Abo
  • Services:
Anzeige
Panasonic Lumix DMC-FX90
Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)

WLAN

Digitalkamera funkt zu Facebook und Smartphones

Panasonic Lumix DMC-FX90
Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)

Die Kompaktkamera Lumix FX90 von Panasonic kann mit ihrem WLAN-Modul Bilder und Videos auf Facebook, Flickr, Picasa oder Youtube veröffentlichen. Fehlt ein Hotspot, übernehmen iPhones oder Android-Handys den Upload.

Mit der DMC-FX90 können Fotos und Videos direkt am Ort mittels Smartphone über das Mobilfunknetz versandt werden. Mit der kabellosen Verbindung können die Bilder auch auf den PC kopiert oder über einen festgelegten Zugang verschickt werden.

Anzeige
  • Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)
Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)

Die Panasonic FX90 ist mit einem 5fach-Zoomobjektiv mit Stabilisator ausgestattet, das eine Brennweite von 24 bis 120 mm (entsprechend KB) abdeckt. Der CCD-Sensor kommt auf 12,1 Megapixel Auflösung. Serienbilder sind mit maximal 3,7 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung und mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde bei einer auf 3 Megapixel reduzierten Auflösung möglich.

Neben Fotos kann die Kamera auch in Full-HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln und 50i im Format AVCHD aufnehmen. Wer will, kann auch in H.264 aufzeichnen, damit das Bildmaterial ohne Neucodierung auf Endgeräten abgespielt werden kann.

Das 3-Zoll-Display (7,62 cm) mit 460.000 Bildpunkten ist berührungsempfindlich und ermöglicht damit auch die Steuerung der Kamera sowie das Scharfstellen auf einen beliebigen Punkt.

Das WLAN-Modul (802.11 b/g/n) ermöglicht die Veröffentlichung von Fotos und Videos direkt aus der Kamera heraus auf Facebook, Flickr, Picasa oder Youtube. Panasonic hat dazu einen Cloud-Dienst entwickelt. Damit wird der Upload gebündelt, so dass sich der Anwender nicht für jeden Dienst separat anmelden muss. Auf Wunsch werden die Bilder parallel überall veröffentlicht. Den Lumix Club will Panasonic ab dem 5. September vorerst auf seiner japanischen Seite starten. Zukünftig ist die Veröffentlichung in sechs Sprachen geplant.

Für iOS und Android hat Panasonic mit Lumix Link eine eigene App entwickelt, die es ermöglicht, Fotos und Videos aus der Kamera über das Mobilfunknetz hochzuladen. Dann ist auch kein WLAN-Hotspot notwendig.

Die Panasonic Lumix DMC-FX90 soll ab Ende Oktober 2011 für rund 330 Euro im Handel erhältlich sein.


eye home zur Startseite
ad (Golem.de) 29. Aug 2011

Dann brauchte man aber schon eine sehr schnelle mobile Internetverbindung, vor allem...

C. Stubbe 29. Aug 2011

AVCHD ist schon h.264 als Transportstream. Der Unterschied zu h.264 in einem *.mp4 ist...

Keridalspidialose 29. Aug 2011

Es gibt aber sonst wenig Neues. Und da der ganze Web-2.0-/Social-Network-Kram weiterhin...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bright Solutions GmbH, Darmstadt
  2. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Rational AG, Landsberg am Lech


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. 15,29€

Folgen Sie uns
       


  1. Testgelände

    BMW will in Tschechien autonome Autos erproben

  2. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  3. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  4. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  5. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  6. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  7. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  8. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  9. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  10. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  2. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt
  3. Electronic Arts Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Re: Völlig falsche Test-Methodik bei autonom...

    CopyUndPaste | 08:19

  2. ?????

    hachi | 08:17

  3. Gibt doch schon Militärs die drüber reden...

    GourmetZocker | 08:14

  4. Re: Austauschbare Staubfilter!!11111

    azeu | 08:11

  5. Re: Einfach aufhören

    p4m | 08:08


  1. 07:11

  2. 14:17

  3. 13:34

  4. 12:33

  5. 11:38

  6. 10:34

  7. 08:00

  8. 12:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel