Abo
  • Services:
Anzeige
Foxconn-Arbeiterinnen in Shenzhen im Jahr 2010
Foxconn-Arbeiterinnen in Shenzhen im Jahr 2010 (Bild: Ed Jones/AFP/Getty Images)

Jobs-Rücktritt

Foxconn erwartet Stärkung für HTC und Samsung

Foxconn-Arbeiterinnen in Shenzhen im Jahr 2010
Foxconn-Arbeiterinnen in Shenzhen im Jahr 2010 (Bild: Ed Jones/AFP/Getty Images)

Bei den Auftragsherstellern Foxconn und Quanta gibt es Vermutungen, dass Apple ohne Steve Jobs weniger innovativ werden könnte. HTC und Samsung könnten davon profitieren.

Apples Auftragshersteller in Taiwan erwarten durch den Rücktritt von Steve Jobs Auswirkungen auf die öffentliche Wahrnehmung der Marke Apple, ihre Kreativität und Innovationskraft. Konkurrierende Hersteller wie HTC und Samsung könnten dadurch künftig an Einfluss gewinnen, hat die Branchenzeitung Digitimes bei Foxconn Electronics und Quanta Computer erfahren.

Anzeige

Der Abgang des Vorstandsvorsitzenden werde sich jedoch gering auf die Aufträge von Apple für die Hersteller auswirken, berichtet die Digitimes aus Unternehmenskreisen. Der neue Konzernchef Tim Cook war bereits als Leiter des operativen Geschäfts Apples für die Auftragshersteller zuständig gewesen.

Quanta Computer ist der wichtigste Apple-Partner für die Montage des Macbook Air. Apple hatte im Juli 2011 geprüft, zusätzlich zu Foxconn einen weiteren Auftragshersteller wie Quanta Computer und Pegatron Technology für das neue iPad unter Vertrag zu nehmen. Davor hatte Foxconn allein das Apple-Tablet produziert. Laut einem Bericht soll Pegatron bereits einen Auftrag für 15 Millionen iPhone 5 erhalten haben.

Foxconn ist Apple-Hersteller und Apple-Händler

Foxconn ist zudem mit seiner Ladenkette Cybermart International als Partner von Apple aktiv. Hier kündigte das Unternehmen im Juli 2011 eine Investition von 1,15 Milliarden Euro an, um in mindestens 20 neuen Geschäften hauptsächlich Apple-Produkte zu verkaufen. Cybermart betreibt bereits 35 Läden in China und arbeite profitabel. Foxconn ist neben Apple auch Auftragshersteller für Amazon, Cisco, Dell, Hewlett-Packard, Intel, Microsoft, Nintendo, Sony und andere.


eye home zur Startseite
tilmank 29. Aug 2011

Mein Problem dabei ist, dass ich andauernd mit ansehen muss, wie mit den Dingern...

AndyGER 26. Aug 2011

So ein Blick in die Glaskugel hat an der Börse ja schon so manches Aus für eine Firma...

Yeeeeeeeeha 26. Aug 2011

Hmja, dass HTC etwas eigenes machen wollte, sieht man auch an Sense (das wirklich hübsch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. IT Services mpsna GmbH, Herten


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: Bedenkliche Entwicklung

    Schläfer | 22:58

  2. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    ArcherV | 22:46

  3. Re: Normalerweise

    Gromran | 22:46

  4. Re: Wieder mal Schwachsinn

    Gromran | 22:45

  5. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    widdermann | 22:44


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel