• IT-Karriere:
  • Services:

Signal Guru

Grüne Welle mit dem Smartphone

US-Wissenschaftler haben eine Smartphone-App entwickelt, die Fahrern anzeigt, wie schnell sie fahren müssen, damit sie an der nächsten Ampel nicht warten müssen. So reiten sie nicht nur auf einer grüne Welle, sondern können auch Benzin sparen.

Artikel veröffentlicht am ,
Signal Guru: grüne Welle dank Smartphone
Signal Guru: grüne Welle dank Smartphone (Bild: Christine Daniloff/MIT)

Frei Fahrt durch die Stadt verspricht die Smartphone-App Signal Guru, die Wissenschaftler des Massachusetts Institute of Technology (MIT) und der Universität von Princeton entwickelt haben. Die App zeigt dem Fahrer an, wie schnell er fahren soll, um an der nächsten Ampel die Grünphase zu erwischen.

Smartphone auf dem Armaturenbrett

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. LDB Analytics Services GmbH, Berlin

Die App nutzt aus, dass viele Autofahrer unterwegs ihr Smartphone zur Navigation nutzen. Dazu stecken sie das Gerät in eine Halterung auf dem Armaturenbrett. Um Signal Guru zu nutzen, muss der Fahrer die Kamera des Smartphones einschalten. Diese nimmt die Ampel auf und sagt vorher, wann sie umschaltet.

Die Idee ist, dass viele Autofahrer an diesem Vorhersagesystem teilnehmen. Die Smartphones kommunizieren miteinander und teilen sich die Dauer der Ampelphasen mit. So entsteht mit der Zeit ein recht genaues Muster über die Schaltpläne der Ampeln. Daraus wiederum lässt sich vorausberechnen, welche Phase eine Ampel anzeigt, wenn der Fahrer sich ihr nähert, und wie schnell er fahren soll, damit er an einer Ampel nicht anhalten muss. Im aktuellen Prototyp wird dem Fahrer die Geschwindigkeit, die er fahren soll, angezeigt. In einer möglichen kommerziellen Version werde das wohl per Sprachausgabe passieren, sagt Projektleiter Emmanouil Koukoumidis vom MIT.

Weniger als 1 Sekunde

Die Forscher testeten Signal Guru in Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts, dem Sitz des MIT, sowie im asiatischen Stadtstaat Singapur. Die Vorhersagen der App waren dabei bis auf etwa 2,5 Sekunden genau, wobei die Vorhersagen für Cambridge deutlich genauer waren. Grund ist, dass die Ampeln dort festgelegte Phasen haben. Signal Guru konnte bis auf 0,6 Sekunden genau ankündigen, wann eine Ampel umschaltete. In Singapur hingegen variiert die Dauer der Ampelphasen je nach Verkehrslage. Entsprechend schwieriger war die Vorhersage. In den Vororten schaffte Signal Guru eine Genauigkeit von etwa einer Sekunde, in der überfüllten Innenstadt nur von etwa 2 bis 2,5 Sekunden.

Kein lästiges Warten

Statt vor Ampeln warten zu müssen, soll der Nutzer hurtig ans Ziel kommen. Dadurch kann er auch Treibstoff sparen und damit die Umwelt schützen. Bei den Tests in Cambridge konnten die Fahrer, die mit Signal Guru unterwegs waren, den Treibstoffverbrauch um 20 Prozent senken.

Das System könne auch erweitert werden, sagt Koukoumidis. Die Kameras könnten beispielsweise die Benzinpreise an den Tankstellen oder freie Parkplätze erfassen. Die Informationen könnten dann anderen Autofahrern mitgeteilt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. 295,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Farming Simulator 19 für 17,99€, The Surge 2 für 39,99€, The Guild 2 Gold Edition für...
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

x-beliebig 17. Apr 2014

es ist bestimmt kein Zufall, dass man mittlerweile in Hamburg (da kann ich es beurteilen...

flasherle 30. Aug 2011

sorry baer bei den 1300 km die ich im monat fahre, sind das gerade mal um die 150 euro im...

Flying Circus 30. Aug 2011

Die Leute in rot schneiden Dich bzw. Deine Überreste dann aus dem Wrack raus. Früher...

gschmitt 30. Aug 2011

... da die Ampel hierzulande so gesetzt sind, das das Smartphone in der Pole-Position die...

wosnjev 29. Aug 2011

Wenn er blinkt sehe ich das und kann etwas zügiger vorfahren. Aber bisher ist es mir...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /