Abo
  • Services:

Enthusiastenkamera

Firmwareupdate statt Nachfolger für Panasonic LX5

Die Lumix DMC-LX5 bleibt vorerst Panasonics Kompaktkamera für anspruchsvolle Hobbyfotografen. Statt eines Nachfolgers kündigt der japanische Hersteller ein Firmwareupdate an, mit dem die Leistung der Kamera auf aktuelles Niveau gebracht werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Firmwareupdate soll einen Nachfolger vorerst überflüssig machen.
Ein Firmwareupdate soll einen Nachfolger vorerst überflüssig machen. (Bild: Panasonic)

Die Firmware 2.0 soll die Bildqualität und die Geschwindigkeit des Autofokus der Panasonic DMC-LX5 verbessern und dem Anwender mehr Komfort bei der Bedienung bieten. Durch einen verbesserten Autofokus-Algorithmus soll sich im Weitwinkelbereich die Scharfstellzeit um rund ein Viertel verkürzen.

  • Panasonic DMC-LX5 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic DMC-LX5 (Bild: Panasonic)
  • Schemazeichnung der Panasonic DMC-LX5 (Bild: Panasonic)
  • Schemazeichnung der Panasonic DMC-LX5 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic DMC-LX5 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic DMC-LX5 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic DMC-LX5 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic DMC-LX5 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic DMC-LX5 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic DMC-LX5 (Bild: Panasonic)
  • Der Handgriff der Panasonic DMC-LX5 ist beledert. (Bild: Panasonic)
  • Panasonic DMC-LX5 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic DMC-LX5 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic DMC-LX5 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic DMC-LX5 (Bild: Panasonic)
  • Elektronischer Sucher auf der Panasonic DMC-LX5 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic DMC-LX5 mit Blitz FL220 (Bild: Panasonic)
  • Das Objektiv wird mit einem Deckel geschützt. (Bild: Panasonic)
  • Panasonic DMC-LX5 (Bild: Panasonic)
  • Auch einen optischen Sucher gibt es. (Bild: Panasonic)
Der Handgriff der Panasonic DMC-LX5 ist beledert. (Bild: Panasonic)
Stellenmarkt
  1. HELBAKO GmbH, Heiligenhaus
  2. Tomra Systems GmbH, Langenfeld

Von den Lumix-Systemkameras mit Wechselobjektiven erbt die LX5 die Bedienung des kontinuierlichen Autofokus mit einem halb gedrückten Auslöser. Die manuelle Nachjustierung des Autofokus will Panasonic ebenfalls verbessern. Wer will, kann damit die Größe und Position des vorher eingestellten Fokussierbereichs bei der nächsten Aufnahme wieder abrufen.

Rauschärmere Bilder bei hohen ISO-Werten

Der 1/1,63 Zoll große CCD-Bildsensor mit 10 Megapixeln Auflösung ist schon von Anfang an nach Testberichten recht rauscharm gewesen, doch mit der neuen Firmware verspricht Panasonic im ISO-Bereich 1600 und 3200 noch weniger Pixelunruhe. Überprüfbar sind die Aussagen mangels Beispielbildmaterial bislang jedoch nicht.

Videostabilisierung beim Gehen

Die LX5 kann Videos mit 1.280 x 720 Pixeln Auflösung im AVCHD-Lite-Format aufnehmen. Nach dem Update auf 2.0 soll eine Verwackelungskorrektur bei Videoaufnahmen dafür sorgen, stabilisierte Bilder auch dann zu erhalten, wenn sich der Fotograf beim Filmen bewegt. Den populären Miniatureffekt, bei dem ein Tilt-Shift-Objektiv simuliert wird, ermöglicht die LX5 nach dem Firmwareupdate auch bei Filmaufnahmen.

Interessant für Fotografien bei extrem schlechten Lichtverhältnissen ist die Verlängerung der maximalen Verschlusszeit. Sie betrug bislang 60 Sekunden. Nach dem Update sollen es 250 Sekunden sein.

Eine bei vielen Digitalkameras unmögliche Justage der Displayeinstellungen will Panasonic seiner Kamera ebenfalls spendieren. Damit lassen sich Helligkeit, Kontrast und Sättigung sowie die Rot-/Blau-Balance des Displays und die des optionalen elektronischen Suchers beeinflussen.

Die neue Firmware der Panasonic DMC-LX5 soll am 13. September 2011 veröffentlicht werden. Sie kann im Supportbereich abgerufen und vom Anwender selbst installiert werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  4. 4,99€

redex 26. Aug 2011

Die news war für mich jetzt der Auslöser meine gute alte Fuji FinePix F31fd durch diese...

adba 26. Aug 2011

Aber samsung scheint in dieser Beziehung nicht so gut zu sein wie Panasonic. Leider gibt...

casaper 26. Aug 2011

KT.


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /