein Rechner geknackt wurde, der das Passwort 2o9yuWaS02 für RDP-Admin-Verbindungen nutzte. Von einer ersten Infektion berichtet ein Opfer in einer Technet-Diskussion. Bereits am 4. August 2011 kam es zu einer Infektion, der Wurm verbreitet sich also schon länger. Einigen Kommentaren beim niederländischen security.nl zufolge soll der Wurm eine Anfang August 2011 geschlossene Sicherheitslücke ausgenutzt haben. Das Internet Storm Center hat über das Wochenende zudem erhöhte Aktivität auf dem RDP-Port beobachtet. Der Schluss liegt nahe, dass Morto erst jetzt mit seinen Aktivitäten beginnt und zuvor nur eine Grundverbreitung erreichen wollte.

Die verwendeten Passwörter sind in der Microsoft-Encyclopedia und im Blogeintrag von F-Secure zu finden. Beide Listen ergänzen sich. Möglicherweise sind sie aber nicht vollständig. Außerdem sind weitere Varianten von Morto zu erwarten.


eye home zur Startseite
Lokster2k 30. Aug 2011

Vor allem spricht ja mittlerweile jeder fließend captcha^^...einfach solche wörter...

Martin F. 29. Aug 2011

Und für 10.0.0.1 reichen 16 Bit :)




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Springer Nature, Berlin
  2. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  3. Ratbacher GmbH, München
  4. OSRAM Opto Semiconductors GmbH, Regensburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 546,15€

Folgen Sie uns
       


  1. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  2. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  3. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  4. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  5. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  6. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  7. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  8. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  9. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode

  10. Owncloud-Fork

    Nextcloud 12 skaliert Global



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Relevanz

    sofries | 17:45

  2. Re: 25MBit/s - wann begreifen die endlich, dass...

    Oktavian | 17:44

  3. Konkurrenz-Produkt ist überflüssig

    ratzeputz113 | 17:43

  4. Re: Ich dachte ich wäre Spielsüchtig, aber...

    Hotohori | 17:43

  5. Re: WLAN-Kabel

    ratzeputz113 | 17:42


  1. 16:35

  2. 16:20

  3. 16:00

  4. 15:37

  5. 15:01

  6. 13:34

  7. 13:19

  8. 12:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel