Abo
  • IT-Karriere:

Virtualisierung

Eucalyptus integriert Hochverfügbarkeit

Die Entwickler der Cloud-Plattform Eucalyptus haben eine Hochverfügbarkeitslösung in die Software integriert, die vor allem von den Kunden gewünscht wurde. Zudem wurde die Ressourcenverwaltung der Cloud-Plattform weiter ausgebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Eucalyptus unterstützt künftig Hochverfügbarkeit.
Eucalyptus unterstützt künftig Hochverfügbarkeit. (Bild: Eucalyptus)

In Eucalyptus 3 sind die Entwickler den Kundenwünschen nachgekommen und haben eine Hochverfügbarkeitslösung integriert. Außerdem wurde die Ressourcenverwaltung ausgebaut. Eucalyptus unterstützt das Booten von Amazons-EBS-, NetAPP- und JBOD-SAN-Laufwerken.

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, München
  2. Eppendorf AG, Jülich

Künftig lassen sich die APIs des Identity und Access Management der Amazon Web Services in Eucalyptus ansprechen. Von LDAP- und Active-Directory-Servern lassen sich Benutzeridentitäten in Eucalyptus abbilden. Die Schnittstellen zu Gebührenabrechnungssystemen wurden erweitert.

Die Hochverfügbarkeitslösung kann in Rechnerclustern eingesetzt werden, die über Hot-Spare-Hardware verfügen. Bei einem Ausfall eines aktiven Systems übernimmt Eucalyptus automatisch die Verlagerung auf Backup-Systeme. Die Verlagerung soll schnell und für Benutzer transparent ablaufen. Die Hochverfügbarkeit sei auf mehrfachen Kundenwunsch integriert worden, betonen die Entwickler.

Ab Ubuntu 11.10 wird Eucalyptus durch Openstack als Standard ersetzt. Dort wird die Cloud-Plattform aber weiterhin nutzbar sein. Eucalyptus läuft zusätzlich auf Red-Hat-, CentOS- und Suse-Systemen.

Für Abonnenten wird Eucalyptus 3 in den nächsten 30 Tagen als Binärpaket zur Verfügung gestellt. Die funktional gleichwertige Open-Source-Version soll im vierten Quartal 2011 zum Download bereitgestellt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 204,90€

Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B - Test

Der Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuem Pi-Modell trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.

Raspberry Pi 4B - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

    •  /